Felgenreinigung

Hier kann über alles diskutiert werden...
Antworten
Wännä

Felgenreinigung

Beitrag von Wännä » 22.10.2011 09:45

Hallo Leuts,

also wenn nun schon mal wieder die Zeit zum Wechsel von Sommer- auf Winterreigfen gekommen ist, dann wäre es doch mal interessant, sich darüber auszutauschen, wie so die Felgen bei dieser Gelegenheit gereinigt werden!

Irgendwie bin ich mit meinen Ergebnissen nicht so recht zufrieden und würde mich mal interessieren, wie ihr klarkommt.

Viele Grüße

Werner :sonne:

Elo
Ampel-Gelb-Bremser/in
Beiträge: 116
Registriert: 14.06.2010 19:08
Wohnort: Leichlingen
CC-Modell: 207cc
Motor: 1,6i, 120 PS
Farbe: Thoriumgrau
Baujahr: 2010
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Felgenreinigung

Beitrag von Elo » 23.10.2011 12:51

Hallo Werner,

Felgen reinigen ist m.E. eine Sache für sich. Das Problem ist, dass du Bremsstaub nicht mit normaler Seife und Lösemitteln wegbekommst, also fallen "normale" Reiniger als Hilfe aus. Hochdruck hilft, ist aber kein Allheilmittel, wie jeder, der das schon mal versucht hat, bestätigen kann.

Ergo muss ein spezieller Felgenreiniger her. Die Dinger enthalten etwa 5% Phosphonate und 5% Chelatoren, die in der Lage sind, Staub zu mobilisieren. Das Zeug ist zwar nicht sehr umweltfreundlich, aber man benötigt sehr wenig davon und es ist nicht aggressiv, also kein wirkliches Problem für die Haut.
Nun hast du zwei Möglichkeiten:
1. wie die Hersteller es gerne hätten: Die Felgen komplett mit dem Felgenreiniger einsprühen und warten, bis der Indikatorfarbstoff an der Luft lila geworden ist. Dann abspühlen und an den Stellen, wo du mit dem Reiniger nicht hingekommen bist, den Spaß wiederholen.
2. Die Felge mit Wasser benetzen und mit wenig Felgenreiniger ansprühen. Dann etwas Felgenreiniger (so ein oder zwei Pumpenhübe) auf einen Schwamm, ein Mikrofasertuch oder eine Bürste geben und damit die Felge bearbeiten. Du schmierst zwar nur den Staub breit, aber nun ist er mobilisiert und kann mit Wasser abgespült werden.

Ich habe in meine "Autopflege"-Kiste eine Packung billiger Schwämme "10 Stück für 79c" und eine Packung Einmalhandschuhe gepackt. Mit je einem Schwamm und einem Handschuh komme ich für eine Felgenvorreinigung aus, den Rest macht dann die Waschanlage.

Nach dem Reifenwechsel gehts noch einfacher: Felgen in den Hof stellen, nass machen, von der Innenseite mit einer Bürste und Felgenreiniger bearbeiten, dann umdrehen und auch die Außenseite so behandeln, dann gut abspülen und in die Sonne zum Trocknen stellen. Wenn sie wirklich gut trocken sind, in Frischhaltefolie einpacken und liegend lagern.
Ich gebe zu, auf die Frischhaltefolie habe ich immer zugunsten der Reifentüten vom Reifenhandel verzichtet.

Schöne Grüße

Tobias

der nächste Woche mit dem CC in die Waschanlage muss

Wännä

Re: Felgenreinigung

Beitrag von Wännä » 24.10.2011 07:41

Hallo Tobias,

das hört sich mal wirklich gut an und so ähnlich mache ich es auch. :i_respekt:

Besonders interessant finde ich deinen Hinweis auf die chemischen Zusätze im Feldenreiniger. Ich beobachte in letzter Zeit schon, dass meine Haut an den Händen spröde wird und aufplatzt. Ich denke, dass könnte tatsächlich mit dem Reiniger zusammenhängen!!! Jetzt werden sicher einige sagen: "Steht doch in der Produktbeschreibung .....". Aber ich lese so was eigentlich so gut wie nie :d_weah:

Auch wenn ich keine Handschuhe beim Arbeiten und hier bei der Reinigung mag, so werde ich doch deinen Hinweis nun ernst nehmen und es zukünftig auch mit Einweghandschuhen versuchen. Mal sehen, was meine Hände dazu so sagen :d_gutefrage:

Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank für den Beitrag und mal sehen, was hier vielleicht noch so geschrieben und empfohlen wird!

Beste Grüße aus dem Rheinland

Werner :sonne:

Elo
Ampel-Gelb-Bremser/in
Beiträge: 116
Registriert: 14.06.2010 19:08
Wohnort: Leichlingen
CC-Modell: 207cc
Motor: 1,6i, 120 PS
Farbe: Thoriumgrau
Baujahr: 2010
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Felgenreinigung

Beitrag von Elo » 24.10.2011 20:34

Hallo Werner,

wenn du Probleme mit rissiger Haut hast, kann ich vielleicht auch weiterhelfen.

Einen guten Schutz beim Arbeiten bietet Silikoderm-Creme aus der Apotheke. Hände waschen, gut abtrocknen und dann mit der Creme einschmieren, kurz einziehen lassen und du hast einen Schutzmantel aus Silikon auf deiner Haut. Das ist gut, wenn du mit Staub und/oder Wasser arbeitest, nicht aber mit Lösungsmitteln.
Es gibt ein Problem: die Creme kann Allergien erzeugen (so bei mir) und damit Hautprobleme verstärken. Das solltest du regelmäßig überprüfen.

Weniger dauerhaft, dafür gesünder rückfettend ist Melkfett, bekommst du beim Erzeugergroßmarkt, BayWa und überall, wo du Landwirtschaftszeug kaufen kannst. Die ist sehr ergiebig und nebenbei auch noch sehr schön, wenn du deiner Freundin mal den Rücken massieren möchtest.

Eine rein pflanzliche Lösung ist Hametum Handcreme aus der Apotheke. Die bietet nicht nur den rückfettenden Ansatz des Melkfettes, sondern eine wesentlich wertvollere Cremegrundlage, dazu kommt der heilende Anteil der Hamamelis. Ein echter Geheimtipp, auch wenn du irgendwo wundgescheuert bist. Damit kannst du auch -falls das Massieren geholfen hat- Babyhaut heilen, wenn die z.B. an den Windelbündchen wund ist.

Die edelste Methode ist, sich eine Creme selber zu mischen. Eine Basismixtur könnte wie folgt aussehen:

Fettphase:
5 g Bienenwachs
4 g Kakaobutter
1 Teelöffel Lanolin
10 g Macadamia-Öl
15 g Mandelöl

Wasserphase:
40 ml abgekochtes Leitungswasser.

Du erhitzt die Fettphase im Wasserbad und rührst dann mit dem Mixstab das möglichst heiße Wasser unter. Dabei setzen sich Wachsränder am Rand des Gefäßes ab, die stößt du mit einem Löffel einfach in die warme Schmelze.
Das Ganze füllst du heiß in einen leeren Cremetopf oder ein anderes Gefäß mit Deckel. Dann lässt du es abkühlen und bewahrst es im Kühlschrank auf.

Das ist die Grundmixtur für eine sehr reichhaltige und sehr reine Handcreme, die keinerlei Konservierungsmittel oder antibakterielle Substanzen enthält. Abgesehen davon, dass sie keinen besonderen Geschmack hat, kannst du sie bedenkenlos essen.

Du kannst dieser Creme aber auch noch diverse kleine Helferlein untermischen: Statt Leitungswasser kannst du Rosenwasser oder Aloe-vera-Saft nehmen, das darf natürlich nicht kochen. Du kannst der (handwarmen) Creme 10 Tropfen Gurkenextrakt oder 10 Tropfen Vitamin-E-Acetat untermischen, oder 3 Tropfen Lavendelöl oder Teebaumöl oder 2 Tropfen Schafgarbeöl (mein Favorit). Von Calendula, die typischerweise in Hautcremes enthalten ist, möchte ich wegen der Allergiegefahr abraten, ebenso von Eisenhut (Echinacea).

Bei dieser Creme gibt es nur zwei Probleme: 1. sie verdirbt relativ schnell, deswegen in kleine Töpfchen abfüllen und alles einfrieren, was nicht innerhalb einer Woche aufgebraucht ist. 2. Sie ist so gut, wenn deine Frau/Freundin das merkt, ist die Creme weg und wenn sie das weiter erzählt, kannst du das Zeug eimerweise zusammenrühren.

Ach ja, bevor ich das vergesse: damit die Creme halbwegs haltbar ist, solltest du alle Gerätschaften, mit denen du arbeitest, vorher 15 Minuten auskochen.

Schöne Grüße

Tobias

PS: nein, es ist weder schwul noch tuntig, wenn Männer ihre Haut pflegen und dabei auf selbstgemachte Creme zurückgreifen. Die Haut ist der wichtigste Schutz des Körpers und freut sich - Wie der Lack des CC - über Pflege. Selbermachen ist was für Individualisten wie die CC-Fahrer sind. Ergo: Ran an den Kochtopf

Daniel1989

Re: Felgenreinigung

Beitrag von Daniel1989 » 24.10.2011 21:01

Als kfz aufbereiter hab ich es da einfach: Räder vom CC abnehmen mit hochdruck den losen Dreck abspritzen,dann Allzewckreiniger und gut ist. Wenn das nicht ausreichen sollte (meine Felgen sind mit Nano behandelt bei mir reicht es so) Dann nehm ich den 4 Säuren hammer... aber damit muss man echt aufpassen, auf die Felgen genauso wie auf die eigenden Finger....

MFG

Daniél

Benutzeravatar
cc99894
Ehrenmitglied + Miss CC 2008/2010
Beiträge: 190
Registriert: 17.09.2008 20:53
Wohnort: Erfurt
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 124PS
Farbe: Nacht Schwarz
Baujahr: 2005
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Felgenreinigung

Beitrag von cc99894 » 24.10.2011 21:04

Zum Thema Handpflege kann ich mich weniger äußern...

Ich schwöre von Anfang an auf Sonax Extreme Plus Felgenreiniger.
(Chemische Wirkweise ausführlich von Elo beschrieben)
Da braucht man keinen Teerentferner oder sonst was mehr, eine Wunderwaffe dieses Zeug :G_e030:

Aber seit meine Felgen an den entscheidenden Stellen schwarz gelackt sind ist nicht mehr viel zu putzen :h_lach1:
In regelmäßigen Abständen mit Wasser und Spüli drüber und alles glänzt wie neu...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
:cabrio: https://www.nigrin.com/autopflege/kandi ... no_cache=1" onclick="window.open(this.href);return false;

Wännä

Re: Felgenreinigung

Beitrag von Wännä » 25.10.2011 07:13

Hallo Leuts,

erst einmal vielen Dank für eure richtig guten Beiträge!!!! :i_respekt:

@ Tobias: Ist absolut nicht schwul oder tuntig :d_zwinker: ! Ich habe mein Leben lang Probleme mit dem größten Organ meines Körpers, der Haut, und war und bin immer auf besondere Pflege angewiesen. Mit heut 50 zahlt sich das dann auch aus, da ich immer noch blendend aussehe :k_biggin: :k_biggin: ! Nein, Spaß beiseite. Ich nutze schon lange Hautpflege und wer mal die Probleme damit hatte, die ich aus früheren Jahren kenne, der wird das leicht nachvollziehen können. Insoweit danke ich dir wirklich für die Tips und werde mich da mal umsehen, was mit am Besten hilft!

@ Daniel: Schreib doch mal wo du deine Aufbereitungsfirma hast. Vielleicht gewinnst du hier ja den ein oder anderen neuen Kunden. Wenn du hier im Rheinland bist, komme ich sicher mal bei dir vorbei!

@ cc99894: Wird ab sofort in meine Armada der Reionigungsmittel für den CC aufgenommen :d_fahrer:

Danke und LG

Werner :sonne:

Benutzeravatar
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin
Beiträge: 4147
Registriert: 24.02.2007 16:42
Wohnort: Recke
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Felgenreinigung

Beitrag von BlueTiger » 26.10.2011 21:43

Wännä hat geschrieben:
@ Daniel: Schreib doch mal wo du deine Aufbereitungsfirma hast. Vielleicht gewinnst du hier ja den ein oder anderen neuen Kunden. Wenn du hier im Rheinland bist, komme ich sicher mal bei dir vorbei!
dazu hab ich nen kleinen Tip. Einfach in seinem Beitrag unten wo Profil, PN u.s.w. steht auf Karte klicken und du siehst wo derjenige wohnt :d_zwinker:
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:

Wännä

Re: Felgenreinigung

Beitrag von Wännä » 28.10.2011 09:38

Danke für den Tip! :sonne:

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5285
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Felgenreinigung

Beitrag von deltz » 30.10.2011 16:39

Also ich benutze gar keine Felgenreiniger mehr und ich bin der Meinung, dass greift den Lack nur unnötig an. Die Felgen habe ich entsprechend ausgesucht und reinige nur noch mit Seifenwasser, mehr nicht. Ich bin da ein wenig eigen was das betrifft und es gibt nichts über saubere Felgen bis ins Tiefbett, dafür reinige ich lieber ein wenig mehr.

Felgenreiniger :s_nie: und ich bin :s_dagegen:

Grucc
deltz
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
MonacoFranze
CC-Fanatiker/in
Beiträge: 1285
Registriert: 12.03.2007 22:16
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 VTi
Farbe: schwarz
Baujahr: 2010
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Felgenreinigung

Beitrag von MonacoFranze » 31.10.2011 17:01

Also ich geb mir da keine große Mühe. Felgenreiniger drauf, danach in die Waschanlage und fertig. Ist schließlich nur ein Auto und nicht meine Wohnung. Vorm Winter werden sie evtl. etwas intensiver gereinigt, ich hab also gestern Felgenreiniger drauf, dann mit der Bürste gereinigt, dann ging es in die Waschstraße und heute als aller trocken war hab ich die Reifen runter, eingetütet und die Wintersocken drauf gemacht.

Servus,
da Franze
Geschwindigkeit hat noch niemanden umgebracht. Plötzlicher Stillstand, das ist es, was dich erwischt.
Jeremy Clarkson

Benutzeravatar
autoeuel
Autobahnlinksfahrer/in
Beiträge: 45
Registriert: 15.09.2012 20:05
Wohnort: Westerwald
CC-Modell: 307cc
Motor: 2,0l HDI 16V 135 FAB
Farbe: silber metallic
Baujahr: 2006
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Felgenreinigung

Beitrag von autoeuel » 28.12.2012 17:26

Hallo Felgenputzerfamilie, :laugh:
Wenn die Felgen wieder wie neu werden sollen habe ich ein super Produkt.
FelgenReiniger+
X-treme von der Firma Sonax.
Die Felgen einsprühen und warten bis die Verschmutzung sich rot verfärbt.
Abspülen und fertig.
Viel Erfolg.

:cabrio: :cabrio: :cabrio:
versuche die Räder auf der Straße zu halten!

Benutzeravatar
Pfiffy
Cheffe
Beiträge: 5777
Registriert: 24.02.2007 13:43
Wohnort: München
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 PS
Farbe: Nachtschwarz
Baujahr: 2009
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Felgenreinigertest

Beitrag von Pfiffy » 02.03.2015 07:29

Hier gibt es einen aktuellen Felgenreinigertest:

Felgenreinigertest bei der Autobild

Grücce
Pfiffy

:sonne: :sonne: :sonne:
:ccbay:
Ich mag's lieber französisch und oben ohne!

www.cabrio-ausfahrten.de

Benutzeravatar
MonacoFranze
CC-Fanatiker/in
Beiträge: 1285
Registriert: 12.03.2007 22:16
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 VTi
Farbe: schwarz
Baujahr: 2010
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Felgenreinigung

Beitrag von MonacoFranze » 27.02.2018 09:12

Diesen Artikel habe ich heute gefunden. Könnte für den einen oder anderen interessant sein.

Sie müssen sich mit Dreck und eingebranntem Bremsstaub herumschlagen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Hausmitteln Ihre Alufelgen blitzblank reinigen.

Glänzende Felgen werten jedes Auto optisch auf - dafür muss aber regelmäßig etwas getan werden. Denn mit der Zeit wird jede Felge von Schmutz und eingebranntem Bremsstaub verunziert. Dieser bleibt durch die Hitze, die während eines Bremsvorgangs entsteht, auf dem Material haften und ist nur schwer zu entfernen.

Mit ein paar Hausmitteln lassen sich jedoch schmutzige Ablagerungen im Zaum halten. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Schritt für Schritt: So reinigen Sie Ihre Alufelgen richtig

1. Nehmen Sie einen Hochdruckreiniger zur Hand und spritzen Sie die Alufelgen gründlich damit ab. Alternativ bieten sich Wasser und Schwamm an.

2. Sprühen Sie die Felgen mit einem Felgenreiniger ein.

3. Fahren Sie noch einmal mit einer Bürste oder einem Baumwolltuch über die Alufelgen.

4. Verwenden Sie eine spezielle Felgenversiegelung (besonders bevor die Felgen über den Winter eingelagert werden).

So finden Sie den richtigen Felgenreiniger

Stark säurehaltige Felgenreiniger sind oft schlecht für die Alufelgen. Allzweckreiniger aus dem Fachhandel sind dagegen meistens völlig ausreichend, um Verschmutzungen vom Material zu lösen. Achten Sie nur darauf, das richtige Mittel für die richtigen Felgen zu verwenden. Auch von Reinigern mit Aceton sollten Sie die Finger lassen, weil es den Lack angreift.

Alufelgen reinigen: Backofenspray ist der absolute Geheimtipp

Wer sich beim Reinigen der Alufelgen viel Arbeit sparen will, nimmt ganz einfach Backofenspray zur Hand. Das können Sie auftragen, sobald Sie den gröbsten Schmutz entfernt haben und die Felgen trocken sind. Sprühen Sie die Aluteile anschließend mit dem Backofenspray ein und lassen Sie das Mittel für 15 bis 30 Minuten einwirken. Danach wird die Felge mit einem Wasserschlauch abgespritzt oder einem nassen Schwamm gereinigt.

Reinigen Sie Ihre Felgen mit Zahnpasta

Ein Hausmittel, das absolut jeder daheim hat: Zahnpasta. Die reinigt überraschenderweise nicht nur die Zähne, sondern auch Ihre verschmutzen Felgen. Bei der Creme sollte es sich allerdings um eine handeln, die keine Reibeteilchen beinhaltet. Geben Sie einen kleinen Streifen davon auf ein sauberes Tuch und reiben Sie die Alufelgen kräftig damit ein. Der Schmutz wird sich relativ schnell lösen und mit der Zahncreme vermischen.

Achten Sie darauf, während des Reinigungsprozesses immer wieder den Lappen in sauberes Wasser zu tunken und auszuwringen. Er soll nicht nass, sondern feucht sein. Zu guter Letzt spülen Sie die Alufelgen noch einmal mit klarem Wasser ab.

Tipp: Sollen die Alufelgen nach der Reinigen wieder besonders leuchten, können Sie sie ungefähr alle zwei Wochen mit Margarine einreiben.

Muss ich die Innenseiten meiner Felgen reinigen?

Das Reinigen der Felgen hat nicht nur optisch seine Vorteile - der Bremsstaub, der sich mit der Zeit einbrennt, ist sehr aggressiv und kann das Material beschädigen. Und davon sind nicht nur die Außenseiten, sondern auch die Innenseiten der Felgen betroffen.

An die dreckigen Stellen kommen Sie allerdings nur schwer ran, weshalb festmontierte Felgen vorsichtig abgenommen und auf einen Karton oder eine Decke gelegt werden sollten - so kann die Außenseite nicht zerkratzen. Anschließend können Sie die oben genannten Tipps auch an den Innenseiten beherzigen.

So reinigen Sie die Zwischenräume der Felgen

Autofelgen besitzen zahlreiche Zwischenräume, die nur schwer mit einem Lappen oder Schwamm zu erreichen sind. In diesem Fall bietet sich eine Zahnbürste an - sie gelangt ganz einfach in enge Bereiche und reinigt die Felgen lupenrein.
Geschwindigkeit hat noch niemanden umgebracht. Plötzlicher Stillstand, das ist es, was dich erwischt.
Jeremy Clarkson

Ulrich499578
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 23
Registriert: 22.02.2018 14:06
CC-Modell: 207cc

Re: Felgenreinigung

Beitrag von Ulrich499578 » 27.02.2018 14:37

Alufelgen reinigen: Backofenspray ist der absolute Geheimtipp

Das kann ich nur bestätigen!

Ich sprühe die trockene Felge damit ein, warte ca 15 min.
Anschließend reibe ich mit einem feuchten Schwamm und Zahnburste (für die schwer zugänglichen Stellen) gründlich drüber.
Danach noch mal mit dem Hochdruckreiniger, klares Wasser und fertig.

Wie neu.....

Antworten