Beifahrertür Schloss defekt

Alles zum Thema 206cc
der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

das ist bestimmt schon hunderte mal durchdekliniert worden: Bei unserem 206cc wird dauernd gemeldet das die Beifahrertüre offen sei.

Ich hatte mich schon mal im Netz informiert, das wohl IM Schloss selber der Mikroschalter defekt sei, wahrscheinlicher sogar der Metallstreifen, der den Mikroschalter betätigt.

Frage:
gibt es hier irgendwo eine Ausbauanleitung der Türverkleidung und des Schlosses, und eine Anleitung zumselbst reparieren des Schlosses?

Bonusfrage:
"lohnt" sich die Schloss-Reparatur? Wenn ich das Schloss schon draussen habe, kann ich es vermutlich unaufwändig versuchen zu reparieren. Was kostet dazu im Vergleich ein neues Schloss, und ist das wirklich neu, oder nur aus einem verschrotteten Wagen ausgeschlachtet, und fast genau so notleidend wie das aktuelle Schloss?
Zuletzt geändert von Pfiffy am 25.01.2020 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreff dem Themeninhalt angepasst

Stichwörter:

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

So, ausgebaut habe ich das Schloss. Bevor ich mir ein neues oder gebrauchtes besorge oder das vorhandene befummele, möchte ich das vorhanden erst mal "trocken" an der Werkbank testen, ob wirklich der Kontaktschalter hinüber ist bzw. nicht schaltet.

Wer könnte mir mal die Kontakt-Belegungen des Steckers vom Schloss durchgeben?

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

Mittlerweile habe ich auch die Kabelpläne organisiert, und die Kontaktbelegung vom Schloss heraus bekommen. Demnach also folgende Belegung:

3-5 Motor

2 ist ein gemeinsamer Kontakt von 2 Schaltern, wird "extern" auf Masse geklemmt.

Schalter_A: (detektiert wohl: "Tür ist in Falle eingerastet")
2 common
1 NormalClosed (dieser Zustand also bei: Türe ist NICHT in Falle)


Schalter_B: (detektiert wohl: Endposition des Verriegelungsmotors)
2 common
4 NormalOpen
6 NormalClosed
(Ich hab mich hier dem "normal-x" an dem Schaltbild orientiert. Ich deute den "normal" Zustand als denjenigen, wen die Türe entriegelt (also nicht abgeschlossen) ist.)

--> Kann jemand meine Theorie bezüglich der Funktion und Funktionsweise der Schalter bestätigen?



Einen Test zum ver- bzw ent-riegeln habe ich mit einem Labornetzteil durchgeführt, welches auf 7V eingestellt war, und nur ganz kurz antippend die Kontakte bestromt.

der Schalter_B hat auch brav zwischen Kontakt 4 und 6 gewechselt, und Widerstandswerte um ca. 4 Ohm gehabt. Kein Traumwert für einen Mikrotaster, aber das würde ich noch gelten lassen. Welches die Position "Schoss ist abgeschlossen" bzw. "Schloss ist geöffnet" hab ich jetzt nicht weiter verifiziert. Ist aber auch egal.

Ich messe jedoch zum Schalter_A (Tür ist in Falle) auf 2-1 verwirrende Werte. Mal hab ich 36 Ohm, mal 80 Ohm im offenen Zustand, mal habe ich unendlich, aber auch mal wieder 80 Ohm im geschlossenen Zustand

--> Da orakle ich mal, das der "Tür ist in Falle" Schalter_A eine Macke hat.

Zum einen betätigt er nicht vernünftig, zum anderen ist mir der Übergangswiderstand eigentlich zu hoch (keine Ahnung ob das Steuergerät das dennoch verdauen kann)

--> Hat jemand schon mal das Schloss auf gehabt, und könnte mir ein Foto von Schalter_A zeigen?

--> wie aufwändig ist es, das Schloss auseinander zu fummeln, um das Kontaktproblem von Schalter_A zu beseitigen?

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5357
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Geschlecht:

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von deltz »

Hallo der_Kölner,
da machst Du dir aber viel Arbeit :i_thumbs_up:

Ich denke nicht das dir jemand aus dem Forum dazu helfen kann. Soweit mir bekannt wurde das Thema lediglich mit dem Ausbau behandelt und nicht soweit wie Du es derzeit machst.

Tolle Beschreibung bisher :i_respekt:

Grucc
deltz
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
MonacoFranze
CC-Fanatiker/in
Beiträge: 1321
Registriert: 12.03.2007 22:16
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 VTi
Farbe: schwarz
Baujahr: 2010
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von MonacoFranze »

Zwei Fragen kann ich beantworten, aber dazu hast du die Antwort ja bereits. Im Downloadbereich gibt es eine Anleitung zum Wechsel der vorderen Lautsprecher, das dürfte den Ausbau der Türverkleidung beinhalten. Und die Schaltpläne gibt es auch im Downloadbereich.

Bei Peugeot kann man (wenn noch verfügbar - der 206 ist ein altes Auto!) Ersatzteile neu und auch wiederaufbereitet kaufen.

Dass hier jemand eine Antwort auf deine ganz spezielle Frage hat glaub ich kaum, der Großteil der CC-Fahrer schraub nicht selbst sonder lässt in der Werkstatt schrauben. Aber vielleicht hast du ja Glück.

Servus,
da Franze
Geschwindigkeit hat noch niemanden umgebracht. Plötzlicher Stillstand, das ist es, was dich erwischt.
Jeremy Clarkson

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

> Zwei Fragen kann ich beantworten, aber dazu hast du die Antwort ja bereits.
> Im Downloadbereich gibt es eine Anleitung zum Wechsel der vorderen Lautsprecher, das dürfte den Ausbau der Türverkleidung beinhalten.
> Und die Schaltpläne gibt es auch im Downloadbereich.

Naja, als "Neuling" muss ich erst mal 10 Posts generieren, bevor ich überhaupt etwas herunter laden kann. Ich möchte ja nun auch nicht spam posten, sondern sinnvolle Beiträge. Da dauerte es mir zu lange, bis ich erstmal 10 Beiträge hier zusammen habe. Also hab ich mich selbst drangegeben.

> Bei Peugeot kann man (wenn noch verfügbar - der 206 ist ein altes Auto!) Ersatzteile neu und auch wiederaufbereitet kaufen.

Das ist ja etwas,was mich stutzig gemacht hat. Die hier und anderswo erwähnten Preise (selbst beim "freundlichen") schwanken zwischen 50 und 150 EUR. Dafür kann ich auch selber mal die Kontakte reinigen.

Das ein altes Schloss echt "wiederaufgearbeitet" ist >(ausser mal mit dem Putzlappen sauber gewischt) glaube ich eher nicht.

> Dass hier jemand eine Antwort auf deine ganz spezielle Frage hat glaub ich kaum, der Großteil der CC-Fahrer schraub nicht selbst sonder lässt in der Werkstatt schrauben.
> Aber vielleicht hast du ja Glück.

Naja, irgendeinen "Zweck" müssen ja die im Download-Bereich angegebenen Schraub-Anleitungen haben - oder dienen sie nur dazu festzustellen, was denn die Werkstatt so alles macht ? Ein paar "Schrauber" wird es also wohl geben

> Servus, da Franze

Danke für deine Rückmeldung

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

ich habe mir jetzt mal "mutig" über ebay versandkostenfrei ein gebrauchtes (30 EUR) und ein neues (90 EUR) Schloss bei irgendeinem Versender bestellt. bei SchaeferBarthold hätte ich 10 EUR weniger bezahlt für das neue, aber das war mir zu umständlich.

da ich beide Teile wieder versandkostenfrei zurück schicken kann, hab ich ja jetzt freie Auswahl. Wenn das gebrauchte Teil noch gut funktioniert, kann ich mir immer noch überlegen, sicherheitshalber das neue Teil einzubauen.

Auf Jeden Fall werde ich das aktuelle defekte Schloss mal später auseinander nehmen und nachsehen was da drin los ist.

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

so, jetzt habe ich den Beitrag wieder gefunden, den ich schon mal vor einiger Zeit gelesen hatte.

https://!!Unerwünschte Werbung für Fremdforum!!/forum/showthread.p ... 654&page=2

dort ist auch ein Foto von den Innereien des Schlosses zu sehen.

Hinweis: "Mein" Schloss von Valeo sieht ein wenig anders aus, da ist nur "ein wenig hellgrau" Material, rest schwarz.
Sofern ich dazu berechtigt binm kann ich ja mal ein Foto einstellen von meinen Schloss-Innereien

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

So, die beiden Schlösser (gebraucht und neu) sind eingetroffen. Das gebrauchte war Valeo (so wie mein ausgebautes), das neue ist Kiekert (in einer Original Peugeot Tüte eingeschweißt)

Erwartungsgemäß:
Das neue Schloss hat an den genannten Kontakten "0 Ohm Übergangswiderstand". Mein Multimeter meldet bei Kurzschluss der beiden Mess-Strippen 0,5 Ohm. Mit Schaltkontakt dazwischen sind es auch 0,5 Ohm. Der Widerstand im Schloss ist also unter 50 Milli-Ohm, sonst würde die Anzeige springen.

Das gebrauchte Schloss schaltet zwar wie vorgesehen (das ausgebaute hat total rumgezickt auf Schalter_A), hat aber Widerstände von 10 bis 70 Ohm im geschalteten Zustand (Schalter_A bzw Schalter_B). Das ist also genau so verzundert etc. wie das von mir ausgebaute.

Der Entschluss fällt leicht: Das gebrauchte Schloss geht wieder zum Schrotthändler zurück, und das neue wird eingebaut. Morgen gehts los ;-)

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

das neue Schloss ist eingebaut und funktioniert tadellos.

Laut Aufkleber der Verpackung (es war in einer Tüte eingeschweißt) ist es wirklich sehr neu:

9136 J1
MADE IN CZ REPUBLIQUE TCHEQUE
24/07/2019 - 18:12
SERRURE PTE AV D

Hinzugefügt nach 1 Stunde 11 Minuten 48 Sekunden:


ich habe mein altes, defektes Schloss nun noch obduziert.

Ein zerstörungsfreies Öffnen ist bei den Valeo Schlössern nicht vorgesehen:

Der hellgraue Gehäuseteil (in dem sich die Schalter befinden) ist mit dem schwarzen Gehäuseteil (in dem sich die Mechanik befindet) verchweißt und/oder verklebt. Man hätte gegebenenfalls mit einer kleinen Trennscheibe und Dremel das Teil aufsägen können, wäre aber dann an den Zuführungen der "Drähte" zum Motor auch wieder auf Hindernisse gestossen, welche von aussen nicht sichtbar sind.

Die Schalter selbst sind auf einer weißen Trägerplatte befestigt. Auf der Trägerplatte sind auch die 6 Kontakte des Steckers angegossen. Diese Trägerplatte ist wiederum mit dem hellgrauen Teil durch "Punkt-Nasen verschweißt.

Diese weiße Trägerplatte habe ich schließlich entnommen. Es war bis dahin keine Feuchtigkeit oder Korrosionsspuren sichtbar. Eine Messung mit dem Multimeter bestätigte jedoch auch in diesem ausgebauten Zustand weiterhin das merkwürdige Widerstandsverhalten (hoher Kontaktwiderstand, und teilweise im "offenen" Zustand weiterhin unplausibler Widerstand von ein paar hundert Ohm)

Der Schalterblock selbst war mit 3 kleinen Rastnasen an der Trägerplatte angeklipst, dieses liess sich leicht lösen. Innnen im Schalter war ordentlich viel gelbliches Kontaktfett vorhanden. Beim betroffenen Schalter war dieses deutlich eingeschwärzt, also hat Abrieb von der Kontaktzunge zum Basis-Kontaktblech statt gefunden.

Nachdem ich das Fett rausgeputzt habe, war bei passender Beleuchtung auch deutlich eine Schleifspur, eher schon Rille, auf dem Kontaktblech zu sehen. Das ?vernickelte? Basis-Kontaktblech aus ?Messing? ?Bronze? ?Eisen? war gefühlt ca. 1/10 mm abgetragen, und demnach das Grundmaterial frei und etwas oxydiert.

Mal nachgerechnet wegen der Schaltzyklen-Anzahl:

Das Auto ist 15 Jahre alt, hat 90.000 Km hinter sich. Bei "intensiver Nutzung" von 5 ein- und Austiegsvorgängen jeden Tag im Jahr ergäben sich überschlägig 365 x 15 x 10 -> ca. 50000 Schaltvorgänge.

Nun war das Auto nicht soo intensiv in Nutzung. Es wurde in der Zeit sicherlich nicht jeden Tag bewegt, und erlebte sicherlich nicht 5 Fahrten jeden Tag. Gehen wir mal aus von 20% .. 40% der angenommenen Werte, also ca. 10000 bis 20000 Schaltvorgänge.

Für Schalter mit Goldkontakten bei geringer elektrischer Beanspruchung sind ca. 1 Mio Kontaktzyklen nicht unüblich!

Demnach ist die entwickelte Valeo Schalter-Konstruktion wohl deutlich zu früh verstorben. Da diesen Türkontakt-Thema nicht unbekannt ist beim Peugeot, scheit dieses auch die verschiedenen Zulieferer für dieses Schloss zu erklären. Mechanisch ist es kein großes Wunderwerk, aber elektrisch sollte es doch zumindest über die Lebensdauer des Fahrzeugs zuverlässig funktionieren.

Der eingangs erwähnte "Mikroschalter/Kontaktstreifen" Fehler, und auch der Link zu den Schloss-Innereien in einen nicht erünschten Fremdforum-Link bezog sich auf das Kiekert-Schloss. Auch das scheint nicht ganz ohne Probleme zu sein, allerdings ist es grundsätzlich auseinandernehmbar. Da ich nun ein neues Kiekert Schloss habe, mag dieses erst mal wieder 90000 Km oder mehr funktionieren.



Damit schließt sich meine Analyse. Ich hätte gerne noch ein oder mehrere Fotos eingestellt, welche ich gemacht habe, kann oder darf das jedoch nicht.
Somit ist auch meine "Anfrage" hier im Forum erledigt.

Viel Spass mit euren kleinen oder großen Löwen-Autos. Ich bin dann mal weg.

PS: Wenn mich jemand erreichen möchte, dann bitte per email. Ich werde vermutlich nicht mehr häufig im Leben hier vorbei schauen, um persönliche Nachrichten (PN) zu lesen.

Benutzeravatar
Pfiffy
Cheffe
Beiträge: 5863
Registriert: 24.02.2007 13:43
Wohnort: München
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 PS
Farbe: Nachtschwarz
Baujahr: 2009
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Geschlecht:

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von Pfiffy »

der_Kölner hat geschrieben:
31.01.2020 22:04
Ich hätte gerne noch ein oder mehrere Fotos eingestellt, welche ich gemacht habe, kann oder darf das jedoch nicht.
Ich würde mal sagen, das liegt am "kann". Dateianhänge werden im vollständigen Editor unten neben den Optionen eingestellt.

Danke für deine umfangreiche Berichterstattung, es gibt leider immer weniger Schrauber und daher auch immer weniger solcher Berichte.

Allerdings muss ich sagen, wenn du dich für eine Anfrage in einem Forum anmeldest, dann bist du hier definitv falsch. Für das 08/15 schnelllebige gibt es andere Platformen wie Fratzenbuch öder ähnliches.

Grücce
Pfiffy

:sonne: :sonne: :sonne:
:ccbay:
Ich mag's lieber französisch und oben ohne!

www.cabrio-ausfahrten.de

der_Kölner
Cabrio-Geschlossen-Fahrer/in
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 20:05
CC-Modell: 206cc
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Beifahrertür Schloss defekt

Beitrag von der_Kölner »

> Danke für deine umfangreiche Berichterstattung,

Danke fürs Lob.

>es gibt leider immer weniger Schrauber

Ich bin noch nicht mal ein typischer Schrauber, sondern "nur" jemand mit technischem Beruf und Neugier darauf, Dinge zu ergründen (und gegebenenfalls kaputte Dinge wieder selber herzustellen)

> und daher auch immer weniger solcher Berichte.

Wenn es jemand anderem noch nutzt, dann hat es seine Zweck schon erfüllt.

> wenn du dich für eine Anfrage in einem Forum anmeldest, dann bist du hier definitv falsch.

Die Wikipedia sagt (Zitat):
"Ein Forum im allgemeinen Sinn ist ein realer Ort oder ein virtueller (Internetforum) Raum, wo Fragen gestellt und beantwortet werden und Menschen miteinander Ideen und Meinungen austauschen können. In kulturellen Zusammenhängen wird unter dem Wort also generell eine Begegnungs- und Kommunikationsstätte verstanden – etwa ein „Forum der Wissenschaft“ oder ein „Forum der Öffentlichkeit“. "

Dies ist auch ziemlich genau mein Verständnis von einem Forum. Vermutlich bin ich dann hier im falschen Forum. Naja, ich kenne das aus anderen eher technisch angehauchten Foren, dass man dort sein "Problem" einstellt, und die Schwarm-Intelligenz in schnellster Zeit ins diskutieren kommt (ok, das gleitet manchmal dann auch ab etc). Wozu sollte sonst ein Forum dasein? Zur Berichterstattung wie toll mein neues Auspuff-Endrohr blinkt und glitzert bin ich nicht geboren, das mögen andere machen, z.B. "Influencer".

Begrenzend hier an diesem Forum ist m.E. auch z.B. die Initial-Beschränkung der 10 Grundbeiträge mit den damit zusammen hängenden Restriktionen.

> Für das 08/15 schnelllebige gibt es andere Platformen wie Fratzenbuch öder ähnliches.

FAcebook ist wie schnelles Geschwätz auf dem Schulhof oder an der Bushaltestelle. Es sind ja meines Erachtens grade NICHT schnelllebige Beiträge wie mein "Reparaturbericht". In Facebook sind die nach 3 Wochen oder 3 Monaten wieder "aus dem Sinn". Solch ein Erfahrungsbericht darf/kann/soll durchaus auch länger sichtbar sein, damit in 2 Jahren davon vielleicht auch noch jemand davon profitiert.

Ob ich in gleicher Weise über Facebook theoretisch genau so viele Menschen erreiche wie in einem Forum - ich bin mir da nicht so sicher

Da ist eher der glitzernde Auspuff etwas für Facebook.