Peugeot Pressemitteilungen 2017

Alles aus der Presse
Benutzeravatar
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin
Beiträge: 4144
Registriert: 24.02.2007 16:42
Wohnort: Recke
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von BlueTiger » 20.11.2017 14:25

Der neue PEUGEOT 3008 erhält in der Kategorie SUV den Award Women’s World Car of the Year
Datum der Veröffentlichung: 20/11/2017

Die Jury des Women’s World Car of the Year-Awards, bestehend aus 25 Automobiljournalistinnen aus 20 verschiedenen Ländern, wählt jedes Jahr das Frauenauto des Jahres. In diesem Jahr gewann der PEUGEOT 3008 den Titel in der Kategorie SUV.


Unterteilt in 6 Kategorien, bildeten in diesem Jahr 420 Autos die Auswahl: Familie, SUV, Wirtschaftlichkeit, Ökowertung, Leistung und Luxus.

Mit dem Sieg in der Kategorie SUV erhält der PEUGEOT 3008 eine weitere, seine nunmehr 35. Auszeichnung.

Sandy Myhre, Vorsitzende des Women’s World Car of the Year-Awards erklärt: „Die Wahl ist das Ergebnis einer demokratischen Abstimmung von 25 internationalen Automobiljournalistinnen. Der PEUGEOT 3008 besticht mit seinem eleganten und eindrucksvollem PEUGEOT i-Cockpit, seinem Innen- und Außendesign sowie dem Fahrverhalten und dem Fahrvergnügen, das er bietet.“

Quelle: Women’s World Car of the Year http://www.womensworldcoty.com" onclick="window.open(this.href);return false;.
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:

Benutzeravatar
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin
Beiträge: 4144
Registriert: 24.02.2007 16:42
Wohnort: Recke
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von BlueTiger » 24.11.2017 13:52

Peugeot auf der Essen Motor Show - Sportliches Know-how auf Straße und Piste

• Peugeot 3008 GT und 308 SW kombinieren Dynamik und Eleganz
• 308 GTi by PEUGEOT SPORT mit neuem Design und neuen Assistenzsystemen
• Peugeot 308 Racing Cup und Peugeot 208 T16 R5 für Rennen und Rallye



Sportlichkeit ist eine zentrale Säule im Markenverständnis von Peugeot – und das wird in der vielfältigen Modellfamilie der Löwenmarke in unterschiedlicher Ausprägung deutlich. Auf der Essen Motor Show (1. bis 10. Dezember 2017) präsentiert der französische Autohersteller deshalb die besonders dynamischen Vertreter seiner Modellpalette. Mit dabei ist der neue Peugeot 308 GTi by PEUGEOT SPORT. Der 308 GTi übernimmt die Designmerkmale des neuen 308 in Form einer neu gestalteten Frontpartie mit vergrößertem Kühlergrill und profiliert sich gleichzeitig als leistungsstärkstes und dynamischstes Modell der Marke. Damit demonstriert er auf dem Messestand in Halle 3, dass sportlich orientierte Fahrer keinesfalls auf Effizienz und Fahrkomfort verzichten müssen.

Gleiches gilt für den kompakten Peugeot 308 SW, der Dynamik mit einem großzügigen Raumangebot verknüpft. Mit der Einführung des neuen 308 hat Peugeot auch seine Führungsposition bei umweltfreundlichen Antrieben weiter ausgebaut. Hohe Effizienz und Sparsamkeit gepaart mit dynamischen Fahreigenschaften zeichnen alle 308-Antriebsvarianten aus.

Im SUV-Segment wird das Thema Dynamik durch den Peugeot 3008 GT repräsentiert. Die sportliche Version des 3008 besticht durch viele gehobene Merkmale, unter anderem durch den 2.0 Liter großen BlueHDi 180-Motor, der mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe EAT6 kombiniert wird. Damit sorgt die stärkste Version der Modellpalette für den besonderen Schuss Fahrvergnügen.

Der kleinste Leistungssportler im Peugeot-Modellprogramm ist der 208 GTi by PEUGEOT SPORT. An ihm zeigt sich, dass sich hohe Motorleistung, dynamische Fahreigenschaften und niedriger Kraftstoffverbrauch durchaus vereinen lassen. Sowohl der 208 GTi als auch der 208 GTi by PEUGEOT SPORT leisten jeweils 153 kW (208 PS). Der Verbrauch des 208 GTi liegt dabei kombiniert bei 5,4 Liter/100 km, was einem Ausstoß von nur 125 Gramm CO2/km entspricht.

Neben den Serienmodellen stellt Peugeot auf der Essen Motor Show auch zwei seiner Motorsportfahrzeuge für den Kundensport aus: den 208 T16 R5 aus der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM), der auch 2017 in der DRM eingesetzt wurde, und den 308 Racing Cup aus der VLN-Serie (Langstreckenmeisterschaft Nürburgring). In Frankreich ist der Peugeot 308 Racing Cup zudem der Hauptdarsteller in einem eigenen Markenpokal von PEUGEOT SPORT.

Auf dem Messestand von Peugeot auf der Essen Motor Show präsentiert sich außerdem erstmals der Peugeot Sport Club. Dieser bietet eine Plattform für die Liebhaber sportlicher Peugeot-Modelle mit der Möglichkeit, an exklusiven Veranstaltungen teilzunehmen. Weitere Informationen: http://www.peugeotsport.club" onclick="window.open(this.href);return false;.
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:

Benutzeravatar
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin
Beiträge: 4144
Registriert: 24.02.2007 16:42
Wohnort: Recke
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von BlueTiger » 25.11.2017 11:46

Peugeot Expert und Traveller sind Top Performer - Peugeot erhält Auszeichnung „Autoflotte TopPerformer 2017“

• 1. Platz für Peugeot Expert und Traveller in der Kategorie „Große Transporter“
• Renommierte Auszeichnung des Wettbewerbs „Autoflotte FuhrparkMonitor“
• Feierliche Preisverleihung mit über 150 Gästen in der Union-Halle Frankfurt



Der Peugeot Expert und der Peugeot Traveller erhielten gestern Abend die Auszeichnung „Autoflotte TopPerformer 2017“ in der Kategorie „Große Transporter“. Die Auszeichnung wurde zum dritten Mal verliehen und erfolgte im Rahmen des Wettbewerbs und Branchenaustauschs „Autoflotte FuhrparkMonitor“, wofür Flottenexperten aus Industrie und Dienstleistung sowie Fuhrparkverantwortliche in Frankfurt am Main zusammenkamen.

Wilfried Völsgen, Direktor Businesskunden und Gebrauchtwagen der Peugeot Citroën Deutschland GmbH: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Ein toller Preis, der verdeutlicht, dass sowohl die Pkw- als auch die Nutzfahrzeugmodelle von Peugeot im deutschen Flottenmarkt auf höchstem Niveau rangieren.“

Mit dem Preis „Autoflotte TopPerformer 2017“ wurden sowohl Automobilhersteller als auch Branchendienstleister ausgezeichnet. Insgesamt gab es in diesem Jahr 31 Preisträger aus 17 automobilen und zwölf Dienstleisterkategorien. Grundlage der Auszeichnung waren im Falle der Auto-Kategorien Daten des renommierten Marktbeobachters Dataforce. Bei den Fuhrparkdienstleistern war die Basis eine Imagebewertung, für die das Marktforschungsunternehmen Puls aus Schwaig bei Nürnberg Fuhrparkverantwortliche telefonisch befragte.

Die Auszeichnung wurde in feierlichem Rahmen und in Anwesenheit von 150 Gästen in der Union-Halle in Frankfurt übergeben. Der Preisverleihung war am Nachmittag die "Autoflotte WirtschaftsTreff" vorangegangen, bei der die Fachvorträge ganz im Zeichen des Wandels standen.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.autoflotte.de/" onclick="window.open(this.href);return false;.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot Expert: 5,9 – 5,1
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 155 – 133

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot Traveller: 5,9 – 5,2
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 155– 137

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung.
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5150
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von deltz » 02.12.2017 12:34

Peugeot Drone Film Festival kürt Sieger - Erster Platz für den bulgarischen Film „MMP Run“
• Preisträger Marin Kafedjiiski überzeugte Jury mit einem Parkour-Film
• Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr auf über 400 mehr als verdoppelt
• Enorme digitale Reichweite erreicht neue Zielgruppe für die Marke Peugeot


Peugeot und DJI, Weltmarktführer für Multicopter, kürten am vergangenen Wochenende im Toscana Resort Castelfalfi die Gewinner des Peugeot Drone Film Festivals 2017. Über den ersten Platz bei dem internationalen Filmwettbewerb durfte sich Marin Kafedjiisk freuen. Der bulgarische Filmemacher überzeugte mit seinem Film „MMP Run“ aus der Kategorie „Experimental“, der sich auf faszinierende Art mit der Sportart Parkour beschäftigt und mit einer DJI Phantom 4 aus der Luft gedreht wurde.

Platz zwei ging an den Niederländer Maarten Slooves mit seinem Film „A.I. Revolt“ in der Kategorie Story Telling, Platz drei erzielten die deutschen Filmemacher und Vorjahressieger Tabea und Oliver Scholz mit „Thorxtri“, ebenfalls in der Kategorie Story Telling. Insgesamt 417 Kreative aus 27 Ländern hatten in diesem Jahr ihre Filme für den internationalen Fimwettbewerb eingereicht, darunter Teilnehmer aus Argentinien, Brasilien, Chile, La Réunion, USA, Hongkong, Island, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Belgien, Indien und Israel. Zum Finale im exklusiven Toscana Resort Castelfalfi wurden acht Finalisten eingeladen. Dort fällte die Jury des Filmfestivals – darunter Festival-Direktorin Marie Bäumer, Schauspielerin Lavinia Wilson, Regisseur Stephan Wagner und Lukas Dohle, Marketingdirektor von Peugeot Deutschland – die Entscheidung. „Der Film von Marin Kafedjiisk hat uns mit seiner konsequenten Darstellungsform und dem bemerkenswerten Tempo beeindruckt“, so Lukas Dohle. „Die enorme digitale Reichweite wie auch der Zuwachs an Teilnehmern am Peugeot Drone Film Festival zeigt uns das große Potenzial dieser Kooperation. Die innovativen Multicopter von DJI und die sportlichen Modelle von Peugeot sprechen gleichermaßen eine neue und kreative Zielgruppe an."

Testfahrten und anspruchsvolle DJI-Drohnen-Workshops
Von den über 400 Wettbewerbsteilnehmern wurden insgesamt acht Filmemacher aus aller Welt zum Finale des Drone Film Festivals in das italienische Toscana Resort Castelfalfi eingeladen. Mit den dort zur Verfügung gestellten Peugeot – darunter die SUV-Range und der neue Peugeot 308 GTi – fanden Teilnehmer und Medienvertreter die perfekten Begleiter vor, um die malerische toskanische Landschaft um das Resort Castelfalfi herum zu erkunden. Kreative Workshops von Festivalpartner und Multicopter-Hersteller DJI rundeten das Finalisten-Programm ab.

Das Peugeot Drone Film Festival, das Peugeot gemeinsam mit DJI, dem Weltmarktführer der Luftbildtechnologie im März 2016 ins Leben gerufen hat, wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Kreative Filmemacher aus der ganzen Welt werden hierbei aufgerufen, ihre mit einem Multicopter gedrehten Filme in den fünf Kategorien Story Telling, Landscape, Sports, Impress Yourself und Experimental einzureichen. Der Mindestanteil von Drohnen-Aufnahmen innerhalb eines Filmes für die Sparte Story Telling beträgt dabei 30 Prozent, bei den vier anderen Kategorien liegt der Mindestanteil bei 50 Prozent.

Weitere Informationen sowie die Filme der acht Filmemacher, die ins Finale gekommen sind, gibt es unter http://www.drone-filmfestival.com/" onclick="window.open(this.href);return false;.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 308 GTi: 6,0 CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 139. Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5150
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von deltz » 03.12.2017 12:12

Peugeot auf der Essen Motor Show 2017 - Löwenstarker Auftritt mit Sportlichkeit und Eleganz (Pressemappe)
• Neuer Peugeot 308 GTi und Peugeot 208 GTi: Modelle für Straße und Rennstrecke
• Neuer 308 SW bietet Dynamik, Eleganz und viel Platz
• Peugeot 3008 GT bringt Sportlichkeit in das SUV-Segment


Sportlichkeit wird bei Peugeot von jeher großgeschrieben, was in der vielfältigen Modellfamilie der Löwenmarke in unterschiedlicher Ausprägung zum Ausdruck kommt. Auf der Essen Motor Show (1. Dezember bis 10. Dezember 2017) präsentiert Peugeot die besonders dynamischen Vertreter seiner Modellpalette. Insbesondere der neue Peugeot 308 GTi by PEUGEOT SPORT demonstriert auf dem Messestand in Halle 3, dass sportlich orientierte Fahrer keinesfalls auf Effizienz und Fahrkomfort verzichten müssen. Gleiches gilt für den kompakten 308 SW, der Dynamik mit einem großzügigen Raumangebot eines Kombis verknüpft. Im SUV-Segment ist das Thema Sportlichkeit durch den Peugeot 3008 GT und im Kleinwagen-Segment durch den 208 GTi by PEUGEOT SPORT vertreten. Das Know-how von Peugeot im Motorsport unterstreichen der 308 Racing Cup aus der VLN-Serie und der aktuelle 208 T16 R5, der die Deutschen Rallye-Meisterschaft 2017 für Peugeot bestritten hat, und ebenfalls auf dem Messestand zu sehen ist.

Der Peugeot 308 GTi: für Straße und Rennstrecke
Wie schon der Vorgänger, bleibt auch der neue Peugeot 308 GTi Ausdruck ultimativer Fahrfreude. Der 308 GTi übernimmt Designmerkmale des neuen 308 in Form einer neu gestalteten Frontpartie mit größerem Kühlergrill. Damit unterstreicht Peugeot den sportlichen und exklusiven Charakter des Topmodells. Entwickelt haben den 308 GTi die Ingenieure von PEUGEOT SPORT. Die Motorsport-Profis sind auf vielen Rennstrecken dieser Welt zu Hause. Motor, Fahrwerk, Bremsanlage, das serienmäßige ESP – angesichts des beeindruckenden Leistungspotenzials erstreckte sich der Feinschliff der Experten auf jedes Detail. Auch für den 308 GTi sind neue Assistenzsysteme und das neue 3D-Navigationssystem der Baureihe 308 verfügbar, letzteres sogar serienmäßig.

Der neue Peugeot 308 GTi zeigt mit seinen Stoßfänger-Abdeckungen in glänzendem Schwarz und einem Frontgrill mit Rennflaggenmuster, dass er ein echter Sportwagen ist. Am Heck unterstreichen zwei verchromte Auspuff-Endrohre sein dynamisches Potenzial. Gegen Aufpreis bietet Peugeot exklusiv für den neuen 308 GTi auch eine weitere faszinierende „Coupe-Franche“-Zweifarblackierung in „Magnetic Blau“ (vorn) und „Perla Nera Schwarz“ (hinten) an, neben der bereits erhältlichen Kombination „Ultimate Rot“ vorn/„Perla Nera Schwarz“ hinten.

Für Vortrieb sorgt der bewährte 1.6-Liter-PureTech-Benziner (Turbo High Pressure) mit 200 kW (272 PS) bei 6000 U/min. Damit ist der 1.6-Liter-PureTech der stärkste Vierzylindermotor, der jemals in einem Serienmodell der Löwenmarke zum Einsatz kam. Mit einer Literleistung von 125 kW (170 PS) gehört der Direkteinspritzer mit Twin-Scroll-Turbolader außerdem zu den spezifisch stärksten Pkw-Motoren weltweit.

Das maximale Drehmoment von 330 Nm liegt schon bei niedrigen 1900 U/min an. Der drehfreudige 1.6-Liter-Puretech glänzt mit einem in diesem Segment rekordverdächtigen Leistungsgewicht von nur 4,46 kg/PS. Damit schafft er den Sprint von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 6,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. 25,3 Sekunden vergehen für den 1000-Meter-Sprint aus dem Stand. Von 80 auf 120 km/h dauert es im fünften Gang nur 5,7 Sekunden, im sechsten Gang eine Sekunde länger. Auch diese Werte zählen zu den besten im Segment. Der breite maximale Drehzahlbereich bis 5.000 Umdrehungen pro Minute verhilft dem 4,25 Meter langen Fünfsitzer zu beeindruckenden Fahrleistungen. Bei 6.500 Touren setzt der elektronische Begrenzer ein. Bis dahin liegt die Drehmomentkurve auf konstant hohem Niveau.

Trotz dieses extremen Leistungspotenzials ist der Reihenvierzylinder betont sparsam und umweltfreundlich: Sein Verbrauch liegt kombiniert bei lediglich 6,0 l/100 km, was CO2-Emissionen von kombiniert nur 139 g/km entspricht. Diese Werte sind Benchmark im leistungsorientierten Wettbewerb.

Der Peugeot 308 GTi verfügt über ein Torsen®-Differenzial mit begrenztem Schlupf, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und Hochleistungsreifen vom Typ „Michelin Pilot Super Sport“. Vorne verzögern ihn sportwagentypische Scheibenbremsen mit 380 Millimeter Durchmesser und roten Bremssätteln, die den Schriftzug „PEUGEOT SPORT“ tragen. Hinten messen die Scheibenbremsen 268 Millimeter im Durchmesser. Sie ermöglichen Verzögerungswerte auf höchstem Niveau ohne tückisches Bremsfading.

Die exklusive GTi-Ausstattung hebt das sportliche Niveau auf eine noch höhere Stufe. Zum Serienumfang zählen unter anderem eine Einparkhilfe vorn und hinten (akustisch und visuell), eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Keyless-System für schlüsselloses Öffnen und Starten sowie das neue 3D-Navigationssystem NAC inklusive PEUGEOT Connect Box. Für noch sportlicheren Sound innen wie außen sorgt die Sport-Taste auf der Mittelkonsole. Auf Knopfdruck wird das Motorgeräusch verstärkt und die Kennlinie des Gaspedals auf ein noch spontaneres Ansprechverhalten getrimmt. Die Anzeigenfarbe der Instrumente wechselt von Weiß auf Rot, und zwischen Drehzahlmesser (rechts) und Tachometer (links) werden ausgewählte Fahrdynamik-Parameter angezeigt wie Ladedruck, Drehmoment und sogar Quer- und Längsbeschleunigung.

Einstiegsleisten in Edelstahl, Pedalerie in Aluminium, schwarzer Dachhimmel, Tachometer mit Rennflaggenmuster – das Interieur des 308 GTi by PEUGOT SPORT zeigt auf den ersten Blick, dass es sich hier um ein ernsthaftes Sportgerät handelt. Rote Ziernähte an Armaturenbrett, Lenkrad, Schalthebel, Türinnenverkleidung, den Sitzen sowie auf den Fußmatten symbolisieren kontrastreich den ausgeprägten Sportsgeist des 308 GTi. Die perfekt ausgeformten, ausschließlich diesem Modell vorbehaltenen schwarzen Schalensitze in Kunstleder/Alcantara umschließen die Frontpassagiere sicher und komfortabel. Selbst in schnell gefahrenen Kurven und auf anspruchsvollen Passagen bieten sie optimalen Seitenhalt. Eine Feinjustierung können Fahrer und Beifahrer über die manuelle Lendenwirbelstütze vornehmen. Ausgewählte Extras wie ein Panorama-Glasdach oder die in drei Stufen einstellbare Sitzheizung vorne sorgen auf Wunsch für einen noch individuelleren Auftritt.

Peugeot 308 SW: Dynamik, Raumangebot und Eleganz
Peugeot führt die Erfolgsgeschichte des Peugeot 308 fort und hat die Modellreihe 2017 überarbeitet. Ob als Limousine oder als Kombi-Version SW, verstärkt der neue Peugeot 308 mit schnittigen Linien äußerlich sein dynamisches Auftreten. Ausdrucksstark setzt sich der überarbeitete 308 mit einer horizontal ausgerichteten und das Löwenemblem betonenden Frontpartie in Szene. Die Motorhaube wiederum fällt mit ihren gestreckten Linien und einer markanten LED-Signatur ins Auge. Dabei harmoniert sie perfekt mit der in die Breite gezogenen Frontpartie.

Darüber hinaus setzt der neue Peugeot 308 neue Maßstäbe bei der Ausstattung mit modernsten Assistenzsystemen: Zu den acht neuen Technologien der jüngsten Generation gehören der Notbremsassistent (Active Safety Brake) und der aktive Spurhalteassistent (Active Lane Departure Warning). Als Premiere in der gesamten Modelpalette der Groupe PSA wird der adaptive Geschwindigkeitsregler mit Stopp-Funktion in Verbindung mit Automatikgetriebe und mit Funktionsfähigkeit ab 30 km/h in Verbindung mit Schaltgetriebe angeboten.

In Deutschland sind die neue Peugeot 308 Limousine und der 308 SW in den aufeinander aufbauenden Ausstattungsniveaus Access, Active, Allure und GT verfügbar. In der Allure-Ausstattung kommt der 308 SW außen serienmäßig mit elektrisch anklappbaren Außenspiegeln mit Zugangsbeleuchtung, Chromzierleisten an den Seitenfenstern, einer Dachreling in Aluminiumoptik und den 17‘‘- Leichtmetallfelgen „Rubis“ daher. Weiterhin beinhaltet die Ausstattung eine Einparkhilfe vorne, akustisch und visuell, Keyless-System, Licht- und Regensensorik und die PEUGEOT Connect Box. Für die 308 Limousine und den 308 SW ist ebenfalls das exklusive Ausstattungspaket GT-Line erhältlich, und zwar in Verbindung mit der Ausstattungslinie Allure. Dieses Paket macht den neuen 308 besonders dynamisch: Es umfasst zum Beispiel Außenspiegelabdeckungen in Perla Nera Schwarz, einen Frontgrill mit Rennflaggen-Muster und ein Full-LED-Paket. Innen unterstreichen unter anderem rote Ziernähte und eine spezielle Kunstleder-/Stoff-Polsterung den dynamischen Auftritt. Das neue 3D-Navigationssystem ist in Verbindung mit dem GT-Line-Paket ebenfalls serienmäßig.

Das puristisch gestaltete i-Cockpit bleibt ein Alleinstellungsmerkmal von Peugeot und beeindruckt durch die perfekte Kombination der drei Bausteine: intuitive Fahrzeugbedienung, Kommunikation und Navigation. Mit dem kompakten Lenkrad und den hoch platzierten Instrumenten sorgt der neue Peugeot 308 für ein in der Kompaktklasse einzigartiges Fahrerlebnis. Die neue 3D-Navigation kann über die Sprachsteuerung bedient werden. TomTom® Traffic garantiert vernetzte, reaktionsschnelle Navigation und von der Verkehrsbelastung abhängige Alternativrouten in Echtzeit.

Mit der Einführung des neuen 308 baut Peugeot auch seine Führungsposition bei umweltfreundlichen Antrieben weiter aus. Hohe Effizienz und Sparsamkeit gepaart mit dynamischen Fahreigenschaften zeichnen alle 308-Antriebsvarianten aus. Peugeot gehört zu den ersten Marken, deren Motoren zum Teil schon heute die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Dies gilt für die Motoren PureTech 110, PureTech130, BlueHDi 130 und BlueHDi 180.

Neu im Programm ist ab sofort der 1.6 l PureTech 225 mit 165 kW (225 PS), der ausschließlich für den 308 GT erhältlich ist und ebenfalls die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllt.

Der Dreizylinder-Benzinmotor PureTech wurde grundlegend erneuert. Emissionen werden an der Quelle verringert und Abgasemissionen nachhaltig behandelt, um den Verbrauch im Fahrbetrieb zu senken und die Abgasreinigung noch effizienter zu gestalten. Der PureTech-Benzinmotor 130 Stop&Start (96 kW/130 PS) überzeugt durch eine noch präzisere Einspritzsteuerung und somit eine bessere Verbrennung. Die Abgase strömen anschließend durch einen Katalysator und einen Benzin-Partikelfilter mit passiver Regeneration (Gasoline Particle Filter). Das Sechsgang-Schaltgetriebe wurde ebenfalls neu entwickelt.

Als erstes Fahrzeug der Groupe PSA hat Peugeot den 308 schon bei Markteinführung mit dem komplett neuen 1.5-Liter-BlueHDi-Diesel mit 96 kW (130 PS) sowie STOP & START-System angeboten. Wie sein neues Sechsganggetriebe haben die Ingenieure auch diesen Vierzylinder komplett digital entwickelt. Rund 200 neue, von der Groupe PSA für den Selbstzünder angemeldete Patente unterstreichen, wie innovativ der Antrieb ist. Auch bei diesem Vierzylinder-Motor werden die Emissionen an der Quelle verringert und die Abgasemissionen nachhaltig behandelt. Durch eine spezielle, patentierte Geometrie der Brennkammern, die sich im 24-Stunden-Rennen von Le Mans bewährt hat, wird die Verbrennungseffizienz gesteigert. Der SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction) arbeitet noch effizienter. Er ist so nah wie möglich am Motor verbaut, um die Abgasnachbehandlung zu beschleunigen.

Der dem 308 GT vorbehaltene 2.0-Liter-BlueHDi mit 130 kW (177 PS) ist im neuen 308 mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe EAT8 erhältlich, das gemeinsam mit dem japanischen Getriebespezialisten Aisin entwickelt wurde – ein Novum in der Kompaktklasse. EAT steht für „Efficient Automatic Transmission“. Gegenüber der bekannten Sechsstufen-Automatik konnten um 7 Prozent reduzierte Verbrauchswerte erzielt werden (im Vergleich zu NEFZ). Das liegt zum einen daran, dass die acht Fahrstufen eine perfektere Abstufung ermöglichen, zum anderen daran, dass die STOP & START-Automatik bereits ab 20 km/h aktiv ist. Außerdem ermöglicht das im Vergleich zur bisherigen Sechsstufen-Automatik kompakter bauende Getriebe eine Verringerung des Fahrzeuggewichts um rund 2 Kilogramm (nach ISO).

Der Peugeot 3008 GT: Sportliche SUV-Variante
Mit einer Länge von 4,45 Metern zählt der neue Peugeot 3008 zu den kompakten Modellen im C-SUV-Segment. Er überzeugt mit einem dynamischen Auftritt, hoher Variabilität, hervorragender Ausstattung und Verarbeitung sowie innovativer Technik.

Die GT-Version bildet die hochwertige, exklusive und dynamische Speerspitze in der SUV-Familie und bleibt dabei alltagstauglich. Der Peugeot 3008 GT richtet sich an echte Automobilkenner. Er vereint sämtliche Eigenschaften der neuen SUV-Familie - markantes Design, atemraubenden Innenraum mit dem neuen Peugeot i-Cockpit®, Hightech-Ausstattungen mit sportlichen und exklusiven Merkmalen.

Die GT-Version des Peugeot 3008 besticht durch viele Merkmale. Der Motor 2.0 l BlueHDi 180 war bislang mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe EAT6 kombiniert, neuerdings ist der Motor mit dem neuen EAT8-Automatikgetriebe mit acht Gängen bestellbar. Damit sorgt die stärkste Version der Modellpalette für den besonderen Schuss Fahrvergnügen. Für den sportlichen Auftritt sorgen Kotflügelverbreiterungen und serienmäßige 19-Zoll-Räder (Reifen 235 50 R19) mit zweifarbigen diamantgedrehten Felgen „Boston“. Für gute Lichtverhältnisse sorgen serienmäßige Full-LED-Scheinwerfer und ein Blinklicht mit dynamischer Anzeige.

Die Karosserielackierung mit zweifarbigem schwarz-glänzenden Black Diamond-Dach gehört bei der GT-Version zur Serienausstattung. Optional werden die drei Karosserielackierungen (Platinum Grau, Amazonit Grau und Metallic Copper Orange) als hochwertige, zweifarbige Lackierung „Coupe Franche“ mit dem Heck in Perla Nera Schwarz angeboten.

Im unverwechselbaren Innenraum ist das digitale und individuell einstellbare Kombiinstrument in Kupferfarbe eine Augenweide. Weitere Sinne belebt das i-Cockpit® Amplify. Im neuen Peugeot 3008 GT intensiviert der Spaßverstärker serienmäßig das Fahrvergnügen. Es fehlt an nichts: dynamisches Ambiente (mit Sport Paket), wählbare Intensität der Beleuchtung, Bildschirmanimationen, Parameter zur Klangeinstellung, dezente Parfumspender, Mehrpunkt-Massage-Funktion auf den vorderen Plätzen. Der Besitzer eines Peugeot 3008 GT reist in einem hochqualitativen Fahrzeug, in dem alle Sinne gleichzeitig belebt werden.

Zahlreiche Assistenzsysteme sind beim Peugeot 3008 GT serienmäßig verfügbar, darunter die automatische Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindigkeitsempfehlung im Kombiinstrument, Aktiver Toterwinkelassistent und Spurhalteassistent. Optional bietet Peugeot für den 3008 GT den Automatischen Geschwindigkeitsregler ACC mit Stopp-Funktion an. Er kann die vom Fahrer eingestellte Geschwindigkeit nicht nur automatisch halten, sondern auch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug selbstständig regeln. Notfalls bremst er sogar bis zum Stillstand ab.

Serie beim 3008 GT ist ebenfalls die Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht. Das entsprechende Bild liefern eine Kamera auf der Heckklappe sowie eine am Kühlergrill. Je nach Ausstattung ergänzen die Sensoren der Einparkhilfe die Kameras, so dass ein 360°-Überblick aus der Vogelperspektive erzeugt werden kann.

Als optionale Sonderausstattung stehen dem 3008 GT die sensorgesteuerte Heckklappe, in Verbindung mit dem Keyless-System (serienmäßig beim 3008 GT), zur Verfügung. Eine gezielte Fußbewegung unter dem hinteren Stoßfänger genügt, und schon wird die Heckklappe mit Hilfe eines Elektromotors geöffnet oder geschlossen.

In Sachen Innenraumkomfort setzt der 3008 GT ebenfalls neue Maßstäbe. Der 3008 GT ist serienmäßig mit neu entwickelten, besonders ergonomischen und rückenschonenden Komfortsitzen ausgerüstet. Sie dürfen sogar das AGR-Gütesiegel tragen (Aktion Gesunder Rücken e. V.). Doch die 3008-Sitze sind nicht nur rückenschonend, sie bieten auch Premium-Sitzkomfort, je nach Ausstattung sogar mit Massagefunktion.

Das FOCAL®-Soundsystem kann als Option für die Top-Versionen Allure und GT bestellt werden. Auch was das Klangerlebnis im Innenraum betrifft, ist der Peugeot 3008 voll auf der Höhe der Zeit. Denn mit dem HiFi-Soundsystem der international renommierten Marke FOCAL® bietet der 3008 Konzertsaal-Atmosphäre. Möglich macht dies ein ausgeklügeltes, perfekt auf die Klangverhältnisse im Innenraum abgestimmtes Lautsprechersystem.

Wie bereits in anderen Peugeot-Baureihen übernimmt auch beim 3008 die Funktion Mirror Screen die Spiegelung von Smartphone-Oberflächen auf den Touchscreen. Dadurch wird die Nutzung digitaler Dienste zum Kinderspiel, und der Fahrer kann sein Smartphone ablenkungsfrei nutzen. Ist das Smartphone via Bluetooth gekoppelt, kann über Mirror Screen die Sprachsteuerung genutzt werden, zum Beispiel für Anrufe, die Musikauswahl oder Textnachrichten. Als weitere Produktneuheit bietet Peugeot für den 3008 auch eine induktive Smartphone-Ladestation als Option an. In Verbindung mit GT-Line-Paket und GT ist sogar eine 220V-Steckdose an Bord.

Der Peugeot 208 GTi: Im Zeichen der Tradition

Sportliche Modelle gehören so untrennbar zu Peugeot wie der Löwe als weltberühmtes Markenzeichen. Beispiel 205 GTI: Der kompakte Flitzer hat vor über 30 Jahren einen Meilenstein in der Modellhistorie der Löwenmarke gesetzt – und ist heute eine echte Legende, die unter Sammlern Kultstatus genießt. In dieser sportlichen Tradition besticht heute der aktuelle Peugeot 208 GTi mit erstklassigen Fahrleistungen bei bester Umweltverträglichkeit. In der aktuellen 208-Generation bietet Peugeot den Kurvenräuber in zwei Versionen an: als 208 GTi und als die noch sportlichere Variante 208 GTi by PEUGEOT SPORT. Beide leisten jeweils 153 kW (208 PS). Der Verbrauch des 208 GTi liegt sogar bei kombiniert 5,4 Liter/100 km, was einem Ausstoß von nur 125 Gramm CO2/km entspricht. Damit zeigt auch der kleinste Leistungssportler im Peugeot-Modellprogramm: Hohe Motorleistung, dynamische Fahreigenschaften und niedriger Kraftstoffverbrauch lassen sich durchaus vereinen. Eine weitere Neuerung betrifft den Peugeot 208 GTi by PEUGEOT SPORT. Die für einen außergewöhnlichen und unverwechselbaren optischen Auftritt sorgende und optional erhältliche Zweifarben-Lackierung „Coupe Franche“ ist neben der bekannten Variante in Rot/Schwarz auch in der Kombination Blau/Schwarz lieferbar.

Serienmäßig ist der Peugeot 208 GTi by PEUGEOT SPORT mit sechs Airbags und elektronischem Stabilitätsprogramm (ESP) mit Antriebsschlupfregelung ausgestattet. Brembo Bremsen vorne, ein Torsen-Sperrdifferenzial, spezielle Stoßdämpfer und ein spezifisches Doppelauspuffendrohr erhöhen das sportliche Fahrgefühl. Und die Leichtmetallfelgen Lithium 18‘‘ in Mattschwarz fügen sich perfekt in die Lackierung des kleinen Sportwagens ein. Das Innere des Peugeot 208 GTi by PEUGEOT SPORT fällt mit der Polsterung Kunstleder/ Alcantara Schwarz und den roten Ziernähten auf. Der multifunktionale Touchscreen mit 7‘‘-Farbbildschirm und die Audioanlage RCC mit vier Lautsprechern unterstützen das Fahrvergnügen und mit dem 3D-Navigationssystem inklusive PEUGEOT Connect Box ist garantiert, dass der Peugeot 208 GTi by PEUGEOT SPORT bei allem Fahrspaß nicht sein Ziel aus den Augen verliert.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 3008 GT: 6,0 – 4,1* CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 130 – 82* Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 308: 5,1 – 3,6* CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 117– 93*

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 308 SW: 5,3 – 3,6* CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 121 – 96*

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 308 GTi: 6,0 CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 139

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 208 GTi: 5,4 CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 125

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung. *Werte mit rollwiderstandsoptimierten Reifen ermittelt.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5150
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von deltz » 05.12.2017 18:32

Peugeot und Beneteau präsentieren Sea Drive Concept - Die Technologie Beneteau Ship Control® und das einzigartige Peugeot i-Cockpit® setzen innovative Zeichen für Freizeitboote

Nach dem internationalen Erfolg des Peugeot i-Cockpit® mit nahezu 4 Millionen Nutzern stellt die Marke ihre Expertise in Cockpit-Ergonomie dem Marktführer für Freizeitboote Beneteau zur Verfügung. Das funktionale Konzept, das von Peugeot Design Lab entwickelt wurde, vereint das intuitive, ergonomische Peugeot i-Cockpit® mit der vernetzten Technologie Ship Control® von Beneteau. Sea Drive Concept ist das Beste aus zwei Welten. Das Konzept wirft einen Blick voraus auf künftige Cockpits von Motorbooten.


PEUGEOT i-Cockpit®: innovative Architektur rund um das Steuer
Einen Peugeot zu fahren war schon immer eine einzigartige Erfahrung. Das Know-how der Marke in der Fahrwerkstechnik sorgt seit jeher für hohe Fahrfreude. Vor einigen Jahren hat sich Peugeot im Hinblick auf das optimale Fahrvergnügen auch grundlegende Gedanken über den Platz am Lenkrad gemacht.
Das Ergebnis dieser Überlegung ist ein innovatives Konzept der Innenraumgestaltung: Peugeoti-Cockpit®. Es besteht aus diesen wichtigen Ausstattungselementen:
• Das kompakte Lenkrad – das kleinste auf dem Markt über alle Segmente hinweg – steigert die Wendigkeit und steigert das Fahrgefühl;
• Die hoch platzierten Hauptinstrumente zeigen die Informationen im Blickfeld des Fahrers, der deswegen den Blick nicht mehr von der Straße abwenden muss und sich auf das Fahren konzentrieren kann;
• Ein großer Touchscreen umfasst sämtliche intuitiv bedienbare Komfortfunktionen (Radio, Klimaanlage …) und ermöglicht die Steuerung aller Fahrzeugausstattungen.

Das Ergebnis ist eine erstaunlich puristische, moderne und technologisch anmutende Armaturentafel. Es sind nur die wichtigsten Bedienköpfe vorhanden, der Innenraum wartet mit edlen Materialien und hochwertiger Verarbeitung auf. Dieses Konzept macht das Peugeot i-Cockpit® so einzigartig. Es fördert das Fahrvergnügen, das Handling und die Aufmerksamkeit des Fahrers. Der Innenraum eines Peugeot ist sofort erkennbar und begehrenswert.

Ein großer kommerzieller Erfolg

Die imagebildende Technik des i-Cockpit prägt seit fünf Jahren die Bestseller-Modelle der Marke:
• Peugeot 208, mit dem 2012 das innovative Konzept eingeführt wurde;
• Der SUV Peugeot 2008;
• Peugeot 308 und 308 SW, deren zweite Generation durch ein noch ergonomischeres, puristischeres Armaturenbrett besticht;
• Compact-SUV Peugeot 3008, das Auto des Jahres 2017, dessen i-Cockpit® in dritter Generation jeden erdenklichen technologischen Fortschritt in Bezug auf Komfort und Sicherheit bietet und alle Sinne der Fahrzeuginsassen belebt;
• Neuer Adventure-SUV Peugeot 5008.

Die Ingenieure und Designer von Peugeot haben eine vollständig individuell einstellbare, 12,3 Zoll große hochauflösende Digitalanzeige mit futuristischem Design entworfen, die zur serienmäßigen Ausstattung der SUV-Modelle 3008 und 5008 gehört. Die elegant ausgeführten Toggles Switches (Kippschalter) ermöglichen die direkte Steuerung der wichtigen Komfort- und Sicherheitsausstattungen.

Seit dem Jahr 2012 haben nahezu 4 Millionen Kunden das einzigartige Peugeot i-Cockpit® erlebt.

Dieses Konzept ist ein wichtiger Bestandteil aller jüngsten Entwicklungen der Löwenmarke. Aber das ist erst der Anfang. Die Forschungen führten zur Entwicklung des Peugeot Instinct Concept, dessen Responsive i-Cockpit® den Fahrzeuginnenraum neu definiert, um den neuen Anforderungen des autonomen Fahrens gerecht zu werden.
Fahren an Bord eines Peugeot i-Cockpit® ist und bleibt eine hochwertige, belebende, unwiderstehliche Erfahrung.

Peugeot Design Lab stützt sich auf diese exklusive Erfahrung, um in dem ganz anderen Bereich der Freizeitboote neue Felder zu erkunden. Was liegt näher auf diesem Gebiet als eine Begegnung zwischen Peugeot und Beneteau?

Fruchtbare Partnerschaft zwischen BENETEAU und PEUGEOT Design Lab

„Das Peugeot i-Cockpit ist über die Jahre das Spiegelbild der neuen Identität von Peugeot geworden, einer innovativen Marke, die Fahrvergnügen und Freiheit in den Vordergrund stellt. Es revolutioniert die Fahrzeuginnenraumgestaltung und macht das Leben an Bord einzigartig. Wir sind stolz, dass dieses Konzept in anderen Bereichen Anwendung findet und zu einer Partnerschaft mit der namhaften Marke Beneteau geführt hat. In einem ganz anderen Gebiet! Welch eine Anerkennung !“
Jean-Philippe Imparato, Generaldirektor PEUGEOT

Peugeot und Beneteau. Die französischen Marken, beide Vorreiter auf ihrem jeweiligen Gebiet, teilen die Werte Kühnheit und Innovationsgeist. Peugeot gründete 2012 Peugeot Design Lab. Das Designstudio entwickelt für externe Kunden zukunftweisende Produkte und Dienstleistungen. Dadurch kann die Designkompetenz von Peugeot im Automobilbereich auf andere Bereiche übertragen werden.

Weil innovative Technologien immer mehr Einzug in die Funktionen des Bootes haben werden, hat Beneteau das Forschungsprogramm Advanced Monitoring System (AMS) ins Leben gerufen mit dem Ziel, alle wichtigen Fahr-, Sicherheits- und Komfortfunktionen des Bootes zentral steuern zu können. Daraus ist die Technologie Ship Control® entwickelt und in dem neuen Sportcruiser Beneteau Gran Tursimo 50 eingeführt worden.

„Es ist eine große Ehre, unsere Technologie Ship Control mit dem einzigartigen Peugeot i-Cockpit in Einklang bringen zu können. Innovation gehört seit jeher zu der DNA von Beneteau. Als Peugeot uns fragte, ob wir an einem gemeinsamen Projekt arbeiten möchten, lag das für uns natürlich auf der Hand! Wir freuen uns sehr, dass zwei Marken, die Vorreiter auf ihrem jeweiligen Gebiet sind, ihre Expertise im Bau von Yachten und Motorbooten vereinen.“
Luca Brancaleon, Generaldirektor BENETEAU

Sea Drive Concept ist das Ergebnis der Partnerschaft zwischen zwei innovativen Programmen, zwei Welten. Schon auf den ersten Blick wird deutlich, dass in dem Konzept sämtliche Merkmale eines Peugeot i-Cockpit® vorhanden sind:
• Das kompakte Steuer aus der automobilen Welt. Wie in den jüngsten Modellen der Löwenmarke bietet die kompakte Größe agileres Handling und bessere Ergonomie;
• Über einen großen 17 Zoll-Touchscreen bietet die Schnittstelle Ship Control® den direkten Zugriff auf alle elektronischen Funktionalitäten;
• Das herausnehmbare Tablet zeigt die wichtigen Navigationsdaten direkt im Blickfeld des Bootsführers;
• Über die Toggles Switches links und rechts vom Steuer werden die wichtigen Funktionen gesteuert.

Sea Drive Concept übernimmt die hochwertige Verarbeitung und die edlen Materialien der Ausstattungslinie Peugeot GT: Nappa-Leder, Nähte in Kupferfarbe, Kippschalter seidenmatt verchromt…
Über die Schnittstelle Ship Control® lassen sich alle nützlichen Funktionen bequem und sicher steuern:

• Beleuchtung an Bord (Lichtverteilung, Intensität)
• Klimaanlage
• Navigation (Geschwindigkeit, Strömungen, Tiefe, Strecke, Richtung, Position)
• Prüfung des Batteriestands
• Prüfung des Kraftstoffstands
• Stromquellen (Wechsel- und Gleichstrom)
• Steuerung der Lenzpumpen
• HiFi-Anlage
• Motoren (Drehzahl, Geschwindigkeit)

Der im Boot integrierte Bordcomputer Ship Control® unterstützt die Navigation und erleichtert das Leben an Bord. Damit jedes Crew-Mitglied eine aktive Rolle in der Bootssteuerung übernehmen kann, lassen sich mehrere Tablets gleichzeitig mit der Schnittstelle verbinden.

Sea Drive Concept von Peugeot Design Lab kommt in einer hochvernetzten Welt zum Einsatz. Die technologische Entwicklung besticht in einem Segment, das sich im Wandel befindet.
Sea Drive Concept veranschaulicht neuartige Ideen in der Entwicklung des Bootscockpits. Es gibt einen Blick auf die Zukunft des Motorbootsports.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5150
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von deltz » 06.12.2017 07:44

Groupe PSA und Nidec gründen führendes Joint Venture für Elektromotoren

Die Groupe PSA und die Nidec Leroy-Somer Holding („Nidec Leroy-Somer“), Tochtergesellschaft der Nidec Corporation („Nidec“), streben eine Zusammenarbeit in der Sparte Elektromotoren an. Zu diesem Zweck haben Nidec Leroy-Somer und die Groupe PSA am 4. Dezember 2017 eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Venture unterzeichnet. Die Vereinbarung tritt in Kraft, sobald die kartellrechtliche Genehmigung vorliegt und eine Anhörung der Mitarbeitervertretung erfolgt ist. Die Groupe PSA traf die strategische Entscheidung, die Konzeption und Produktion der Hauptkomponenten für Elektroantriebe in Frankreich zu verankern.

Nidec Leroy-Somer und die Groupe PSA haben die strategische Bedeutung des Elektromotors für das kommende Zeitalter der Elektrifizierung erkannt. Beide Unternehmen einigten sich daher auf eine enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung moderner und wettbewerbsfähiger Hochleistungsmotoren für Elektrofahrzeuge (Mildhybriden = MHEV, Elektrofahrzeuge = EV und Plug-in-Hybride = PHEV), die die Anforderungen der Groupe PSA und anderen OEMs erfüllen sollen.
Ziel der Partnerschaft ist die Konzeption, Entwicklung und Herstellung sowie der Vertrieb einer Produktpalette an effizienten Elektroantrieben. Im Anschluss wird das Joint Venture durch die vereinten Stärken von PSA als Automobil-OEM und Nidec Leroy-Somers als Kompetenzführer auf dem Gebiet der Elektromotoren und zugehörigen Ausstattung die Forschung und Entwicklung sowie die Herstellung und den Vertrieb hochleistungsfähiger Elektromotoren hauptsächlich für die Groupe PSA, aber auch für den Verkauf an andere OEMs betreiben.

1. Zweck und Hintergrund der Vereinbarung
Aufgrund der Energiewende und der damit verbundenen Hinwendung zu einer saubereren Mobilität fällt der Elektrifizierung eine Schlüsselrolle bei der Bekämpfung der Erderwärmung und der Verbesserung der Luftqualität durch einen Well-to-Wheel-Ansatz (d.h. Kalkulation des Gesamtenergiezyklus von der Erzeugung bis zum Antrieb) zu. Angesichts dieser Entwicklung beschleunigen OEMs ihren Wechsel hin zu Elektrofahrzeugtechnologien. Diesem Trend entsprechend verzeichnet die Elektrifizierung von Fahrzeugen ein deutliches Wachstum. Prognosen zufolge wird sich der Markt für Automobil-Elektromotoren bis 2030 auf 6 Billionen Yen (45 Milliarden Euro) verdoppeln. An der Fortführung dieses Trends ist Nidec mit seiner überlegenen Fachkompetenz bei der Entwicklung von Elektromotoren aktiv beteiligt.
Nidec hat aktiv am Aufbau einer neuen Wachstumsplattform mit besonderem Augenmerk auf die Automobilbranche gearbeitet. Das mittelfristige Strategieziel „Vision 2020“ des Konzerns sieht Umsätze im Automobilsektor zwischen 700 Milliarden und 1 Billion Yen (5,4-7,6 Milliarden Euro) bis 2020 vor.
Nidec Leroy-Somer wurde im Februar 2017 von Nidec übernommen und ist der führende Hersteller von Elektromotoren in Frankreich. Das Unternehmen beliefert alle Industriezweige und ist bekannt für die hohe Qualität seiner Produkte, die dem Kunden bestmögliche Leistung garantieren.
Die Groupe PSA, ein führender Automobilhersteller und zweitstärkstes Unternehmen in seiner Branche auf dem europäischen Markt, hat intern den Wechsel hin zu Elektrofahrzeugen (MHEV, PHEV, EV) aktiv beschleunigt. Als Teil des Energiewendeprozesses und im Einklang mit der im Strategieplan „Push to Pass“ ausgearbeiteten Technologieoffensive konzentriert sich die Groupe PSA auf die Diversifikation des eigenen Technologieangebotes und arbeitet neben Plug-in-Benzinhybriden verstärkt an der Entwicklung von Elektroantrieben der nächsten Generation.

2. Informationen zum Joint Venture:
Gründung: 1. Quartal 2018, Vertragsabschluss steht noch aus
Hauptsitz: Carrières sous Poissy, Großraum Paris, Frankreich
F&E-Standort: Carrières sous Poissy, Großraum Paris, Frankreich
Produktionsstandort: Trémery, Raum Metz, Frankreich
Anteilseigner: 50 Prozent Nidec Leroy-Somer Holding / 50 Prozent Groupe PSA
Investition: 220 Millionen Euro

3. Auswirkungen auf das Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr
Für Nidecs Konzernabschluss für das zum 31. März 2018 endende Geschäftsjahr sind keine wesentlichen Auswirkungen zu erwarten. Sobald weitere Details bekannt sind, wird Nidec zu gegebener Zeit nähere Angaben gemäß den Regeln der Tokioter Börse machen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5150
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von deltz » 06.12.2017 17:08

Groupe PSA konzipiert elektrisches Leichtfahrzeug im Rahmen des europäischen EU LIVE-Konsortiums
• Das europäische Konsortium „Efficient Urban Light Vehicle“ (EU-LIVE) vereint 12 Partner aus sechs verschiedenen Ländern, von denen die Groupe PSA der einzige Automobilhersteller ist.
• Das Projekt für urbane Mobilität wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020 GV5“ finanziert (6,7 Millionen Euro).
• Das elektrische Leichtfahrzeug mit dreirädriger Architektur ist für innerstädtische und stadtnahe Fahrten ausgelegt und verfügt über einen emissionsfreien Modus für den Stadtverkehr.
• Die Beteiligung der Groupe PSA ist Teil des Strategieplans „Push to Pass“ für neue Mobilitätslösungen.


Am 30. November 2017 stellte das europäische EU-LIVE-Konsortium eine neue elektrische Mobilitätslösung der Kategorie L5e[1] vor. Die Lösung positioniert sich zwischen dem Zweirad- und dem Vierradsegment, ist mit einem elektrischen Plug-In Hybrid-Fahrzeugantrieb (PHEV), zwei radintegrierten Elektromotoren und einem Benzin-Verbrennungsmotor ausgestattet. Die Groupe PSA leitet die Forschungs- und Herstellungsphase des neuen Vorführfahrzeugs und weitet damit die eigene Konstruktionskompetenz über die Automobilbranche hinaus aus.

Dank ihrer Silhouette und Hybridtechnologie kann die neue Elektromobilitätslösung von EU-LIVE auf allen Straßen eingesetzt werden und bietet Fahrern zahlreiche Vorteile:
• Sie ist sowohl für Straßen und Autobahnen geeignet und erfordert lediglich eine gültige Fahrerlaubnis.
• Ihr Kippmechanismus bietet ein hervorragendes Handling, wodurch sich das Fahrzeug so einfach fahren lässt wie ein Dreiradroller. Mehr als die Hälfte der 13 von der Groupe PSA angemeldeten Patente beziehen sich auf diese Technologie und auf die Rollstabilisierung. Im System kommen insbesondere hydraulische Komponenten und hydropneumatische Federungen zum Einsatz.
• Mithilfe der beiden radintegrierten Elektro-Heckmotoren, die von den beiden Konsortialpartnern Elaphe und Brembo entwickelt wurden, fährt das Fahrzeug im emissionsfreien Modus bei Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern. Die von Samsung SDI entwickelte 48-Volt-Batterie kann durch Bremsenergierückgewinnung wieder aufgeladen werden. Auf Überlandfahrten bei Geschwindigkeiten zwischen 70 und 130 km/h übernimmt der 31 Kilowatt-Einzylindermotor des Peugeot Scooter den Antrieb. Das Leichtfahrzeug hat eine Gesamtreichweite von 300 Kilometern und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.
• Die geringen Abmessungen des Fahrzeugs (2,4 Meter x 0,85 Meter) und seine Schiebetüren erleichtern das seitliche Einparken und nehmen wenig Platz auf der Straße ein. Das Fahrzeug verfügt über eine abgeschlossene, beheizte Fahrerkabine, ebenso wie über Sicherheitsgurte und einen Airbag, wodurch Helme, Handschuhe, wasserfeste Kleidung und weitere Schutzausrüstung überflüssig werden.

Eines der Hauptziele des EU-LIVE-Konsortiums ist die Entwicklung von gemeinsamen Antriebssträngen, die für eine Vielzahl von Leichtfahrzeugen verwendet werden können, um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.
Carla Gohin, Senior Vice President Forschung und Vorentwicklung: „Die Groupe PSA hat sich dem Schutz individueller Mobilität verschrieben. EU-LIVE ist hierfür ein anschauliches Beispiel. Dieses neue elektrische Leichtfahrzeug ermöglicht individuelle, sichere und nachhaltige Mobilität dank seines emissionsfreien Modus. Wir sind stolz, mit all unseren Partnern Teil dieses europäischen Projekts zu sein.“
Weitere Informationen: http://eu-live.eu" onclick="window.open(this.href);return false;

[1] Die Bezeichnung „L5e“ bezieht sich auf dreirädrige Fahrzeuge, die mit Geschwindigkeiten über 50 km/h und auf allen Straßen gefahren werden können.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5150
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von deltz » 12.12.2017 06:34

Personeller Wechsel in der Peugeot Kommunikation

Personelle Veränderungen bei der Marke Peugeot in der Unternehmenskommunikation:
Ulrich Bethscheider-Kieser, seit August 2013 in der Kommunikation der Peugeot Deutschland GmbH in verantwortlicher Funktion, verlässt das Unternehmen, um sich außerhalb der Groupe PSA neuen Aufgaben in der Automobilbranche zuzuwenden. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers, die kurzfristig erfolgen wird, übernimmt Stephan Lützenkirchen, Direktor Kommunikation und externe Beziehungen der Peugeot Citroën Deutschland GmbH, ab Januar kommisarisch die Peugeot Kommunikation.

„Wir danken Ulrich Bethscheider-Kieser sehr für seinen engagierten und persönlichen Einsatz rund um die Marke Peugeot und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, erklärt Stephan Lützenkirchen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5150
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitrag von deltz » 14.12.2017 07:20

Peugeot mit weiteren zukunftsweisenden Motoren - Euro 6d-TEMP-Motoren für Peugeot 308, 3008 und 5008
• 2.0-Liter-BlueHDi 180 EAT8 auch für 3008 und 5008 in Ausstattung Allure
• Neuer 1.2-Liter-Benziner PureTech 110 mit Partikelfilter für die Baureihe 308
• Neuer 1.6-Liter-PureTech mit 165 kW (225 PS) für den Peugeot 308 GT


Mit dem neuen Peugeot 308 hat Peugeot neue Motorisierungen eingeführt, die bereits heute die zukünftige Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Die französische Marke weitet nun ihr Angebot an diesen besonders umweltfreundlichen Motoren aus und unterstreicht damit ihre Vorreiterrolle bei umweltfreundlichen Antrieben.

In der Neuauflage der Erfolgs-Baureihe Peugeot 308 erfüllen schon seit der Markteinführung im Herbst 2017 drei Motorisierungen die Norm Euro 6d-TEMP, die erst ab September 2019 für Neuwagen verpflichtend ist. Dabei handelt es sich um einen PureTech-Turbobenziner mit Partikelfilter (1.2 Liter, 96 kW/130 PS) sowie zwei neue BlueHDi-Dieselmotoren (1.5 Liter, 96 kW/130 PS; 2.0 Liter, 130 kW/177 PS). Auch in den Erfolgs-Baureihen 3008 und 5008 ist mit dem 1.5-Liter-BlueHDi (96 kW/130 PS) bereits ein Euro 6d-TEMP-konformer Antrieb verfügbar.

BlueHDi 180 EAT8: Mehr Auswahl bei 3008 und 5008
Nach dem Peugeot 308 ist der neue 2.0-Liter-BlueHDi mit 130 kW (177 PS) nun auch in den beiden SUV Peugeot 3008 und 5008 erhältlich – und das nicht nur im höchsten Ausstattungsniveau GT, sondern auf Wunsch auch in der Ausstattungsversion Allure. Diese Motorisierung ist serienmäßig mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe EAT8 der neuesten Generation erhältlich, das gemeinsam mit dem japanischen Getriebespezialisten Aisin entwickelt wurde. Durch eine optimierte Drehmomentabstimmung ermöglicht das EAT8-Getriebe ebenso geschmeidige wie schnelle Gangwechsel, wie sie bisher ausschließlich Automatikgetrieben in höheren Segmenten vorbehalten waren.

Der 3008 Allure BlueHDi 180 EAT8 kostet 36.900 Euro, die GT-Version 40.350 Euro. Der 5008 steht als Allure BlueHDi 180 EAT8 mit 38.650 Euro in der Preisliste, als GT mit 42.100 Euro. Beide Peugeot-SUV glänzen in Kombination mit der neuen Antriebsvariante mit beispielhafter Sparsamkeit. So beträgt der Dieselverbrauch sowohl im 3008 als auch im 5008 mit 130 kW starkem 2.0-Liter-BlueHDi lediglich 4,9 Liter/100 km, was CO2-Emissionen von nur 129 Gramm/km entspricht*.

308/308 SW: 1.2 PureTech 110 mit Benzin-Partikelfilter
Beim Peugeot 308 erfüllen ab sofort zwei weitere und damit insgesamt fünf Antriebe die künftige Abgasnorm Euro 6d-TEMP: Neuer Einstiegs-Benziner ist ein 1.2-Liter-PureTech-Dreizylinder mit 81 kW (110 PS), der serienmäßig mit einem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt ist. Wie die stärkere Version mit 96 kW (130 PS) verfügt auch dieses Modell über einen Benzin-Partikelfilter (Gasoline Particulate Filter, GPF) mit passiver Regeneration. Er verringert den Ausstoß von HC (Kohlenwasserstoffen), NOx (Stickstoffoxiden), CO2 und Partikeln massiv. Beim Partikelausstoß liegt die Reinigungsquote bei über 75 Prozent.

Das Sechsganggetriebe ist eine Neuentwicklung. Zu den Vorteilen dieser Schaltbox zählen ihr niedriges Gewicht und ihre hohe Effizienz, die maßgeblich zur Verbrauchsreduzierung beiträgt. Lieferbar ist der 81 kW starke 1.2-Liter-PureTech beim 308 in den Ausstattungsstufen Access und Active ab 18.850 Euro (SW: 19.750 Euro). Verbrauchswerte von je nach Bereifung nur 5,0 Liter/100 km und CO2-Emissionen von 114 g/km bei der Limousine zeigen die beispielhafte Umweltverträglichkeit dieses neuen Antriebs (SW: 5,1 l/100 km und 116 g CO2/km) *.

1.6-Liter-PureTech mit 165 kW (225 PS) und Achtstufenautomatik EAT8
Ein weiterer Höhepunkt in der Motorenpalette des kompakten Peugeot 308 ist ab sofort der 1.6-Liter-PureTech-Vierzylinder-Benziner mit 165 kW (225 PS), der bei Limousine und SW in Verbindung mit der höchsten Ausstattungsstufe GT lieferbar ist. Er ist ebenfalls bereits Euro 6d-TEMP-konform. In Verbindung mit dem serienmäßigen Automatikgetriebe EAT8 bietet dieser Antrieb eine perfekte Kombination aus Sportlichkeit und Komfort, die in der Kompaktklasse bislang einzigartig ist. Das maximale Drehmoment von 300 Nm liegt bereits bei 1.900 U/min an. Aus dem Stand beschleunigt der neue 308 mit dieser Motorisierung in nur 7,4 Sekunden (SW: 7,6) auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 235 km/h.

Trotz dieses Leistungspotenzials setzt der neue Antrieb Maßstäbe in puncto Effizienz: Mit einem Verbrauch von kombiniert nur 5,7 Liter/100 km und CO2-Emissionen von lediglich 132 g/km legt er die Messlatte für sportliche Kompakte ein gutes Stück höher (SW: 5,9 l/100 km und 136 g CO2/km)*. In Verbindung mit der Ausstattungsstufe GT kostet der neue 308 mit diesem Antrieb 33.100 Euro (SW: 34.250 Euro).

Mit der Einführung der neuen, zukunftsweisenden Antriebe stellt Peugeot auch die Bezeichnung für alle Benzinmotoren sukzessive auf die Bezeichnung „PureTech“ um.

*Die angegebenen Werte wurden nach der neu eingeführten Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) und nach dem Real Driving Emission (RDE)-Verfahren im praktischen Fahrbetrieb ermittelt. Bei den Angaben handelt es sich um WLTP-Messwerte (für PureTech 110 vorbehaltlich der abschließenden Homologation für PureTech 110), die zur Gewäh¬rung der Vergleichbarkeit gemäß dem ursprünglichen NEFZ ausgewiesen werden. Die Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 308: 5,7* – 3,5* ** CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 132* – 93* ** Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 308 SW: 5,9* – 3,6*** CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 136* – 95*** Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 3008: 6,0*** **** – 4,1* ** CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 136*** **** – 108* ** *** Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 5008: 6,1*** **** – 4,1* ** CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 140*** **** – 107* **

*Werte wurden nach der neu eingeführten Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (WLTP) und nach dem Real Driving Emission (RDE)-Verfahren im praktischen Fahrbetrieb ermittelt. Bei den Angaben handelt es sich um WLTP-Messwerte.
**Werte wurden mit rollwiderstandsoptimierten Reifen ermittelt.
***Angaben wurden gemäß amtlichem Messverfahren EG 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt.
****Werte wurden mit M+S-Reifen i. V. m. dem optionalen Grip-Control-Paket ermittelt.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Antworten