Peugeot Pressemitteilungen 2017

Alles aus der Presse
  • Autor
    Nachricht

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 28.04.2017 07:00

• Der Umsatz des Konzerns belief sich auf 13,6 Milliarden Euro, davon entfielen 9,0 Milliarden Euro auf die Automobilsparte, die um 4,9 Prozent wuchs.
• Beschleunigung der internationalen Entwicklung: Start der Produktion des Peugeot 2008 im Iran mit Iran Khodro sowie Partnerschaftsverträge in Uruguay, Vietnam und Indien.
• Die Verkaufszahlen weltweit stiegen um 4,2 Prozent, vor allem durch die Verkäufe von Peugeot im Mittleren Osten und in Afrika.


Der Umsatz der Groupe PSA im ersten Quartal 2017 belief sich auf 13.629 Millionen Euro, davon entfielen 9.018 Millionen Euro auf die Automobilsparte und 5.092 Millionen Euro auf Faurecia. Der Umsatz der Konzerngruppe fiel im Vergleich zum 1. Quartal 2016 um 4,9 Prozent höher aus. Innerhalb der Automobilsparte stieg der Umsatz um 2,5 Prozent, insbesondere aufgrund des verbesserten Produktmixes (+3,7 Prozent) im Zusammenhang mit den Erfolgen neu eingeführter Modelle, der die negativen Wechselkurseffekte (-1 Prozent) mehr als wettgemacht hat.
Bis Ende März 2017 erhöhten sich die Lagerbestände geringfügig auf 390.000 Fahrzeuge.1
Jean-Baptiste de Chatillon, Finanzdirektor der Groupe PSA und Vorstandsmitglied: „Das Gelingen unseres Plans ‚Push-to-Pass‘ für ein profitables und nachhaltiges Wachstum zeigt sich im Erfolg unserer Markteinführungen und der Fortführung unserer internationalen Offensive. Angesichts der nach wie vor unbeständigen und unsicheren Wirtschaftslage ist unsere Agilität mehr denn je ein Wettbewerbsvorteil beim Erreichen unserer Wachstums- und Rentabilitätsziele.“

Absatzerwartungen − Für 2017 rechnet die Konzerngruppe mit einem Wachstum des Automobilgeschäfts von etwa 1 Prozent in Europa und 2 Prozent in Lateinamerika. Für China wird ein fünfprozentiges Wachstum erwartet, während das Geschäft in Russland stabil bleiben wird.
Operative Ziele − Im Plan „Push-to-Pass“ sind folgende Ziele definiert:
• durchschnittliche laufende operative Marge2 von über 4,5 Prozent für die Automobilsparte im Zeitraum von 2016 bis 2018 und eine Zielmarke von über 6 Prozent für 2021
• Umsatzsteigerung der Konzerngruppe um 10 Prozent zwischen 2015 und 20183, angestrebt werden weitere 15 Prozent bis 20213
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 05.05.2017 07:24

PEUGEOT setzt die Erfolgsgeschichte seines Bestsellers fort und enthüllt den neuen PEUGEOT 308. Er besticht durch sein ausdrucksstarkes Design, die horizontal ausgerichtete, das Löwenemblem betonende Frontpartie, die Motorhaube mit ihren gestreckten Linien und seiner markanten LED-Signatur. Und das alles unabhängig von der Ausstattungsvariante.
Das einzigartige PEUGEOT i-Cockpit® beinhaltet einen Touchscreen mit kapazitiver Technologie und vernetzte 3D-Navigation. Es bringt schnellere Reaktionsfähigkeit und eine neue Grafik.
Der neue PEUGEOT 308 übernimmt sämtliche Assistenzsysteme des neuen SUV PEUGEOT 3008.
Der BlueHDi 180 Stop&Start ist an das neue Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt, eine Besonderheit in diesem Segment. Auch der neue Dieselmotor mit 95 kW (130 PS) bringt die dynamischen Fahreigenschaften des neuen PEUGEOT 308 bestens zur Geltung. Die neuen, effizienten Antriebe erfüllen bereits die Abgasnorm Euro 6c. Die Benzin- wie auch die Dieselmotoren sind mit neuen Abgasreinigungssystemen ausgestattet.
E

Elegantes, fließendes Design
Der elegant und flüssig gezeichnete neue PEUGEOT 308 besticht durch seine ausgewogenen Proportionen, ob als Limousine oder als Kombi-Version SW. Die Ausstattungsvarianten Access, Active, Allure, GT Line, GT und GTi zeichnen sich durch ihr ausdrucksstarkes Design aus. Die schnittigen Linien verleihen dem neuen Peugeot 308 einen starken und dynamischen Auftritt.

Die gestreckten Linien der Motorhaube harmonieren perfekt mit der in die Breite gezogenen Frontpartie. Stolz betont der neue Peugeot 308 seine Zugehörigkeit zur Marke. In der Mitte der Frontpartie thront das Emblem des Löwen, im oberen Bereich glänzt der Peugeot-Schriftzug wie eine Skulptur. Durch die markante Signatur mit LED-Scheinwerfern (je nach Ausstattung) wird der Blick noch schärfer. Die ausgeprägte Frontschürze unterstreicht den dynamischen Charakter des neuen Peugeot 308. Drei großzügige Lufteinlässe im unteren Bereich der Frontschürze sorgen für die Motorkühlung. An ihrer Außenseite erstrahlen die Nebelscheinwerfer. Die Rückleuchten heben die bekannte Markensignatur mit den drei Krallen hervor, tags wie nachts. Kurze Überhänge tragen zu den hervorragenden Handling-Eigenschaften des neuen PEUGEOT 308 bei.

Assistenzsysteme und Konnektivität
Der neue PEUGEOT 308 erweitert das Angebot an Assistenzsystemen. Zu den acht neuen Technologien der jüngsten Generation gehören der Notbremsassistent (Active Safety Brake) und der aktive Spurhalteassistent (Active Lane Departure Warning). Als Premiere in der Groupe PSA wird der adaptive Geschwindigkeitsregler angeboten, mit Stopp-Funktion in Verbindung mit Automatikgetriebe und mit Funktionsfähigkeit ab 30 km/h in Verbindung mit Schaltgetriebe.
Die Rückfahrkamera mit 180-Grad-Winkel und die Einparkhilfe Park Assist erleichtern das Ein- und Ausparken. Park Assist identifiziert einen geeigneten Parkplatz und führt den Einparkvorgang in die Parklücke automatisch durch.
Viele Kunden haben den Wunsch, im Fahrzeug vernetzt zu bleiben. Dank der Anwendung Mirror Screen können die Funktionen des Smartphones auf dem Touchscreen des neuen PEUGEOT 308 genutzt werden. Die Funktion ist mit Mirrorlink®, Android Auto® und Apple CarplayTM kompatibel. Die neue 3D-Navigation kann über die Sprachsteuerung bedient werden. TomTom® Traffic garantiert vernetzte, reaktionsschnelle Navigation und von der Verkehrsbelastung abhängige Alternativrouten in Echtzeit.

Neue, effiziente Antriebe
Der BlueHDi-Dieselmotor 180 Stop&Start ist dem neuen Peugeot 308 GT vorbehalten. Er ist zukünftig an das Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 der neuesten Generation gekoppelt. Das neue Getriebe, das in Partnerschaft mit dem japanischen Getriebespezialisten Aisin entwickelt wurde, überzeugt durch lineare Schaltvorgänge und kurze Reaktionszeiten. Zudem ist die Stop&Start-Automatik ab 20 km/h aktiv. Der leistungsstarke, effiziente Antrieb richtet sich an Kunden, die auf sportliche Fahrerlebnisse Wert legen.
PEUGEOT gehört zu den ersten Marken, die schon die Abgasnorm Euro 6c erfüllen. Die Entscheidung steht im Einklang mit der Verpflichtung zu Transparenz der Groupe PSA. Den Kunden stehen unabhängige, zertifizierte Verbrauchsdaten aus dem Alltagsbetrieb zur Verfügung. Von September 2018 an dürfen die Emissionen im Alltagsbetrieb (Real Driving Emissions, RDE) den Grenzwert höchstens um das 2,1-fache überschreiten.

Die Benzin- und Dieselmotoren des neuen Peugeot 308 zeichnen sich durch hohe Effizienz aus. Sie überzeugen durch dynamische Fahreigenschaften und sparsamen Kraftstoffverbrauch im Alltagsbetrieb.

Der Dreizylinder-Benzinmotor PureTech wurde grundlegend erneuert. Emissionen werden an der Quelle verringert und Abgasemissionen nachhaltig behandelt, um den Verbrauch im Fahrbetrieb zu senken und die Abgasreinigung noch effizienter zu gestalten. Der PureTech-Benzinmotor 130 Stop&Start überzeugt durch eine noch präzisere Einspritzsteuerung und somit eine bessere Verbrennung. Die Abgase strömen anschließend durch einen Katalysator und einen Benzin-Partikelfilter mit passiver Regeneration (Gasoline Particle Filter). Das Sechsgang-Schaltgetriebe wurde ebenfalls neu entwickelt.

Der neue PEUGEOT 308 wird als erstes Modell der Groupe PSA mit dem neuen BlueHDi-Dieselmotor 130 Stop&Start angeboten. Auch bei diesem Vierzylinder-Motor werden die Emissionen an der Quelle verringert und die Abgasemissionen nachhaltig behandelt. Durch eine spezielle, patentierte Geometrie der Brennkammern, die sich im 24-Stunden-Rennen von Le Mans bewährt hat, wird die Verbrennungseffizienz gesteigert. Der SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction) arbeitet noch effizienter. Er ist so nah wie möglich am Motor verbaut, um die Abgasnachbehandlung zu beschleunigen.

Der neue PEUGEOT 308 und der neue PEUGEOT 308 SW werden im Werk in Sochaux, Frankreich, produziert.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 06.05.2017 14:37

Auszeichnung für Innovationsstärke von Peugeot - Peugeot erstmals Preisträger beim AutomotiveINNOVATIONS Award

• Peugeot Deutschland-CEO Albéric Chopelin nimmt Preis in Frankfurt entgegen
• Platz 1 als „Innovationsstärkste Volumenmarke Fahrzeugkonzepte und Karosserie“
• Anerkennung für neue Mobilitätslösungen und Leichtbau am Peugeot 3008


Peugeot wurde gestern Abend für seine Innovationsstärke mit dem renommierten AutomotiveInnovations Award ausgezeichnet. Albéric Chopelin, Generaldirektor der Groupe PSA in Deutschland, hat für die Marke Peugeot die Auszeichnung im Rahmen einer Abendgala entgegengenommen.

Der Preis prämiert die innovativsten Automobilhersteller und Zulieferer des Jahres. Dabei belegt Peugeot den ersten Platz in der Kategorie „Innovationsstärkste Volumenmarke Fahrzeugkonzept und Karosserie“ und untermauert damit ihren Entwicklergeist. Peugeot wurde unter anderem für die neuen Mobilitätslösungen wie dem e-Kick-Board ausgezeichnet, das in verschiedenen europäischen Ländern für den neuen SUV Peugeot 3008 erhältlich ist und den Kunden eine zusätzliche Form der Mobilität bietet. Ausgezeichnet wurde auch die Karosserie des Peugeot 3008, wo hochfeste Stähle und Aluminium verarbeitet werden. Auch durch den Einsatz der Plattform EMP2 (Efficient Modular Platform 2) reduziert sich das Gewicht des neuen Peugeot 3008 um 100 Kilogramm gegenüber dem Vorgängermodell.

Albéric Chopelin, Generaldirektor für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles in Deutschland, freut sich über die Auszeichnung: „Der Peugeot 3008 verkörpert perfekt den Anspruch von Peugeot, bester Anbieter unter den Generalisten zu sein. Der Erfolg dieses SUV zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Albéric Chopelin nahm den Preis im Rahmen einer feierlichen Abendgala entgegen, die im PwC-Tower in Frankfurt stattfand.

Die Verleihung des AutomotiveInnovations Award fand dieses Jahr bereits zum sechsten Mal statt. Der Preis wird gemeinsam vom Center of Automotive Management (CAM) und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) vergeben. Dabei werden für die Bewertungen Neuerungen berücksichtigt, die einen spürbaren zusätzlichen Kundennutzen bieten und bereits in Serie sind oder zumindest als Prototypen von den Fahrzeugherstellern vorgestellt wurden. Insgesamt wurden 1.162 Innovationen von 60 Herstellern und 19 Automobilkonzernen in 13 Kategorien bewertet.

Das Center of Automotive Management unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Bratzel ist ein unabhängiges wissenschaftliches Institut für empirische Automobil- und Mobilitätsforschung sowie für strategische Beratung an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach. Es unterstützt seine Kunden auf Basis umfangreicher Datenbanken, insbesondere zu fahrzeugtechnischen Innovationen der globalen Automobilindustrie sowie zur Markt- und Finanz-Performance von Automobilherstellern und Automobilzulieferern. PwC ist eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland und bietet als unabhängiges Mitglied im internationalen Netzwerk von PwC seine Dienstleistungen weltweit an.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 07.05.2017 07:56

Wechselbad der Gefühle für das TEAM PEUGEOT ROMO

Wie nahe Freude und Enttäuschung im Rallyesport beieinanderliegen, musste das TEAM PEUGEOT ROMO bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ erfahren. Philipp Knof (26/Wülfrath) und Beifahrer Alex Rath (32/Trier) feierten ein viel beachtetes Debüt im Peugeot 208 T16, fielen aber im Kampf um den zweiten Platz den höchst anspruchsvollen Bedingungen zum Opfer.

Für seine Premiere im Peugeot 208 T16 hätte sich Philipp Knof kaum einen schwereren Ort aussuchen können. Auch in diesem Jahr sorgte die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ für hohen sportlichen Anspruch in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). Neue Prüfungen, auf denen kein Fahrer seine Erfahrung ausspielen konnte, oder das mittlerweile legendäre IVG-Gelände, das nicht zu Unrecht „Rallye-Irrgarten“ genannt wird, untermauerten erneut die Sonderstellung der Veranstaltung im Kalender.

Philipp Knof und Beifahrer Alex Rath meisterten die Aufgabe dennoch mit Bravour und konnten sich in der Spitzengruppe des Feldes etablieren. Während andere Mitfavoriten, darunter auch Titelträger Fabian Kreim (Škoda), frühzeitig aufgeben mussten, arbeiteten sich Knof/Rath immer weiter nach vorn und belegten zur Halbzeit den starken zweiten Gesamtrang. „Ich habe mich im Peugeot 208 T16 auf Anhieb wohlgefühlt und bin sofort zurechtgekommen“, freute sich der 26-Jährige über das bis zu diesem Zeitpunkt gelungene Debüt im leistungsstarken Allradler.

Beim Versuch, die zweite Position ins Ziel zu bringen, kam Philipp Knof auf der achten Prüfung allerdings von der Strecke ab und musste vorzeitig aufgeben. Die tolle Arbeit, vor allem die des Einsatzteams ROMO, blieb unbelohnt. „Mir tut es wahnsinnig leid, dass ich nicht die Zielflagge sehen konnte“, erklärte Philipp Knof. „Großes Kompliment an das Team ROMO, das ein perfektes Auto und einen super Service geliefert hat.“
Ulrich Bethscheider-Kieser, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Peugeot Deutschland, erklärt: „Die hohe Ausfallquote bei dieser Veranstaltung zeigt, dass der Rallyesport seine besonderen Herausforderungen hat. Philipp Knof und Alexander Rath sind bei ihrem Debüt im Peugeot 208 T16 gut gestartet. Schade, dass das Engagement nicht mit einer Zielankunft belohnt wurde. Wichtig ist, dass Fahrer und Beifahrer bei dem Ausrutscher keinen Schaden genommen haben.“

Bereits in drei Wochen geht es in der Deutschen Rallye-Meisterschaft weiter. Vom 26. bis 27. Mai 2017 steht die AvD Sachsen Rallye mit ihrem Servicepark mitten im Zentrum von Zwickau auf dem Programm.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 09.05.2017 07:55

Podiumsplatz für Timmy Hansen und Peugeot in Hockenheim

Nach einer dominanten Leistung im Qualifying beim dritten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft erzielte das Team Peugeot Hansen auf dem Hockenheimring das zweite Podiumsergebnis in Folge. Bereits am kommenden Wochenende steht im belgischen Mettet der nächste WM-Einsatz an.

• Im ersten Qualifying in Hockenheim waren die beiden Peugeot 208 WRX des Team Peugeot Hansen die dominierenden Fahrzeuge. Sébastien Loeb erzielte nach seinem Sieg im ersten Qualifying einen weiteren Erfolg in Q2. Timmy Hansen zeigte einen überzeugenden Sieg in Q4. Damit lagen Sébastien Loeb und Timmy Hansen nach den Vorläufen vorn. Kevin Hansen belegte nach starken Leistungen in Q1 und Q2 den siebten Platz.
• Die Hoffnungen des Teams waren vor dem Halbfinale hoch, doch die Bedingungen verschlechterten sich nach einem Regenschauer kurz vor dem Start. Sowohl Sébastien Loeb als auch Timmy Hansen erreichten zwar das Finale, starteten aber aus der zweiten und dritten Reihe. Der Schwede erzielte dann sein erstes Podiumsergebnis der aktuellen Saison.
• Mit 46 Punkten, vor allem aus dem Qualifying, erzielte das Team Peugeot Hansen an diesem Wochenende die meisten Punkte. In der Fahrerwertung rückte Timmy Hansen um drei Positionen auf den fünften Platz vor, Sébastien Loeb machte zwei Plätze gut und liegt auf Tabellenplatz vier.

STIMMEN NACH DEM RENNEN

Kenneth Hansen (Teamchef)
„Wir haben heute einen großen Schritt vorwärts gemacht. Im Trockenen waren wir in unserem Element, das zeigen die drei Laufsiege im Qualifying. In den Halbfinals und im Finale waren die Bedingungen nach dem Regen gemischt, aber Timmy konnte aufs Podium fahren, und das Team Peugeot Hansen war die Mannschaft, die in Hockenheim die meisten Punkte gesammelt hat. Das ist vor dem nächsten Einsatz in Mettet sehr ermutigend.“
Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21)
„Es war toll, mein erstes Podiumsergebnis der Saison zu erzielen. Das Auto war fantastisch im Qualifying, doch nachdem es vor dem Halbfinale geregnet hatte, wurden die Bedingungen schwieriger. Ich bin im Halbfinale von der Pole-Position gestartet, doch Johan Kristoffersson war auf der feuchten Strecke ein wenig schneller. Im Finale habe ich alles gegeben, aber mehr als der dritte Platz war nicht möglich. Das war nicht das Ergebnis, das wir uns nach dem Qualifying erhofft hatten. Doch wir haben hier unser Potenzial im Trockenen bewiesen, und ich glaube, wir werden in Mettet mindestens ebenso stark sein.“
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9)
„Das Ende des Wochenendes war für uns weitaus komplexer als das Qualifying. Der Regen kurz vor dem Halbfinale machte die Bedingungen extrem knifflig und rutschig. Ich führte im ersten Halbfinale bis zur ersten Kurve, aber dann überholte mich jemand, und ich machte einen kleinen Fehler. Ich beendete den Lauf als Dritter. Für das Finale wählte ich Regenreifen, aber das war nicht ideal, und ich konnte meine Startposition nicht verbessern. Die zwei Laufsiege an diesem Wochenende beweisen jedoch, dass wir konkurrenzfähig sind, das ist positiv. Und wir werden versuchen, uns in Mettet weiter zu verbessern. Es ist eine Rennstrecke, die ich mag. In Mettet bin ich zum ersten Mal aufs Podium gefahren.“

Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71)
„Am ersten Tag lief alles gut, und ich konnte mit den Top-Piloten der Weltmeisterschaft mithalten. Ich hatte jedoch am Samstag nicht das gleiche Gefühl und verlor ein wenig das Selbstvertrauen. Deshalb war der siebte Platz nach dem Qualifying nicht schlecht. Ich hatte gehofft, im Halbfinale meine Form vom Freitag wiederzufinden. Ich war in der ersten Kurve Dritter, doch traf mich jemand am Heck, und ich drehte mich. Danach war nicht mehr als der fünfte Platz im Halbfinale möglich. Ein frustrierendes Wochenende, deshalb freue ich mich, dass bereits am kommenden Wochenende der nächste Lauf stattfindet.“

ERGEBNIS HOCKENHEIM
1. Mattias Ekström (Audi S1)
2. Johan Kristoffersson (VW Polo GTI)
3. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX)
4. Petter Solberg (VW Polo GTI)
5. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX)
6. Toomas Heikkinen (Audi S1)

FAHRERWERTUNG NACH LAUF 3
1. Mattias Ekström (Audi S1), 85 Punkte
2. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 69 Punkte
3. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 62 Punkte
4. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 48 Punkte
5. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 47 Punkte
6. Timo Scheider (Ford Fiesta), 41 Punkte
7. Reinis Nitišs (Audi S1), 33 Punkte
8. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 33 Punkte
9. Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX), 33 Punkte

TEAMWERTUNG
1. Volkswagen PSRX, 131 Punkte
2. EKS, 114 Punkte
3. Team Peugeot Hansen, 95 Punkte
4. Hoonigan Racing Division Ford, 60 Punkte
5. MJP Racing Team Austria, 59 Punkte
6. STARD, 38 Punkte

NÄCHSTES RENNEN
13.–15. Mai, Mettet (Belgien)

STRECKE
• Länge: 1,149 km
• Asphalt/Schotter: 61 %/39 %
• Rundenrekord: 38,416 Sek. (Ekström)

ZEITPLAN
Freitag, 12. Mai
• 13:00: Auslosung
• 17:25: Freies Training

Samstag, 13. Mai
• 9:30: Freies Training
• 11:00: Qualifying 1
• 13:40: Qualifying 2

Sonntag, 14. Mai
• 10:00: Qualifying 3
• 12:00: Qualifying 4
• 15:00: Halbfinale und Finale
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 15.05.2017 07:01

Maßgeschneiderte Nutzfahrzeuge und mehr - Die „Handwerks-Experten“ bieten eine Fülle von Vorteilen

• Kundenorientierte Kooperation von Peugeot, bott und Berner
• Zahlreiche Vorteile durch enge Kooperation der Unternehmen
• Attraktiver Finanzierungsplan durch PSA Bank und LeasePlan


Das Handwerk braucht Experten an seiner Seite, die kompetent auf ihre individuellen Wünsche eingehen und diese umsetzen können. Peugeot trägt den unterschiedlichen Anforderungen der Gewerbekunden Rechnung und bietet in Kooperation mit dem Fahrzeugeinrichter bott und dem Handelsunternehmen Berner unter dem Namen „Handwerks-Experten“ einen ganz speziellen Service an. Im Rahmen der Kooperation können Handwerksunternehmen das für sie passende und mit einer spezifischen Fahrzeugeinrichtung von bott versehene Peugeot Nutzfahrzeug finanzieren oder leasen. Als Kunden des Handelsunternehmens Berner profitieren sie von weiteren Vorteilen: Durch den bei Berner erzielten Umsatz lässt sich die monatliche Rate für das Fahrzeug spürbar senken.

Unter den Peugeot Nutzfahrzeugen sind es insbesondere die beiden Sondermodelle Avantage Edition und Service Edition, die auf Basis der Modelle Expert, Partner und Boxer an den individuellen Bedarf eines Unternehmens angepasst werden können. Beide Sondermodellbaureihen sind im sogenannten Einrechnungsgeschäft erhältlich und können über die PSA Bank zu attraktiven Konditionen finanziert werden. Mit LeasePlan Go besteht für die Unternehmen ebenfalls die Möglichkeit, das Fahrzeug nach einem individuell konfigurierten Plan zu leasen.

Durch die enge Kooperation der Partner innerhalb der „Handwerks-Experten“ entsteht der optimale Service für die Kunden: Das individuelle Nutzfahrzeug seiner Wahl kann der Kunde direkt bei einem Peugeot Professional Partner planen, bestellen und abholen.

„In unseren 80 Peugeot Professional Centern gewährleisten wir unseren Gewerbekunden eine individuelle Betreuung und optimalen Service für die verschiedenen Nutzfahrzeuge Peugeot Partner, Peugeot Expert und Peugeot Boxer“, erklärt Walter Stengel, Leiter Vertrieb Business und Nutzfahrzeuge bei Peugeot Deutschland. „Die enge Zusammenarbeit mit bott und Berner beschert unseren Kunden nicht nur die genau passende Ausrüstung und Ausstattung von guter Qualität, sondern bietet auch Vorteile in Bezug auf Service und Finanzierung.“

Peugeot startete die Kooperation „Handwerks-Experten“ im September 2015. Das große Interesse an den individualisierbaren Sondermodellen zeigt, dass die Kooperationspartner mit ihrer Initiative den Bedarf der Kunden getroffen haben.

Mit dem Ausstatter bott arbeitet Peugeot bereits seit vielen Jahren zusammen. Die gemeinsam entwickelte Service Edition und Avantage Edition, die für verschiedene Peugeot Nutzfahrzeuge erhältlich sind, bescheren eine ebenso praktische wie sichere Fahrzeugeinrichtung: Sie organisiert den Stauraum perfekt, sorgt für den nötigen Überblick und dafür, dass Ladungssicherung selbstverständlich wird. Hochwertige Materialien gewährleisten ein geringes Eigengewicht und eine lange Lebensdauer der Ausstattung und des Fahrzeugs. bott plant die Einrichtung jedes Fahrzeugs individuell nach Bedarf. Die Fahrzeugeinrichtungsmodule lassen sich mit beinahe unendlichen Möglichkeiten gestalten und erweitern.

Im Rahmen der „Handwerks-Experten“ ergeben sich durch den Berner Handwerker-Bonus noch weitere wirtschaftliche Vorteile für den Kunden. Mit diesem attraktiven Bonus können Kunden eine Warengutschrift im Wert von bis zu 100 Prozent der Leasing-/Finanzierungsrate für ein Fahrzeug der Avantage- oder Service-Edition von Peugeot erhalten. Der Handwerker-Bonus ist abhängig von der erreichten Mindestumsatzhöhe im vorhergehenden Kalenderjahr und wird als Geldbetrag auf ein Berner Kundenkonto gutgeschrieben. Die Albert Berner Deutschland GmbH zählt zu den führenden Handelsunternehmen in Europa und überzeugt durch ein qualitativ hochwertiges und umfassendes Produktsortiment aus 75.000 Verbrauchs-materialien, Werkzeugen und Zubehör für die Bau- und Kfz-Branche sowie die Industrie. Professionelle und persönliche Beratung, wie auch individuelle Servicekonzepte zeichnen Berner aus.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 16.05.2017 08:28

„GridMotion“-Projekt: Senkung der Nutzungskosten von Elektrofahrzeugen durch intelligente Ladeprozesse

Die Groupe PSA, „Direct Energie“, „Enel“, „Nuvve“, „Proxiserve“ und die Technische Universität von Dänemark haben das „GridMotion“-Projekt ins Leben gerufen, um mögliche Einsparpotentiale zu ermitteln, die Fahrer von Elektrofahrzeugen durch den Einsatz intelligenter Lade- und Entladestrategien realisieren können.
Die Stromrechnung von E-Auto-Fahrern könnte ohne Beeinträchtigung bei der Nutzung reduziert werden, wenn das Aufladen der Elektrofahrzeuge nicht mehr zu Zeiten mit hohen Strompreisen stattfinden, sondern in Phasen mit niedrigeren Strompreisen verlegt würde. Ein Vehicle-to-Grid-System (V2G), bei dem Strom vom Elektrofahrzeug für eine Stabilisierung des allgemeinen Stromnetzes genutzt wird, könnte zu noch weiteren Einsparungen führen.
Die GridMotion-Projektpartner haben zu Beginn des auf zwei Jahre angelegten Pilotprojekts ihre wertvollen Erfahrungen miteinander kombiniert. Ziel des Projekts ist eine Evaluierung möglicher Einsparpotentiale für Fahrer von Elektromodellen unter Realbedingungen, durch die Einführung smarter Lade- und Entladevorgänge.

Am Projekt nehmen zwei sich ergänzende Nutzergruppen teil:
• 50 Fahrer eines Peugeot iOn, Peugeot Partner Electric, Citroën C-Zero oder Citroën Berlingo werden smarte Ladevorgänge testen, die mit ihren Mobilitätsbedürfnissen übereinstimmen und nur in eine Richtung ablaufen, nämlich einer Aufladung der Batterie zu Zeiten, in denen die Strompreise generell günstiger sind − in Frankreich z.B. bei Nacht.
• Eine Flotte aus 15 Firmenkunden-Fahrzeugen, bestehend aus den Elektromodellen Peugeot iOn oder Citroën C-Zero, nimmt über bidirektionale „Enel“-Ladestationen an Tests zu smarten Lade- und Entladevorgängen (V2G-Diensten) teil. Diese Flotte wird über kurze Lade- und Entlade -Zyklen auch Dienste zur Netzstabilisierung anbieten, diese aber gleichzeitig an ihren Mobilitätsbedürfnissen orientieren. Ladevorgänge finden während eines Stromüberangebots im Netz statt, während Entladevorgänge für Zeiten vorgesehen sind, in denen eine größere Nachfrage im Stromnetz verzeichnet wird.
Die Projektpartner suchen derzeit nach Freiwilligen, um mit dem Projekt zu starten. Die Teilnehmer sollten in Frankreich wohnen und ein Elektrofahrzeug der Marken Peugeot oder Citroën besitzen, das ab Januar 2015 gefertigt wurde.

Die Rollenverteilung der Kooperationspartner:
• Die Groupe PSA ist für die Projektleitung und die Kundengewinnung zuständig;
• „Direct Energie“ übernimmt die Aufgabe des Aggregators gegenüber RTE und nutzt die Vorteile der Flexibilität durch die Akkus der Elektrofahrzeuge für Angebote am Strom- und Reservemarkt;
• „Nuvve“ ist für die Überwachung der Lade-/Entlademuster der beteiligten Elektrofahrzeuge zuständig;
• „Enel“ stellt die bidirektionalen Ladestationen und sein Wissen zu smarten Stromnetzen zur Verfügung;
• „Proxiserve“ installiert die B2C- und die B2B-Ladestationen;
• Die Technische Universität von Dänemark sorgt für die nötige wissenschaftliche Unterstützung und die Testsysteme.

Der Absatz von Elektrofahrzeugen mit Plug-in-Technologie ist zwischen 2015 und 2016 weltweit um 42 % gestiegen . Dieses Wachstum, das durch technologische Verbesserungen, günstigere Preise und eine erhöhte Notwendigkeit zur Senkung der Luftverschmutzung gefördert wurde, wird voraussichtlich auch in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Das GridMotion-Projekt soll verdeutlichen, wie sich Elektrofahrzeuge mit Plug-in-Technologie durch ihre Reaktion auf die aktuelle Stromnachfrage und zusätzliche Dienste vorteilhaft auf die Netzstabilität sowie auf das Nutzereinkommen auswirken können.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 19.05.2017 17:22

Peugeot Traveller - Business VIP-Version rundet Modellpalette ab

• Exklusives Interieur mit Lounge-Charakter
• Umfangreiche Sicherheitsausstattung an Bord
• Traveller Business in drei Karosserielängen erhältlich

Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 feierte der Peugeot Traveller seine Weltpremiere. Ab sofort ist der Peugeot Traveller auch in der Version Business VIP erhältlich. Diese krönt die Modellreihe und richtet sich an Business-Kunden. Der Peugeot Traveller Business VIP erfüllt die hohen Ansprüche einer professionellen Personenbeförderung auf vielfältige Weise. Das Interieur ist ganz auf den Komfort der Insassen ausgerichtet und zugleich in hohem Maße funktionell: An dem verschieb- und versenkbaren VIP-Tisch – als Sonderausstattung lieferbar – können Geschäftskunden problemlos und komfortabel arbeiten, während die Lounge-Konfiguration dafür sorgt, dass sich im Fond vier Einzelsitze oder zwei Einzelsitze und eine Dreisitzer-Bank einander gegenüberstehen. Für zusätzlichen Bedarf ist eine weitere Dreisitzer-Rückbank als Sonderausstattung lieferbar.

Exklusive Serienausstattung für höchsten Komfort
Der Peugeot Traveller Business VIP trumpft bereits in der Serienausstattung mit vielen Komponenten auf. Außen sorgen 17 Zoll-Leichtmetallfelgen, Xenon-Scheinwerfer, eine stärker getönte Heckscheibe und extra-getönte Scheiben in der zweiten und dritten Reihe für den angemessenen Business VIP-Look. Innen überzeugt das Modell mit eleganten Ledersitzen und Ambientebeleuchtung. Des weiteren gehören ein Multifunktionslenkrad und die Keyless-Bedienung ebenfalls zur Serienausstattung, sowie ein Bordcomputer, eine elektrische Schiebetür und beleuchtete Trittstufen in der ersten und zweiten Reihe. Dadurch wird das Fahrerlebnis für Fahrer sowie Mitfahrer so komfortabel wie möglich gestaltet. Eine Dreizonen-Klimaanlage, die unabhängig von den Luftausströmern für eine sanfte Raumluftverteilung sorgt, sowie die Option der Buchung eines Glasdaches erhöhen den exklusiven Charakter des Modells.

Umfassendes Angebot an Vernetzungsmöglichkeiten
Neben einem hochklassigen Shuttle-Ambiente bietet der Traveller Business VIP viele Möglichkeiten zur Vernetzung. Von Spracherkennung für das 3D-Navigationssystem sowie Telefon- und Mediafunktionen bis hin zu individuellen Wetterberichten durch Peugeot Connect ist der Traveller Business VIP optimal vernetzt. Und auch für optimale Sicherheit der Insassen ist gesorgt: Spurhalteassistent, Verkehrsschilderkennung, Müdigkeitswarner und Fernlichtassistent sind serienmäßig in die Ausstattung integriert.

Wie andere neue Modelle von Peugeot verkörpert auch der Traveller Business VIP das Innovationsstreben der Marke und ist mit seinen sensorgesteuerten Schiebetüren bisher einzigartig auf dem deutschen Markt. Ebenso hervorzuheben ist die niedrige Höhe von 1,90 m*. Dadurch kann der Peugeot Traveller Business VIP problemlos in Parkhäuser einfahren. Der Innenraum bietet mit einem Ladevolumen von 1.800 Litern hinreichend Stauvolumen. Dieses lässt sich sogar auf 3.061 Liter erhöhen, da die Sitze der Reihen 2 und 3 komplett ausbaubar sind.

Traveller Business und Traveller Business VIP mit L3-Länge
Für die Business-Kunden mit maximalem Komfort- und Platzanspruch sind die beiden Modelle neben der Länge L1 mit 4,60 m (nur für Traveller Business) und der Länge L2 (4,95 m) auch in der Länge L3 (5,30 m) erhältlich. Die Preise bei dem Traveller Business beginnen ab 34.380 Euro für den 1.6 BlueHDi mit 85 kW (115 PS) in der Karosserieversion L1. Mit der stärksten Motorisierung 2.0 BlueHDi 180 steht der Traveller Business ab 39.130 Euro zur Verfügung.

In den beiden Längen L2 und L3 stehen sowohl für den Traveller Business VIP als auch für den Traveller Business zwei umweltfreundliche und sparsame BlueHDi-Motoren im Leistungsspektrum zwischen 110 kW und 130 kW (150 und 177 PS) ab 45.810 Euro zur Auswahl. Die stärkste Motorisierung, der 2.0 BlueHDi 180, ist serienmäßig mit dem Automatikgetriebe EAT6 gekoppelt und beginnt preislich für den Traveller Business VIP für die Länge L2 ab 48.810 Euro.
*je nach Version und Ausstattung

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot Traveller Business: 5,9 – 5,1; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 155 – 133. Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot Traveller Business VIP: 6,2 – 5,6;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 163 – 147.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon BlueTiger » 19.05.2017 18:47

Große Premiere für den Peugeot 5008 - Peugeot Markenhändler feiern den neuen Adventure-SUV

Datum der Veröffentlichung: 17/05/2017

• Attraktiver Einstiegspreis mit umfangreicher Serienausstattung
• Drei Benziner und vier Diesel-Motorisierungen mit Bestwerten im Verbrauch
• Einstiegsversion bereits ab 24.650 Euro bestellbar


Am Samstag, 20. Mai 2017, kommt der neue Peugeot 5008 offiziell zu den Peugeot-Partnern. Zur Handelspremiere des neuen Adventure-SUV hat Peugeot ein besonderes Gewinnspiel gestartet: Zu gewinnen ist ein Jahr kostenloser Fahrspaß mit dem neuen Peugeot 5008. Das Gewinnspiel läuft noch wenige Tage bis zum 21. Mai 2017, alle Informationen finden sich unter www.ein-jahr-5008.de.

Als einer der geräumigsten SUV im C-Segment verfügt der 4,64 Meter lange Peugeot 5008 über einen äußerst großzügigen Innenraum, in dem bis zu sieben Passagiere Platz finden können. Serienmäßig verfügt der 5008 über fünf Sitzplätze, wobei in der zweiten Sitzreihe drei verschiebbare Einzelsitze vorgesehen sind. Optional können zum Preis von 800 Euro zwei weitere, zusammenklappbare Einzelsitze für die dritte Reihe bestellt werden. Diese Sitze lassen sich nicht nur komplett im Boden versenken, sondern bei Bedarf auch mit wenigen Handgriffen ausbauen. Als Peugeot 5008 PureTech 130 Access mit 96 kW (130 PS) starkem Dreizylindermotor ist der Adventure-SUV schon ab 24.650 Euro erhältlich.

Für den Peugeot 5008 stehen drei Benzin- und vier Diesel-Motorisierungen mit einem Leistungsspektrum zwischen 88 kW (120 PS) und 133 kW (180 PS) zur Auswahl. Serienmäßig finden sich in der Basisausstattung Access die Fahrassistenzsysteme Active Safety Brake, Spurhalteassistent, Verkehrsschild-erkennung, Frontkollisionswarner und Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer.

Die Dieselmotorisierungen beginnen beim Peugeot 5008 mit dem BlueHDi 120, der ab 30.350 Euro im Ausstattungsniveau Active erhältlich ist. Dieses verfügt unter anderem zusätzlich über eine Einparkhilfe hinten, akustisch und visuell, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und einen multifunktionalen Touchscreen mit 8 Zoll großem Farbbildschirm. Im Außendesign macht die Active-Ausstattung mit den Leichtmetallfelgen „Chicago“ 17" und einer Dachreling aus Aluminium auf sich aufmerksam. Auf Wunsch ist der 5008 BlueHDi 120 auch mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe EAT6 erhältlich.

Im nächsthöheren Ausstattungsniveau Allure verfügt der neue Peugeot 5008 unter anderem über einen aktiven Toter-Winkel-Assistenten, einen Fernlichtassistenten und einen Müdigkeitswarner. Im Innenraum trumpft das dritte Ausstattungsniveau mit einer manuell verstellbaren 4-Wege-Lendenwirbelstütze für den Fahrersitz auf, sowie mit einem umklappbaren Beifahrersitz, Mirror Screen, PEUGEOT Connect Box mit den kostenlosen Telematikdiensten PEUGEOT Connect SOS und PEUGEOT Connect Assistance. Die Seitenscheiben der zweiten Reihe und die Heckscheibe sind stärker getönt, was die Wärmeentwicklung im Inneren des Fahrzeugs reduziert und die Eleganz des 5008 betont.

Auf Basis des Ausstattungsniveaus Allure ist für den 5008 das sportliche GT-Line-Paket erhältlich (2.200 Euro). Neben Full-LED-Scheinwerfern bietet das GT-Line-Paket das Komfort i-Cockpit Amplify. Dadurch ist die Änderung der Intensität der Ambiente-Beleuchtung im Innenraum und der Anzeigefarbe im Kombiinstrument möglich, ebenfalls die Regelung der Sound- oder Klangparameter. Für den Wohlfühlfaktor stehen die Modi „Boost“ und „Relax“ zur Auswahl, bei denen verschiedene Massage-Programme (Option) und der Duftspender für ein besonderes Ambiente sorgen. Über den Sport-Knopf wird die Kennlinie des Gaspedals reaktiver, eine Servolenkung steifer und das Motorgeräusch verstärkt. Zudem werden die Fahrdynamik-Parameter im Kombiinstrument angezeigt.

Peugeot 5008 GT – Sportlich und elegant

Die Top-Motorisierung BlueHDi 180 EAT6 bleibt dem 5008 GT vorbehalten. Diese bietet einen 2.0 Liter großen Diesel mit 133 kW (180 PS), der mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt ist. Der 5008 GT ist ab 41.550 Euro erhältlich. Mit der dynamischen GT-Ausstattung gehen äußerlich das Black-Diamond-Dach (Dach in Perla Nera Schwarz), die Leichtmetallfelgen „Boston“ 19", verbreiterte Radkästen und eine Heckschürze mit integrierten und verchromten Dekorauspuffendblenden einher. Im Inneren erhöhen ergonomische Komfortsitze mit AGR-Gütesiegel (Aktion Gesunder Rücken e.V.) und das i-Cockpit-Amplify das Fahrvergnügen. Keyless-System (schlüsselloses Zugangs- und Startsystem), eine Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht, Full-LED-Paket und das 3D-Navigationssystem runden die Serienausstattung des Peugeot 5008 GT ab.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 5008: 6,1 – 4,2*;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 140 – 108*.

*Werte mit rollwiderstandsoptimierten Reifen ermittelt
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin

Benutzeravatar
 
Registriert: 24.02.2007 16:42
Beiträge: 4146
Bilder: 1857
Wohnort: Recke
Geschlecht: Weiblich
Danke gesagt: 38 mal
Danke erhalten: 39 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Verbrauch

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 21.05.2017 10:21

Neue internationale Botschafter und erweiterte Partnerschaft mit der französischen Tennisföderation - Peugeot bekräftigt Bekenntnis zum Tennissport

Seit 33 Jahren unterstützt Peugeot die French Open und ist der offizielle Fahrzeugsponsor des Turniers. Zusätzlich ist die französische Marke seit 2016 ein Platinum Partner und offizieller Fahrzeugsponsor der ATP World Tour. Nun verstärkt Peugeot sein Engagement im Welt-Tennissport mit einem neuen Team von internationalen Botschaftern, einer erweiterten Partnerschaft mit den French Open sowie mit einem Virtual Reality-Entertainment-Angebot in der Peugeot Avenue Paris, das speziell auf das Thema Tennis zugeschnitten ist.

Neue internationale Botschafter
Für die neue Tennis-Strategie „New Generation, New Sensations“ präsentiert Peugeot 2017 ein neues, internationales und generationenübergreifendes Team von 15 Botschaftern 14 internationale Tennisspieler werden sich unter der Federführung eines renommierten Mentors, des Brasilianers Gustavo Kuerten, zusammenschließen:
• Lucas Pouille, Gilles Simon, Jérémy Chardy, und Alizé Cornet für Frankreich
• Alexander Zverev für Deutschland
• David Goffin für Belgien
• David Ferrer, Fernando Verdasco, Pablo Carreño, Roberto Carballés, und Nicolas Almagro für Spanien
• Jamie Murray für Großbritannien
• Juan Martin Del Potro und Leonardo Mayer für Argentinien

Um das neue Team und die neue Strategie der französischen Automarke in der Tenniswelt vorzustellen, werden für die French Open zwei Teaser und ein längerer Film produziert.

Erweiterte Partnerschaft mit der French Open
Die französische Automarke baut ihre Partnerschaft mit dem FFT (Französischer Tennisverband) 2017 weiter aus. Peugeot ist Premium Partner der French Open und gehört damit, neben BNP Paribas, dem offiziellen Sponsor des Turniers, und dem Premium Partner Emirates zu den drei Hauptpartnern der French Open. Die Marke Peugeot wird vor Ort durch Logo-Platzierungen an den Seitenwänden, an den Eingängen jeweils am Ende des Tennis-Courts und auf der Netzausrüstung sichtbarer werden.
Peugeot ist nicht nur Platin Partner der ATP World Tour, sondern nun auch der offizielle Fahrzeugsponsor für über 30 Turniere der ATP World Tour. Bei den Italian Open (14. bis 21. Mai) stellt der französische Autohersteller rund 100 offizielle Fahrzeuge für die Spieler, VIPs, Amtsträger und die Öffentlichkeit zur Verfügung. Auch die neuen Modelle Peugeot 3008 und 5008 werden bei dem Turnier präsentiert.

Die French Open in der Peugeot Avenue Paris
Im Zuge der French Open wird sich auch die Peugeot Avenue Paris bis Ende Juni im Tennis-Fieber befinden. Dort können Besucher mit einem Virtual-Reality-Headset und einem Controller ein 3D-Tennisspiel in der bemerkenswerten Umgebung des neu überdachten Center Courts (Court Philippe Chatrier) des Roland Garros Stadionkomplexes als Sneak Preview spielen und anschließend ihre Eindrücke über Social-Media-Kanäle teilen.
In einer Tennisplatz-Kulisse können die Besucher Requisiten der French Open-Welt entdecken sowie die neuen Peugeot SUVs 3008 und 5008 in Augenschein nehmen. Beide Modelle sind Teil der offiziellen Fahrzeugflotte, die Peugeot für die Beförderung der Spielerinnen und Spieler der French Open bereitstellt.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 23.05.2017 07:06

Peugeot in Lydden Hill beim Rallycross-Jubiläum

Zum fünften Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft reist das Team Peugeot Hansen nach Lydden Hill. Auf dem englischen Traditionskurs wurde vor 50 Jahren das erste Rallycross-Event überhaupt ausgetragen. Sébastien Loeb und Timmy Hansen wollen ihre Serie mit drei Podestplätzen in Folge weiter fortsetzen.

STIMMEN AUS DEM TEAM

Kenneth Hansen (Teamchef)
„Ich habe viele Erinnerungen an Lydden Hill. Als Fahrer erlebte ich dort einige großartige Momente, aber auch einige, die weniger schön waren. Ich denke, dass die Strecke unserem Chassis liegt, und ich bin gespannt, wie wir uns im Vergleich mit unseren Konkurrenten schlagen. Das Wetter könnte eine entscheidende Rolle spielen und die Pläne aller Teams durcheinanderbringen. Wir sind aber gut präpariert und hoffen, den Sieg einzufahren, den wir in Belgien nur knapp verpasst haben.“

Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9)
„Lydden Hill ist eine Rennstrecke, die ich sehr mag. Sie ist ziemlich schnell und beinhaltet einige schwierige Drifts, wie zum Beispiel jenen in der ersten Kurve. Man kommt mit ziemlich viel Speed aus der Kurve heraus, muss anschließend aber sofort wieder hart bremsen. Ich hoffe, dass ich nach meinem enttäuschenden Wochenende in Belgien wieder in die Spur finde.“

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21)
„Lydden Hill ist einer meiner Lieblingskurse. Als ich vom Rundstreckensport zum Rallycross gewechselt bin, habe ich sofort gemerkt, dass diese Strecke perfekt zu meinem Fahrstil passt, insbesondere weil man dort häufig sehr spät bremsen muss. In Lydden Hill habe ich zudem mein erstes Event als vollwertiger Rallycross-Fahrer bestritten. Ich war immer sehr schnell, aber ein Sieg ist mir noch nicht gelungen. Diese Lücke möchte ich diesem Jahr gern schließen.“

Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71)
„Lydden Hill ist ein Hochgeschwindigkeitskurs, der vor 50 Jahren Austragungsort des ersten Rallycross-Events überhaupt war. Meine Vorfreude, auf so einem traditionellen Kurs zu fahren, ist riesig. Meine Erinnerungen an Lydden Hill sind durchaus positiv. Ich habe mich im vergangenen Jahr für das Finale qualifiziert. Einen Dank möchte ich an meine Mechaniker richten, die mein Auto nach meinem Überschlag in Belgien rechtzeitig repariert haben. Ich möchte mich mit einem Topresultat erkenntlich zeigen.“

LYDDEN HILL
• Länge: 1,17 km
• Asphalt/Schotter: 60% / 40%
• Rundenrekord: 40,848 Sekunden

ZEITPLAN
Freitag, 26. Mai
• 16.00: Auslosung

Samstag, 27. Mai
• 10.00: Freies Training
• 12.30: Qualifying 1
• 14.50: Qualifying 2

Sonntag, 28. Mai
• 11.00: Qualifying 3
• 12.00: Qualifying 4
• 15.00: Halbfinale und Finale

TEAM PEUGEOT HANSEN WEB SERIES
Der Start spielt im Rallycross eine entscheidende Rolle. Sébastien Loeb erklärt diese wichtige Prozedur in der neuesten Episode von WorldRX Inside:
https://www.youtube.com/watch?v=dasntGQ ... e=youtu.be

THEMA DER WOCHE
Lydden Hill ist das Heimrennen von Graham Rodemark vom Team Peugeot Hansen. Als Ingenieur und Entdecker von Kevin Hansen hat er die ersten Schritte des Youngsters auf Weltniveau hautnah miterlebt:
http://hansen-motorsport.se/nyhet-i-fun ... sure-.aspx

STAND NACH LAUF 4

Fahrerwertung
1. Mattias Ekström (Audi S1), 101 Punkte
2. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 98 Punkte
3. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 87 Punkte
4. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 72 Punkte
5. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 61 Punkte
6. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 52 Punkte
7. Timo Scheider (Ford Fiesta), 49 Punkte
8. Toomas Heikkinen (Audi S1), 42 Punkte
9. Ken Block (Ford Focus RS), 39 Punkte
10. Reinis Nitišs (Audi S1), 37 Punkte

Teamwertung
1. Volkswagen PSRX, 185 Punkte
2. EKS, 143 Punkte
3. Team Peugeot Hansen, 133 Punkte
4. Hoonigan Racing Division, 91 Punkte
5. MJP Racing Team Austria, 81 Punkte
6. STARD, 51 Punkte
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 28.05.2017 14:11

PEUGEOT und ŠKODA starten Sicherheitsinitiative

Im Rahmen der AvD Sachsen-Rallye haben Peugeot Deutschland und ŠKODA AUTO Deutschland eine gemeinsame Sicherheitsinitiative gestartet. Ziel ist es, die Erstversorgung von Rallyeteams nach einem Unfall noch weiter zu verbessern.

Die beiden Marken, die in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) und damit in der Top-Liga des deutschen Rallyesports im Wettbewerb stehen, setzen sich gemeinsam für noch mehr Sicherheit in dieser Motorsportliga ein. Beide Marken wollen bei den DRM-Läufen zwei Fahrzeuge als Medical Car bereitstellen und den Einsatz eines speziell für die Erfordernisse im Rallyesport qualifizierten Arztes finanziell mittragen.
„Wir haben bei dem Unfall von Christian Riedemann und Michael Wenzel bei der Rallye Vogelsberg erfahren müssen, wie wichtig eine kompetente Erstversorgung von Fahrer und Beifahrer im Falle eines schweren Unfalls ist“, erklärt Ulrich Bethscheider-Kieser, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Peugeot Deutschland. „Den Einsatz eines Medical Delegate, der um die speziellen Risiken im Rallyesport weiß, halten wir für sinnvoll und wollen ein Pilotprojekt gerne unterstützen.“
„Ergänzend zu den umfangreichen aktuellen Maßnahmen zur Sicherheit bei den DRM-Läufen möchten wir ein zusätzliches Angebot schaffen“, erklärt Andreas Leue, Teamleiter Motorsport bei ŠKODA AUTO Deutschland. „Wenn Fahrer und Beifahrer im Rallyeauto verletzt sind, kann ein weiterer, speziell ausgebildeter Arzt die Erstversorgung effektiv unterstützen.“
Peugeot Deutschland und ŠKODA AUTO Deutschland sind derzeit dazu in Gesprächen mit dem ADAC als Vermarkter der DRM und dem DMSB (Deutscher Motor Sport Bund).
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 29.05.2017 07:22

Team Peugeot Hansen rückt auf zweiten Tabellenplatz vor

Beim Gastspiel der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft in Großbritannien errang das Team Peugeot Hansen einen Sieg im Vorlauf. Die Leistungen von Sébastien Loeb und Timmy Hansen im Peugeot 208 WRX brachten die Mannschaft in der Teamwertung vom dritten auf den zweiten Platz.

• Obwohl es die Peugeot-Piloten im britischen Lydden Hill nicht schafften, wie zuvor in Belgien um den Gesamtsieg zu kämpfen, zeigten die Peugeot 208 WRX auf der Traditionsstrecke eine gute Leistung. Timmy Hansen siegte im Q4 und erhöhte damit die Anzahl der Vorlauf-Siege auf vier.
• Beide Peugeot 208 WRX erreichten zum dritten Mal seit Saisonbeginn am Sonntag das Finale. An Sébastien Loebs Auto wurde nach dem Halbfinale ein Leck am Kühler festgestellt, dadurch überhitzte sein Motor ab der Einführungsrunde. Loeb beendete das Rennen immerhin noch auf Platz vier. Timmy Hansen belegte nach einem Reifenschaden den sechsten Platz.
• Die von Sébastien Loeb und Timmy Hansen gesammelten Punkte rückten das Team Peugeot Hansen einen Lauf vor dem Ende der ersten Saisonhälfte auf den zweiten Tabellenplatz vor.
• Kevin Hansens Fahrt im 2016er-Auto wurde durch einen Defekt an der Benzineinspritzung gebremst. Der junge Schwede hatte auf mehr Glück an seinem 19. Geburtstag gehofft.

STIMMEN NACH DEM RENNEN

Kenneth Hansen (Teamchef)
„Es war ein eigenartiges Wochenende. Wir konnten bis zum Q4 nicht wie erhofft unseren Speed zeigen und keiner unserer Fahrer konnte im Finale sein volles Potenzial entfalten. Sébastien musste mit einem überhitzenden Motor klarkommen und Timmy hatte in der zweiten Runde einen Reifenschaden. Trotzdem haben wir in Lydden Hill viele Punkte gesammelt und sind auf den zweiten Platz in der Teamwertung vorgerückt. Wir werden weiterhin am Auto arbeiten, damit wir in den Kampf um den Gesamtsieg eingreifen können. Wir glauben, dass ein Sieg in Reichweite ist, aber bislang können wir noch keinen Gesamtsieg vorweisen.“
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9), 4. Platz
„Wir sehen immer am Ende des Wochenendes besser aus als am Anfang. Petter Solberg und Johan Kristoffersson waren diesmal unschlagbar, aber wir haben uns gegen die anderen Fahrer durchgesetzt. Ich hatte das Gefühl, dass ich im Qualifying gut war, aber das schlug sich nicht in der Zwischenwertung nieder. Im Finale verhinderte ein Motorproblem, dass ich um einen Platz unter den besten drei kämpfen konnte.“
Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21), 6. Platz
„Ich bin ein wenig enttäuscht. Obwohl wir nicht den Speed hatten, um an diesem Wochenende um den Sieg zu kämpfen, dachte ich nach meinem Sieg im Q4, dass ein Podiumsplatz möglich wäre. Leider schwanden meine Chancen im Finale durch einen Reifenschaden, danach habe ich nur noch versucht, das Ziel zu erreichen, konnte aber keinen Druck mehr machen. Rückblickend auf die ersten fünf Rennen, ist es schön, dass ich jedes Mal das Finale erreicht habe. Das ist ermutigend für den Rest der Saison.“
Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71), 13. Platz
„Ich habe eine schwierige Zeit in diesem Jahr. Ich gebe alles, aber es ist nicht leicht, gegen die Fahrer mit den 2017er-Autos zu fahren. Außerdem hatte ich ein kleines Problem am Samstag im Q2 und das zerstörte meine Chancen, das Halbfinale zu erreichen. Es war enttäuschend, 13. zu werden, vor allem hier in Lydden Hill, wo ich mein Rallycross-Debüt gefeiert und schon einige gute Resultate errungen habe. Ich hatte gehofft, meinen 19. Geburtstag schöner zu feiern.“

ERGEBNIS LYDDEN HILL
1. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI)
2. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI)
3. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS)
4. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX)
5. Mattias Ekström (Audi S1)
6. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX)
FAHRERWERTUNG NACH LAUF 5
1. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 124 Punkte
2. Mattias Ekström (Audi S1), 120 Punkte
3. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 117 Punkte
4. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 91 Punkte
5. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 81 Punkte
6. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 73 Punkte
7. Ken Block (Ford Focus RS), 52 Punkte
8. Timo Scheider (Ford Fiesta), 50 Punkte
9. Toomas Heikkinen (Audi S1), 46 Punkte
10. Kevin Eriksson (Ford Fiesta), 42 Punkte
TEAMWERTUNG
1. Volkswagen PSRX, 241 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 172 Punkte
2. EKS Audi, 166 Punkte
4. Hoonigan Racing Division, 125 Punkte
5. MJP Racing Team Austria, 103 Punkte
6. STARD, 66 Punkte
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 30.05.2017 07:48

Peugeot Design Lab entwirft Straßenbahn - Citadis verbindet Straßburger Innenstadt mit Kehl

• Kooperation zwischen Peugeot Design Lab und Alstom Design & Styling
• Erste grenzübergreifende Linie zwischen den beiden Grenzstädten seit 72 Jahren
• Citadis überzeugt durch gestreckte, moderne Linien und dynamisches Design


Seit dem 28. April verbindet die neue Straßenbahn Citadis die Straßburger Innenstadt (Frankreich) mit dem Kehler Bahnhof (Deutschland). Alstom Design & Styling hat Citadis in Partnerschaft mit dem Peugeot Design Lab entwickelt. Die moderne Gestaltung der neuen Straßenbahn fügt sich perfekt in die Architektur der Straßburger Innenstadt ein.

Citadis ist aus der Partnerschaft von Alstom Design & Styling und dem Peugeot Design Lab entstanden. Dem Straßburger Verkehrsbetrieb CTS hat Alstom bereits 12 der 22 neuen Straßenbahnen geliefert. Die Rahmenvereinbarung war Ende 2014 unterzeichnet worden. Nach einer Meinungsumfrage von CTS befürworteten 9.000 Internetnutzer das Projekt.

Xavier Allard, Direktor Design & Styling von Alstom Transport: „Die dritte Straßburger Citadis-Version sollte das qualitative Stadtbild im Straßenbahnverkehr widerspiegeln. Die neue Straßenbahn ergänzt die zwei besonders gelungenen Vorgängerversionen perfekt und markiert zugleich einen Generationswechsel.“

Die neue Straßenbahn Citadis überzeugt durch ihre gestreckten, modernen Linien. Die umhüllende, geneigte Frontscheibe betont das fließende, dynamische Design. Die geschwungene Karosserie im Bereich der Vorderräder ist vom Automobildesign inspiriert. Die glatten Linien vermeiden jede Form der Aggressivität und strahlen Freundlichkeit aus.

Cathal Loughnane, Leiter Peugeot Design Lab: „Die Designer von Peugeot entwerfen nicht nur Fahrzeuge. Die Inbetriebnahme der neuen Straßenbahn Citadis unterstreicht die Expertise unseres Studios für Global Brand Design im öffentlichen Nahverkehr.“

Die Inbetriebnahme der ersten französischen grenzübergreifenden Straßenbahn ist ein historischer Moment. Seit 72 Jahren gab es keine Straßenbahnlinie mehr zwischen Straßburg (Frankreich) und Kehl (Deutschland). Die neuen Straßenbahnen fahren auf den Streckenerweiterungen der beiden vorhandenen Linien. Die Linie D, die bis zum Kehler Bahnhof verlängert wurde, erleichtert den Alltag von rund 20.000 Straßburgern, die in Deutschland arbeiten. Die Linie A hält in der Gemeinde Illkirch südlich von Straßburg. Die grenzübergreifende Straßenbahnlinie wurde von politischen Vertretern aus Frankreich und Deutschland offiziell eröffnet.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon BlueTiger » 31.05.2017 13:57

    30 Jahre Peugeot 405 - Eleganz und Effizienz zukunftsweisend definiert





    Datum der Veröffentlichung: 30/05/2017

    • Internationaler Erfolg in zeitlos eleganten Formen von Pininfarina
    • Trendsetter durch Turbo-Diesel, 16-Ventil-Benziner und Hybridtechnologie
    • Legendäre Motorsporterfolge bei Pikes Peak, Rallye Paris-Dakar und Rundstrecke


Sein Erfolgsgeheimnis war der perfekte Mix aus Vernunft und Extravaganz, verlässlicher Qualität und technischer Avantgarde. Damit gelang dem am
27. Mai 1987 in der Pariser Konzerthalle Zénith vorgestellten Peugeot 405 eine einzigartige weltweite Erfolgsstory in der Mittelklasse mit über 4,6 Millionen gebauten Fahrzeugen. So wurden die maßgeblich vom italienischen Stardesigner Pininfarina in zeitloser Eleganz gezeichneten Limousinen und Kombis zunächst von 1987 bis 1996 in Frankreich produziert, zugleich in Südamerika und Asien montiert, in New York als Taxi eingesetzt und in Australien als „Best in Bush“ gelobt. Sogar bis 2013 lief die Produktion des Peugeot 405 in Ägypten.

Technische Avantgarde formschön verpackt

Mit dem 405 meldete sich Peugeot vor 30 Jahren in der anspruchsvollen Mittelklasse zurück, dort wo die Marke zuvor mit Meilensteinen wie den Modellen 404 und 504 Design- und Technikgeschichte geschrieben hatte und heute der ebenso stilvolle wie geräumige Peugeot 508 Maßstäbe setzt. Auch der Peugeot 405 beeindruckte mit einem sehr großzügigen Raumangebot dank eines in seiner Klasse konkurrenzlos langen Radstands von 2,67 Metern. Eine Vorreiterrolle übernahmen die Peugeot 405 Limousinen und Kombis überdies als erste Mittelklasse-Modelle der Löwenmarke mit Vorderradantrieb und platzsparenden modernen Quermotoren. Optional gab es auch gleich zwei verschiedene Allradantriebskonzepte mit Viscokupplung und Torsendifferenzial (Peugeot 405 MI 16 X4) und manuell sperrbarem Zentral- und Hinterachsdifferenzial (Peugeot 405 X4). Unter der Motorhaube der Modellreihe 405 arbeiteten innovative, leistungsstarke Leichtmetall-Benzinmotoren mit Vierventil-Technik oder schnelle Turbodiesel, die damals mit einem Normverbrauch von 4,6 Liter bei 90 km/h zu den effizientesten Selbstzündern ihres Leistungssegments zählten. In Deutschland waren die Peugeot 405 deshalb auch gefragt bei Taxiunternehmen, Polizeibehörden im Saarland und sogar als Pannenhilfsfahrzeuge des ADAC.

Tatsächlich galten für die Produktion und Entwicklung des Peugeot 405 besonders strenge Qualitätsmaßstäbe. So mussten vor dem Serienanlauf der neuen Mittelklasse 44 Prototypen in nur zwei Jahren mehrere Millionen Erprobungs-Kilometer unter Extrembedingungen auf mehreren Kontinenten problemlos absolvieren. Lohn der Mühe war das Lob von Medien, Kunden und Sachverständigen für die Solidität und den Korrosionsschutz der Karosserie. Deren unvergänglich schöne Form mit beispielhaft günstigem cW-Wert von 0,29 wurde in einem besonderen Concours d’Elégance gefunden. So teilte sich das Peugeot Designzentrum unter der Leitung von Gérard Welter die stilistische Entwicklung des intern D60 genannten Peugeot 405 mit dem Turiner Haute-Couture-Haus Pininfarina. Kooperation trotz Konkurrenz lautete das Erfolgsrezept für die Konzeption der von ruhigen, und dennoch leicht keilförmigen Linien geprägten Karosserie, die mit nur 4,41 Meter Länge beispielhaft kompakt und handlich ausfiel. Wie schon bei den früheren Modellen 403 und 404 übernimmt Peugeot auch für den neuen 405 das Designkonzept von Pininfarina, um es anschließend durch das hauseigene Centre de Style finalisieren zu lassen.

Ein Entwicklungsaufwand, den Medien und Kunden honorierten. So zählte der Peugeot 405 immerhin elf Jahre lang zu den Bestsellern der europäischen Mittelklasse. Die Fachpresse ernannte den Peugeot 405 zu einem „der zehn besten französischen Fahrzeuge aller Zeiten“ – nachdem er schon kurz nach Markteinführung zum „Auto des Jahres 1988“ gekürt worden war und sich damit in eine Reihe stellt mit dem aktuellen Peugeot 3008, der erst vor wenigen Wochen zum „Auto des Jahres 2017“ gewählt wurde.

So sehen sportliche Sieger aus

Von Anfang an auf der Siegerstraße fuhr der Peugeot 405 auch im Motorsport. Während sich der Franzose Laurent Aiello 1994 mit einer Peugeot 405 Limousine das Championat in der französischen Tourenwagenmeisterschaft sicherte, stürmte der „fliegende Finne“ Ari Vatanen in den Jahren 1989 und 1990 mit dem 294 kW/400 PS starken Sportcoupé Peugeot 405 Turbo 16 bei der Rallye Paris-Dakar zum Sieg. Zwei Siege, die Geschichte schrieben, denen aber ein anderer, nicht weniger spektakulärer Triumph dieses Allrad-Renners mit Kunststoffkarosserie und Mittelmotor vorausgegangen war. Im Jahr 1988 deklassierte ein 441 kW/600 PS leistender 405 Turbo 16 beim berühmten Bergrennen am US-amerikanischen Pikes Peak in Rekordzeit die versammelte Konkurrenz, dies ebenfalls mit Ari Vatanen am Volant.

Ein Vorbote effizienter Elektro- und Hybridantriebe


Auf der Pole-Position der technologischen Trendsetter platzierte sich dagegen im Herbst 1991 der Peugeot 405 Break V.E.R.T.1, der als erstes hocheffizientes Hybridfahrzeug im Rahmen des V.E.R.-Programms (Véhicule Economique de Recherche) an den Start ging. Dieser Peugeot Kombi war nicht nur Diesel-Hybrid-Pionier, sondern auch Urahn des Peugeot 508 RXH mit HYbrid4-Technologie. Beim 405 Break wirkten zwei Gleichstrommotoren auf die Hinterräder und wurden durch ein Diesel-Stromaggregat über Batterien mit Energie versorgt. In Serie ging der zukunftsweisende Peugeot 405 Break V.E.R.T.1 zwar nicht, aber er war Vorbote für die heutigen Hybrid- und Elektroantriebe der Löwenmarke. Ebenfalls nicht in Serie ging ein 1988 vom Carrossier Heuliez als Showcar präsentiertes Peugeot 405 Coupé, das die schon in den 1930er Jahren begründete Coupé-Tradition der Modellreihe 40... fortsetzen sollte.

Aber auch der Peugeot 405 war so gut in Form, dass eine größere Modellpflege genügte, um die Limousinen und Kombis über ein Jahrzehnt fit zu halten. Bei diesem Facelift wurde 1993 die Ladekante der Limousine reduziert, was den glattflächigen und überdurchschnittlich großen Gepäckraum noch besser nutzbar machte. Gleichzeitig wurde nun ein Fahrer-Airbag verfügbar, denn auch auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik setzte der Peugeot 405 stets Standards. So wie heute der Peugeot 508, der mit wegweisenden Assistenzsystemen, effizienten Antrieben und elegantem Design die Höherpositionierung der Marke auch in der Mittelklasse betont.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 508: 5,8 –3,9
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 135 – 102

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin

Benutzeravatar
 
Registriert: 24.02.2007 16:42
Beiträge: 4146
Bilder: 1857
Wohnort: Recke
Geschlecht: Weiblich
Danke gesagt: 38 mal
Danke erhalten: 39 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Verbrauch

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 01.06.2017 07:03

Peugeot Flotte für die French Open - Erster Einsatz für autonom fahrenden Peugeot 3008

• Peugeot stellt französischem Tennisverband 230 Fahrzeuge zur Verfügung
• Flotte mit den Modellen 3008, 5008, Traveller, Partner Electric und 508
• Passgenaue Services in Echtzeit mit neuer, vernetzter Mobilität


Peugeot ist seit 33 Jahren mit Roland Garros verbunden. Und bleibt es. In diesem Jahr stellt die französische Automobilmarke dem französischen Tennisverband während der French Open vom 22. Mai bis zum 11. Juni mehr als 230 Fahrzeuge der Modelle 3008, 5008, Traveller, Partner Electric und 508 zur Verfügung. Zum ersten Mal gehört ein autonom fahrender Peugeot 3008 dazu.

Bei Roland Garros stehen die Erstausstrahlung des Werbefilms über die neuen Markenbotschafter und die Vorstellung des neuen Markenzeichens von Peugeot in der Tenniswelt im Mittelpunkt.

Autonomer Peugeot 3008 in Roland Garros-Flotte

Ein Peugeot 3008 aus dem Programm AVA „Autonomous Vehicle for All“ gehört für einige Tage zur der Fahrzeugflotte von Peugeot bei dem Tennisturnier, damit Spieler und Journalisten die neue Technologie kennenlernen können.

Das AVA-Programm der Groupe PSA wird schrittweise eingeführt. Derzeit sind die Fahrassistenzfunktionen aus dem AVA-Programm schon in verschiedenen Fahrzeugen der Marke erhältlich. Von 2018 an werden die automatisierten Fahrfunktionen „Unter Aufsicht des Fahrers“ eingeführt. Sie stehen dem Fahrer auf monotonen Fernstrecken, im Stau und bei Einparkmanövern zur Seite.

Von 2020 an werden autonome Fahrfunktionen mit den Bezeichnungen "Hands off", später sogar "Eyes off", es dem Fahrer ermöglichen, den gesamten Fahrvorgang an das Fahrzeug zu delegieren.

Bei Roland Garros wird das Publikum den Peugeot 3008 aus der Nähe betrachten können. Virtual-Reality-Brillen stehen zur Verfügung, um die Fahrassistenzsysteme zu testen.

Neue, vernetzte Mobilität für passgenaue, effiziente Angebote

Peugeot bietet in Partnerschaft mit Free2Move, der neuen Mobilitätsmarke der Groupe PSA, und OCEAN, einer Tochtergesellschaft des Telekommunikationsunternehmens Orange, innovative Lösungen für die Verwaltung der Fahrten nach und von Roland Garros in Echtzeit. Dank der Anwendung GéoMissions weiß der Flottenbetreiber, welcher Fahrer sich am nächsten zum Abholort befindet. Dieser erhält in Echtzeit die Abholadresse und wird bis zum Ziel geführt. Der Passagier wird darüber informiert, wann er abgeholt wird.

Im Rahmen der Partnerschaft werden als Testphase zum ersten Mal die Fahrteninformationen des Smartphones auf den Navigationsbildschirm der Peugeot 3008, 5008 und Traveller übertragen. Somit kann der Fahrer seine Fahrten optimal verwalten.

Sämtliche Flottenfahrzeuge von Peugeot sind mit W-Lan ausgestattet.

Sonderserien Peugeot Roland Garros

Seit der Markteinführung der ersten Sonderserien Peugeot Roland Garros im Jahr 1989 prägen die Designmerkmale des Tennisturniers auch sämtliche Nachfolgemodelle. Die Sonderserie wird in Europa, Chile, Brasilien, Uruguay und Algerien angeboten.

Peugeot präsentiert beim diesjährigen Turnier in Frankreich die Modelle 108 TOP! und 208 Roland Garros.

Ein neues Markenzeichen für die Tenniswelt

Peugeot stellt während der French Open die neuen Markenbotschafter vor - ehemalige wie aktive Größen der Tenniswelt. Alexander Zverev, David Goffin, Lucas Pouille und Pablo Carreño Busta, David Ferrer und Juan Martin Del Potro sowie der brasilianische Mentor Gustavo Kuerten nehmen an der Kommunikationskampagne „Next Generation, New Sensations“ teil. Als Höhepunkt wird das neue Markenzeichen von Peugeot für die Tenniswelt enthüllt.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 3008: 6,0 – 4,0* CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 136 – 104* Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 5008: 6,1 – 4,2* CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 140 – 108* Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot Traveller: 5,9 – 5,2 CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 155 – 137 Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot Partner Electric: 0,0
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0 Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 508: 5,8 – 3,9 CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 135 – 102 Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 108: 4,3* – 4,1* CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 99 – 95 Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 208: 4,7* – 3,0* CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 108 – 79*

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren *Werte mit rollwiderstandsoptimierten Reifen ermittelt.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 06.06.2017 20:57

Peugeot 208 WRX vor Herausforderung in Hell

Das Peugeot Team Hansen reist zum Ende der ersten Saisonhälfte auf Platz zwei der Teamwertung zum sechsten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (9.–11. Juni) ins norwegische Hell.
• Seit dem letzten Einsatz in Lydden Hill (Großbritannien), hat das Team Peugeot Hansen im französischen Lavaré getestet und sein Entwicklungsprogramm mit dem Peugeot 208 WRX des Jahrgangs 2017 fortgesetzt. Dabei erprobte das Team einige Abstimmungsvarianten für den bevorstehenden Lauf in Norwegen.
• In der Vergangenheit hat das Team Peugeot Hansen bereits einige gute Resultate in Hell erzielt, so zum Beispiel 2015 den ersten Doppelsieg des gleichen Teams in der WRX-Historie.
• Für die Spotter ist die Aufgabe in Hell besonders komplex: Das hügelige Terrain verhindert eine uneingeschränkte Sicht auf die Strecke. Außerdem liegt der Eingang zur Joker-Runde direkt hinter der Geraden und kann die Starts der Rennen schwierig gestalten.

STIMMEN AUS DEM TEAM

Kenneth Hansen (Teamchef)
„Hell ist eine echte Rallycross-Strecke und ein Event, auf den wir uns immer freuen. Die Streckenführung ist sehr kurvig. In der Vergangenheit haben wir dort gute Ergebnisse erzielt. Die Motorleistung ist dort nicht so wichtig wie zuletzt in Lydden Hill und wir haben einige gute Abstimmungsoptionen für diese Strecke. Hoffentlich sind wir in der Lage, um den Sieg zu kämpfen, wie bereits in Hockenheim und Mettet.“

Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9)
„Technisch bietet die Strecke viele Herausforderungen. Die Joker-Runde kann sehr rutschig sein. Außerdem ist sie sehr eng, wenn mehrere Fahrer zur gleichen Zeit entscheiden, sie zu nehmen. Da sie so kurz nach dem Start kommt, kann sie einen großen Einfluss auf die Strategie haben.“

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21)
„Das Ingenieursteam hat hart gearbeitet, um die Entwicklung des Peugeot 208 WRX fortzusetzen. Die Meisterschaft ist in diesem Jahr hart umkämpft, aber wir liegen in der Tabelle direkt hinter den Führenden. Wir sollten dank unserer Tests nach Lydden Hill noch stärker sein, und Hell ist eine Strecke, die ich sehr mag. Ich hatte in Norwegen immer gute Resultate, 2015 habe ich sogar gewonnen. Es ist eine ziemlich knifflige Strecke, aber ich freue mich auf das Rennen.“

Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71)
„Dieses Rennen wird für mich etwas ganz Besonderes sein, denn am Donnerstag vor dem Rennen habe ich meine letzte Prüfung an der Schule. Der Zeitplan ist sehr eng, sobald ich die Prüfung beendet habe, treffe ich meine Familie am Donnerstagabend im Flugzeug nach Trondheim. Es bedeutet außerdem, dass ich jetzt ein professioneller Rallycross-Pilot bin und kein Schüler, der Rennen fährt. Ich glaube, die Strecke in Hell liegt meinem Auto und ich werde alles geben, um ein gutes Resultat zu erringen.

HELL
• Länge: 1,019 km
• Asphalt/Schotter: 63% / 37%
• Rundenrekord: 34,067 Sekunden
ZEITPLAN
Freitag, 9. Juni
• 17:40–19:40: Freies Training
Samstag, 10. Juni
• 09:30–11:00: Freies Training
• 12.00: Qualifying 2
• 15.00: Qualifying 2

Sonntag, 12. Juni
• 08:30–09:30: Warm-up
• 10.00: Qualifying 3
• 12.00: Qualifying 4
• 15.00: Halbfinale und Finale

TEAM PEUGEOT HANSEN WEB SERIES
Türklinken-Duelle sorgen im Rallycross für viel Spannung. Für den Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb waren sie jedoch beim Einstieg in die FIA-Rallycross-WM neu. Er spricht über diesen Aspekt in der neuesten Episode von WorldRX Inside: https://youtu.be/tV3xq7TxV4Y

THEMA DER WOCHE
Er kann schweigsam sein, aber er ist auch beneidenswert effizient: Mads Sorensen, der dänische Chefmechaniker, der sich um Timmy Hansens Peugeot 208 WRX kümmert.
http://hansen-motorsport.se/nyhet-somet ... dock-.aspx

STAND NACH LAUF 5
Fahrerwertung

1. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 124 Punkte
2. Mattias Ekström (Audi S1), 120 Punkte
3. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 117 Punkte
4. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 91 Punkte
5. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 81 Punkte
6. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 73 Punkte
7. Ken Block (Ford Focus RS), 52 Punkte
8. Timo Scheider (Ford Fiesta), 50 Punkte
9. Toomas Heikkinen (Audi S1), 46 Punkte
10. Kevin Eriksson (Ford Fiesta), 42 Punkte

Teamwertung
1. Volkswagen PSRX, 241 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 172 Punkte
2. EKS, 166 Punkte
4. Hoonigan Racing Division, 125 Punkte
5. MJP Racing Team Austria, 103 Punkte
6. STARD, 66 Punkte
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 09.06.2017 09:36

PSA Retail in Deutschland: Neuer Name, neue Struktur, neues Wachstum

Zum 1. Juni 2017 firmiert die Handelsorganisation der Groupe PSA in Deutschland unter dem Namen PSA Retail GmbH. Mit dem neuen Namen folgt die Organisation in Deutschland zahlreichen Niederlassungen in anderen Ländern Europas, die bereits unter „PSA Retail“ agieren. Nicht nur der Name ändert sich – zugleich gibt es Änderungen in der Organisationsstruktur in Deutschland, die den Handel der Konzernmarken Peugeot, Citroën und DS Automobiles noch stärker auf die Zukunft ausrichten.

Ziel der länderübergreifenden Restrukturierung ist es, der zweitgrößten europäischen Handelsorganisation mit über 500.000 verkauften Neu- und Gebrauchtfahrzeugen in 2016, rund 300 Verkaufsstellen in 11 Ländern und über 10.000 Mitarbeitern einen starken Impuls für eine neue Wachstumsdynamik und Effizienz zu setzen. Die im Rahmen des Konzernplans „Push to Pass“ angestoßenen Wachstumsfelder „Neue Mobilität“ und „Digitalisierung“ spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie der traditionelle Vertrieb von PKW und leichten Nutzfahrzeugen sowie das Teile- und Servicegeschäft. PSA Retail ist in Europa ein bedeutendes Geschäftsfeld der Groupe PSA mit einem Gesamtumsatz von 8,5 Mrd. Euro und 295.000 verkauften Neuwagen. Zudem hat PSA Retail „Leuchtturmcharakter“ bei der Digitalisierung des Handelsnetzes und der Intensivierung der Kundenbeziehungen.
Die PSA Retail zählt auch in Deutschland zu den großen automobilen Handelsgruppen und verkaufte in 2016 mit ca. 1.150 Mitarbeitern rund 23.000 Neuwagen der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles. Bundesweit neun Niederlassungen mit 30 Verkaufsstellen sind stabiler Garant für Umsatz und Handelsmarge für die Groupe PSA, verbunden mit einer hohen Kundenzufriedenheit und Servicequalität.
Mit der Einführung von Mehrmarken-Standorten hat PSA Retail bereits im Juni 2015 begonnen, den veränderten Marktbedingungen Rechnung zu tragen und Niederlassungsstandorte für die Zukunft aufzustellen. Mit der nunmehr europaweit einheitlichen Namensgebung und der Neuausrichtung der Strategie auf Vertrieb und Rentabilität wird dieser Weg konsequent fortgeführt.

Mit einer neuen Organisationsstruktur der PSA Retail GmbH in Deutschland schafft das Unternehmen die Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum, Rentabilität und Kundenzufriedenheit:
Zum 1. Juni 2017 übernimmt Joachim Nitsche (62) als Direktor Niederlassungen die Steuerung aller neun Niederlassungen und verantwortet somit zukünftig deren Umsatz sowie das operative Ergebnis. Bernd Bach (59) wird als Direktor Netzentwicklung die Verantwortung für die Struktur- und Standortplanung der Niederlassungen, Investitionen sowie weitere strategische Projekte übernehmen. Beide berichten in diesen Positionen direkt an Joël Gorin, Geschäftsführer PSA Retail GmbH in Deutschland.

Das Vertriebs- und Servicenetz der PSA Retail GmbH setzt sich in Deutschland wie folgt zusammen:
Niederlassung Leiter
Hamburg Bülent Ülgen
Hannover Frank Abromeit
Berlin Alexander Seidel
Dresden / Leipzig Rüdiger Stubbe
Köln / Bonn Jörg Zewe
Rhein-Main Michael Kiss
Saarbrücken Denis Creutzmeyer
Rhein-Neckar Oliver Winkler
München Jan-Peter Spelt
Joël Gorin, Geschäftsführer PSA Retail GmbH in Deutschland: „Die Neupositionierung ist ein wichtiger Schritt zu einer einheitlichen Organisation in Europa. Die mit der veränderten Struktur einhergehenden Ziele sind in erster Linie der weitere Ausbau unserer Verkaufsvolumen und natürlich eine starke Zukunftsorientierung für PSA Retail in Deutschland.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon BlueTiger » 10.06.2017 13:52

Neuer Peugeot 308 - Mit der Motorisierung PureTech 110 ab 18.700 Euro bestellbar

* Schnittige und gestreckte Linien f r ein dynamischeres Auftreten
* Umfangreiche Ausstattung mit neuen Assistenzsystemen f r erh hten Fahrkomfort
* Peugeot 308 GT und 308 GTi mit exklusiver sportlicher Designausstattung



Peugeot f hrt die Erfolgsgeschichte des Peugeot 308 fort und hat die Modellreihe 2017 berarbeitet. Mit schnittigen Linien verst rkt der neue Peugeot 308 u erlich sein dynamisches Auftreten. Ausdrucksstark setzt sich der berarbeitete 308 mit einer horizontal ausgerichteten und das L wenemblem betonenden Frontpartie in Szene. Die Motorhaube wiederum f llt mit ihren gestreckten Linien und einer markanten LED-Signatur ins Auge. Dabei harmoniert sie perfekt mit der in die Breite gezogenen Frontpartie.

Peugeot 308 mit vielen neuen Assistenzsystemen

F r den neuen Peugeot 308 stehen s mtliche Assistenzsysteme, wie sie im neuen SUV Peugeot 3008 anzutreffen sind, zur Verf gung. Schon ab der Ausstattung Access gibt es die Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer serienm ig. Ab der Active-Ausstattung sind Berganfahrhilfe und Einparkhilfe hinten, akustisch und visuell, zus tzlich serienm ig verf gbar. F r die optimale Sicherheit k nnen Active Safety Brake, Fernlichtassistent, Frontkollisions- und M digkeitswarner, Spurhalteassistent mit Lenkeingriff und Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindigkeitsempfehlung im Kombiinstrument mit dem Safety-Paket-Plus f r 1.080 Euro* dazu gebucht werden. Mit dem City-Paket (350 Euro*) sind wiederum elektrisch anklappbare Au enspiegel mit Zugangsbeleuchtung, eine Einparkhilfe vorne und hinten, akustisch und visuell, und Nebelscheinwerfer erh ltlich. Das City-Paket-Plus f r 590 Euro* beinhaltet Mirror Screen, eine R ckfahrkamera mit 180 -Umgebungsansicht und das Sicht-Paket. Das Peugeot i-Cockpit ist serienm ig schon ab der Ausstattung Access im Peugeot 308 integriert und sorgt mit seinem kompakten Lenkrad, hoch platzierten Hauptinstrumenten und dem gro en Touchscreen mit kapazitiver Technologie und vernetztem 3D-Navigationssystem f r komfortables und genussvolles Fahren.

Peugeot 308 GT und 308 GTi


F r den sportlicheren Auftritt k nnen Kunden mit dem GT-Line-Paket (nur auf Allure verf gbar) oder der GT-Version den neuen Peugeot 308 mit Spiegelkappen in Perla Nera Schwarz an den Au enspiegeln und einem Frontgrill im Rennflaggenmuster samt Full-LED-Paket ausstatten. Heckscheibe und Seitenscheiben sind hinten st rker get nt und die Hecksch rze mit integrierten und verchromten Dekorauspuffendblenden unterst tzen den sportlichen Look. Im Inneren sorgen ein Dachhimmel in Schwarz, Einstiegsleisten in Edelstahl und eine Pedalerie in Aluminium f r den edlen und sportlichen Look. Die Polster der GT-Line-Version bestehen aus der Kunstleder/Stoff-Kombination ,,Oxford Schwarz mit roten Ziern hten. Diese finden sich ebenfalls am Armaturenbrett, Lenkrad, Schalthebel, den Fu matten und der T rinnenverkleidung wieder. Die T rgriffe sind in Leder gehalten. In der GT-Version kommt der Peugeot 308 mit Leichtmetallfelgen GT Diamant 18" daher und ist um 10 mm tiefergelegt.

Der Peugeot 308 GTi unterstreicht nicht nur u erlich seinen starken sportlichen Charakter mit der neuen Coupe-Franche -Lackierung in Magnetic Blau und Perla Nera Schwarz, sondern auch mit der kraftvollen Motorisierung THP 270 Stop & Start (200 kW). Im Inneren trumpft der 308 GTi serienm ig unter anderem mit manueller Lendenwirbelst tze f r Fahrer und Beifahrer, Schalensitzen von Peugeot Sport und Multifunktions-Lederlenkrad auf. Au en unterstreichen zwei verchromte Auspuffendrohre, das GTi-Logo auf den Kotfl geln und dem Kofferraum und der K hlergrill in gl nzendem Schwarz die sportliche Zugeh rigkeit des Modells. Weitere Ausstattungsmerkmale wie die roten Peugeot Sport-Bremss ttel vorn und die Leichtmetallfelgen CARBONE 19" als auch ein Torsen-Sperrdifferenzial machen das sportliche Paket komplett.

Der neue Peugeot 308 ist als Access PureTech 110 ab 18.700 Euro erh ltlich. Als BlueHDi 100 mit 73 kW ist der Peugeot 308 ab 20.750 Euro und in der GT-Version ab 30.600 Euro bestellbar. Die st rkeren Motorisierungen BlueHDi 130 und BlueHDi 180 EAT8 werden ab Ende des Jahres 2017 verf gbar und mit den Euro 6.2-Motoren ausgestatten sein.

* Preis gilt nur in Verbindung mit Active


Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert f r Peugeot 308: 5,6 3,1*; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 130 82*.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert f r Peugeot 308 GTi: 6,0; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 139.
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin

Benutzeravatar
 
Registriert: 24.02.2007 16:42
Beiträge: 4146
Bilder: 1857
Wohnort: Recke
Geschlecht: Weiblich
Danke gesagt: 38 mal
Danke erhalten: 39 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Verbrauch

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 11.06.2017 14:18

Die Groupe PSA und ChangAn Automobile stärken ihre Zusammenarbeit zum Ausbau der Aktivitäten des Joint Ventures CAPSA

• Beschleunigung des Wachstums der Marke DS Automobiles in China und im Asien-Pazifik-Raum mit der Einführung eines neuen Modells pro Jahr ab 2018.
• Stärkung der Entwicklung und der Bereitstellung von Produkten und Technologien, zum Beispiel von künftigen Elektrofahrzeugen, die von beiden Partnern definiert werden.


Am 7. Juni 2017 unterzeichneten ChangAn Automobile und die Groupe PSA eine Vereinbarung zur Stärkung ihrer strategischen Partnerschaft, die vor sechs Jahren zur Einführung der Premiummarke DS Automobiles in China geschlossen worden war.

Beschleunigung des Wachstums der Marke DS Automobiles in China und im Asien-Pazifik-Raum
CAPSA wird vom ehrgeizigen Modellplan der Marke DS Automobiles profitieren, der ab 2018 die Einführung eines neuen DS Modells pro Jahr auf dem chinesischen Markt vorsieht. Darüber hinaus werden die Fahrzeuge mit den besten Technologien ausgestattet sein. 2019 sollen die Plug-in-Hybrid-Technologie (PHEV) und ein erstes Elektrofahrzeug (BEV) vorgestellt werden.
Die Groupe PSA wird das Entscheidungszentrum der Marke DS Automobiles für China und den Asien-Pazifik-Raum in Shenzhen einrichten, um beständige Synergien mit CAPSA im Rahmen des Managements des China-Geschäfts zu schaffen und die Exportquote in der Region zu steigern.

Stärkung der Aktivitäten von CAPSA und Ermittlung neuer Möglichkeiten der Zusammenarbeit
Die beiden Partner haben entschieden, die Produktion im Werk Shenzhen zu erhöhen, um von der hervorragenden Fertigungsqualität zu profitieren und die Auslastungsquote des Werks über die Modellpalette von DS Automobiles hinaus zu steigern. Sie werden die Entscheidungen der Präsidenten umsetzen, kurzfristig mehr SUV- und Limousinenmodelle in Shenzhen zu produzieren.
Die Vereinbarung sieht zudem eine engere Zusammenarbeit der Muttergesellschaften bei der Entwicklung von Fahrzeugplattformen, Elektrofahrzeugen, konventionellen Antriebssträngen, intelligenten vernetzten Fahrzeugen sowie beim Ausbau des Geschäfts außerhalb Chinas vor. Die beiden Partner werden sich für die Stärkung der Zusammenarbeit im Bereich leichte Nutzfahrzeuge, in nächster Zeit vor allem bei einem Pick-up, einsetzen.

Gemeinsame Investitionen der Aktionäre von CAPSA
Der ehrgeizige Wachstumsplan von CAPSA wird von einer umfangreichen Aufstockung des Eigenkapitals – zu gleichen Teilen getragen von ChangAn und der Groupe PSA – in Höhe von 3,6 Milliarden RMB (500 Millionen Euro) in 2017 begleitet.
Denis Martin, Direktor China und ASEAN der Groupe PSA: „Diese Vereinbarung gibt der Marke DS Automobiles in China und im Asien-Pazifik-Raum einen neuen Wachstumsschub und unterstreicht klar die Absicht, die konstruktive Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen zu stärken.“
Wang Kun, Vizepräsident von ChangAn Automobile: „ChangAn Automobile und die Groupe PSA werden zusammenarbeiten, um die Ressourcen von CAPSA auszubauen, DS Automobiles als Premiummarke zu positionieren, Modelleinführungen zu beschleunigen und CAPSA als Entscheidungszentrum von DS Automobiles im Asien-Pazifik-Raum zu festigen.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 12.06.2017 07:00

Auszeichnung der Groupe PSA für die von ihr eingesetzte Technologie im Bereich des Markenschutzes

Anlässlich des Weltjahrestags gegen Piraterie und Fälschungen (Global Anti-Counterfeiting Day) am 7. Juni 2017 verlieh das Global Anti-Counterfeiting Network der Groupe PSA bei einer Zeremonie am Sitz der UNIFAB in Paris die Auszeichnung „Beste Technologie“.

Der Preis zeichnet die innovative Technologie aus, die von der Groupe PSA eingesetzt wird, um ihre Peugeot-, Citroën-, DS Automobiles- und Eurorepar-Ersatzteile sowie ihr Zubehör zu schützen.
Bei dem angewandten Verfahren wird ein Sicherheitsetikett auf den Verpackungen der Ersatzteile und des Zubehörs angebracht. Jedes Etikett ist einmalig und enthält ein Hologramm, eine einmalige Nummer und einen QR-Code, durch deren Ablesen die Echtheit der Verpackung geprüft werden kann. Der Groupe PSA Partner TESA SCRIBOS ist weltweit die einzige Druckerei, die für die Produktion dieser Etiketten mit Konformitätsgarantie zugelassen ist. Dadurch wird deren Rückverfolgbarkeit von der Produktion bis zur Annahme der Teile durch die Lieferanten sichergestellt.

Aufgrund ihrer starken visuellen Ähnlichkeit mit den Markenteilen können nachgemachte Teile von den Kunden leicht verwechselt werden. Die Sicherheitsetiketten erlauben den Kunden, Lieferanten, aber auch Zöllnern, die Echtheit der Teile von Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Eurorepar zu identifizieren.

Die Nachahmung von Markenartikeln stellt heute eine echte Schattenwirtschaft dar, deren jährliche Schäden für die Weltwirtschaft auf 55 Milliarden Euro geschätzt werden. Die minderwertige Qualität der nachgeahmten Produkte gefährdet die Sicherheit der Verbraucher. Insbesondere im Automobilbereich bieten die Plagiate nicht dieselben Garantien in punkto Sicherheit, Umweltschutz und Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen. Die Nachahmung von Markenartikeln stellt außerdem ein wirtschaftliches Risiko für die Unternehmen dar. Die Minderung der Umsätze verringert die Kapazitäten für Investitionen und gefährdet Arbeitsplätze.
Für einen Konzern wie die Groupe PSA ist es von entscheidender Bedeutung, eine effektive Sicherung des Produktangebots zu gewährleisten, um seine Kunden, seine Marken, sein Image und seine wirtschaftliche Aktivität zu schützen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 13.06.2017 07:50

Beide Peugeot 208 WRX in Hell im Finale – Loeb Dritter

Das Peugeot Team Hansen erlebte beim sechsten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft im norwegischen Hell Höhen und Tiefen. Mit einem dritten Platz bescherte Sébastien Loeb dem Peugeot 208 WRX das vierte Podestresultat der Saison.


• Komplizierter Start: An beiden Peugeot 208 WRX mussten die jüngsten Motorevolutionsstufen gegen ältere ausgetauscht werden. Zu dieser Vorsichtsmaßname entschied sich das Team, nachdem ein Parameter nicht den Erwartungen entsprach. Der Wechsel wurde am Auto von Timmy Hansen nach dem Freien Training am Freitag und am Auto von Sébastien Loeb am Samstag vorgenommen.
• Das Aus vermieden: Timmy Hansens Auftritt in Hell kam beinahe im dritten Qualifying zu einem Ende, als er in der ersten Runde in eine Mauer einschlug. Er überstand den Unfall unbeschadet, der Peugeot 208 WRX erlitt jedoch einen nicht unerheblichen Frontschaden. Dank der exzellenten Arbeit der Mechaniker wurde das Fahrzeug wieder rechtzeitig für das vierte Qualifying hergerichtet. Die Mühen lohnten sich, denn Hansen erreichte das Finale.
• Starker Auftritt: Drei Tage nach seinen Schulabschlussprüfungen zeigte Kevin Hansen in einem Peugeot 208 WRC von 2016 eine überragende Leistung in Norwegen. Er wurde im ersten Qualifying Sechster und Vierter im vierten Qualifying. Mit diesen Resultaten stellte er sein bestes Resultat in der Rallycross-WM ein.
• Erster Verfolger: Nach der ersten Saisonhälfte rangiert das Team Peugeot Hansen in der Teamwertung auf dem zweiten Rang. Das nächste Event findet vom 1. bis 2. Juli in der Heimat des Teams, im schwedischen Höljes, statt.

STIMMEN NACH DEM RENNEN

Kenneth Hansen (Teamchef)
„Wir haben uns dieses Podestergebnis wirklich verdient. Wir waren in Norwegen von Anfang an sehr schnell und haben trotz einiger Rückschläge nicht aufgegeben. Nach Timmys Zwischenfall im dritten Qualifying war ich wirklich nicht sicher, ob wir das Auto wieder hinbekommen würden. Aber unsere Mechaniker haben einen tollen Job geleistet und es geschafft. Damit war der Weg für Timmy ins Halbfinale und später ins Finale frei. Dort trat er zusammen mit Sébastien an, der schlussendlich Dritter wurde. Unter diesen Umständen sind wir mit dem Endresultat zufrieden, auch wenn wir gern gewonnen hätten. Wir sind nicht weit davon entfernt und werden in unserer Heimat Schweden einen neuen Anlauf nehmen.“

Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9), 3. Platz
„Ich bin mit dem Podestplatz sehr zufrieden. Mein Wochenende fing mit der schnellsten Zeit im Freien Training sehr gut an. Während der Qualifyings habe ich dann ein wenig an Boden verloren. Glücklicherweise sind mir noch gute Läufe im Halbfinale und im Finale gelungen. Wir müssen jetzt weiter an uns arbeiten, um erfolgreich zu bleiben.“

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21), 5. Platz
„Hätte mir jemand nach dem Unfall im dritten Qualifying gesagt, dass ich trotzdem noch das Finale erreichen würde, hätte ich ihm nicht geglaubt. Allein unseren fantastischen Mechanikern ist es zu verdanken, dass ich noch ein paar Punkte für die Meisterschaften sammeln konnte. Insgesamt betrachtet war es kein ideales Wochenende für mich. Das ist total schade, denn ich hatte eigentlich das Gefühl, dass ich schnell genug für einen Podestplatz war. Im Finale ist mir leider ein kleiner Fehler unterlaufen.“

Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71), 9. Platz

„Ich hatte ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Es ging für mich mit einem sechsten Platz im ersten Qualifying gut los. Die schwierigen äußeren Bedingungen im zweiten Qualifying spielten mir nicht gerade in die Karten. Als die Strecke wieder etwas abtrocknete, kam ich besser zurecht. Im Endeffekt bin ich ins Halbfinale eingezogen. Leider habe ich es nicht geschafft, noch das Finale zu erreichen. Trotzdem habe ich letztendlich mein bestes Resultat des Jahres erzielt.“

ERGEBNIS HELL
1. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI)
2. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS)
3. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX)
4. Mattias Ekström (Audi S1)
5. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX)

FAHRERWERTUNG NACH LAUF 6
1.Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 151 Punkte
2. Mattias Ekström (Audi S1), 143 Punkte
3. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 134 Punkte
4. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 102 Punkte
5. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 102 Punkte
6. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 100 Punkte
7. Ken Block (Ford Focus RS), 66 Punkte
8. Timo Scheider (Ford Fiesta), 58 Punkte
9. Toomas Heikkinen (Audi S1), 55 Punkte
10. Timur Timerzyanov (Ford Fiesta), 52 Punkte
11. Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX), 48 Punkte

TEAMWERTUNG
1. Volkswagen PSRX, 285 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 204 Punkte
3. EKS Audi, 198 Punkte
4. Hoonigan Racing Division, 166 Punkte
5. MJP Racing Team Austria, 115 Punkte
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon deltz » 25.06.2017 12:30

Die Richtung stimmt
Noch nie war die Konkurrenz so stark wie in der diesjährigen Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM). Etliche Fahrer sind in der Lage, Bestzeiten zu setzen und um das Podium zu kämpfen. In diesem anspruchsvollen Umfeld behauptet sich Philipp Knof (26/Wülfrath) im Peugeot 208 T16 und kann bei der ADAC Rallye Stemweder Berg die positive Tendenz fortsetzen.

Eine gute Leistung blieb unbelohnt. Philipp Knof und Beifahrer Alexander Rath (32/Trier) hatten den fünften Platz bei der ADAC Rallye Stemweder Berg schon zum Greifen nahe, da mussten sie ihren Peugeot 208 T16 vor dem Start der letzten Wertungsprüfung (WP) abstellen.
„Philipp hat Geräusche im Antriebsstrang bemerkt. Um weitere Schäden zu vermeiden, hat er das Fahrzeug sicherheitshalber abgestellt“, erläuterte Ulrich Bethscheider-Kieser, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Peugeot Deutschland.
Bis zum vorzeitigen Aus hatte Philipp Knof erneut mit guten Zeiten auf sich aufmerksam gemacht und konnte an den gelungenen Auftritt beim vorherigen DRM-Lauf anknüpfen. „Ich habe mittlerweile ein wirklich gutes Gefühl in unserem Peugeot 208 T16“, freute sich der ADAC Stiftung Sport Förderpilot. „Während der Rallye haben wir uns stetig steigern können und dabei vor allem unsere Bremspunkte optimiert.“
„Philipp hat gezeigt, dass er an der Spitzengruppe der DRM dran ist. Er hat gute Zeiten abgeliefert und dem gesamten TEAM PEUGEOT ROMO gilt ein großes Dankeschön für den Einsatz“ stellt Ulrich Bethscheider-Kieser fest. Das vorzeitige Aus ist bedauerlich, aber Philipp Knof konnte bis dahin viele Kilometer abspulen und Erfahrungen sammeln.
Die Deutsche Rallye Meisterschaft legt eine kleine Sommerpause ein und wird Anfang August mit der S-DMV Thüringen Rallye fortgesetzt. Die ultraschnellen Asphaltprüfungen verlangen nicht nur ein großes Vertrauen ins Auto, sondern auch eine gehörige Portion Mut vom Fahrer. „Ich fühle mich dafür gerüstet und werde mich intensiv auf diese Rallye vorbereiten“, so Knof abschließend.

Ergebnis Rallye Stemweder Berg
1. Kreim / Christian, Skoda Fabia R5 1:20:39.1
2. Mandel / Zenz, Ford Fiesta R5 +0:09.3
3. Dinkel / Kohl, Skoda Fabia R5 +0:30.9
4. Brugger / Becker, Ford Fiesta R5 +1:20.0
5. Gaßner jr. / Mayrhofer, Hyundai i20 R5 +2:24.8
6. Leschhorn / Gerlich, Peugeot 207 S2000 +5:21.9
7. Corazza / Limbach, Mitsubishi Lancer Evo 9 +5:23,3
8. von Gartzen / Loth, Citroën DS3 +5:27,3
9. Mohe / Hirsch, Renault Clio R3T
10. Gromöller / Brökelmann, Opel Ascona +7:13,1

DRM-Stand: 1. Mandel 93; 2. Kreim 90; 3. Dinkel 67; 4. Brugger 61; 5. Wallenwein 47; 6. Mohe 28; 7. Knof 22; 8. Kobus 22; 9. Riedemann 21; 10. von Gartzen 14
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5079
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 63 mal
Danke erhalten: 67 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon BlueTiger » 01.07.2017 12:06

1,2 Liter Dreizylinder-PureTech-Turbomotor zum dritten Mal in Folge „Engine of the Year 2017“



Bei der 18. Ausgabe der „International Engine of the Year Awards“ in Stuttgart kürte eine internationale Journalistenjury den von der Groupe PSA entwickelten 1,2 Liter Dreizylinder-PureTech-Turbomotor in der Klasse 1 bis 1,4 Liter zur „Engine of the Year 2017“.


Ein industrieller und wirtschaftlicher Erfolg

Zum dritten Mal in Folge bestätigt die Auszeichnung als „Engine of the Year 2017“ den Verkaufserfolg dieses Motors, der als PureTech 110 Stop&Start (110 PS) und als PureTech 130 Stop&Start (130 PS) erhältlich ist.

Die Fakten:

• An den Standorten Française de Mécanique in Douvrin (Frankreich) und Xiang Yang (China) sind seit der Einführung 2014 inzwischen über 850.000 Einheiten produziert worden. Ab Ende dieses Jahres wird der Motor auch am Standort Trémery (Frankreich) hergestellt. Mit der Verdopplung der Produktionskapazität für diesen Motor in Frankreich antwortet die Groupe PSA auf die steigende Nachfrage für dieses Produkt. Bis 2019 wird die Jahresproduktion 1 Million Stück übersteigen.
• Der 1,2 Liter Dreizylinder-PureTech-Turbomotor kommt in Varianten mit 110 bzw. 130 PS in über 90 Fahrzeugen in 70 Ländern zum Einsatz. 2017 hat er zum Verkaufserfolg neuer Modelle der Groupe PSA beigetragen, zum Beispiel beim neuen Peugeot 3008, der als „Car of the Year 2017“ ausgezeichnet wurde, und beim neuen Citroën C3.
• Auf dem europäischen Markt steht die modulare Motorenfamilie des 1,2 Liter Dreizylinder-PureTech für ein Drittel aller Benzin- und Dieselmotoren der Groupe PSA.

Ein leistungsstärkeres und umweltfreundlicheres Angebot

Vom Markt für seine auch bei niedrigen Drehzahlen guten Fahreigenschaftengeschätzt, wird der 1,2 Liter Dreizylinder-PureTech-Turbomotor laufend weiterentwickelt. So erhält der Motor vor Ende dieses Jahres maßgebliche Verbesserungen zur Leistungssteigerung und für einen geringeren Kraftstoffverbrauch (bis zu 4 Prozent):

• Einführung eines Partikelfilters (GPF - Gasoline Particulate Filter) zur Reduzierung der Feinstaub-Emissionen um mehr als 75 Prozent unter Vorwegnahme der ab 2020 erwarteten Zulassungsstandards in Europa und China;
• Effizienzoptimierung, dank einer Weiterentwicklung des Verbrennungszyklus und eines Einspritzdrucks von 250 bar;
• Geringere mechanische Reibung und Einführung eines neuen Turbokompressors;
• Eine kompaktere Motorform für eine verbesserte Aerodynamik (SCx-Anstieg).

Christian Chapelle, Leiter Antriebsstrang und Fahrwerk der Groupe PSA, anlässlich der Auszeichnung: „Dass wir diesen Preis erhalten haben, ist eine Bestätigung für die außergewöhnliche Qualität und Leistungsfähigkeit unserer Benzinmotoren. Unser Ziel ist eine kontinuierliche Verbesserung unserer Verbrennungsmotoren für mehr Effizienz und Umweltfreundlichkeit, um besser auf die Herausforderungen der Energiewende reagieren zu können.“
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin

Benutzeravatar
 
Registriert: 24.02.2007 16:42
Beiträge: 4146
Bilder: 1857
Wohnort: Recke
Geschlecht: Weiblich
Danke gesagt: 38 mal
Danke erhalten: 39 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Verbrauch

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2017

Beitragvon BlueTiger » 01.07.2017 12:13

Prominenz bei der Peugeot BVC Casting Night - Deutsche Filmkunst trifft auf französisches Autodesign

    • 500 Gäste feierten am Rande des Filmfests München im Hotel Bayerischer Hof
    • Prominente Gäste waren u. a. die Schauspieler Armin Rohde und Max von Thun
    • Stilvoll und sportlich: Peugeot stellte die neuen SUVs und den Peugeot 208 GTi vor


Am 23. Juni 2017 lud Peugeot zum elften Mal zur BVC Casting Night nach München ein. Das unter deutschen Filmschaffenden etablierte Event richtet die französische Automarke auch in diesem Jahr zu Ehren des BVC Bundesverbandes Casting sowie anlässlich des jährlich stattfindenden Filmfestes München aus. Der Verband unterstützt die Stärkung des Berufsbildes Caster und setzt sich für mehr Anerkennung und andauernde Qualität in dem Berufsstand ein. Die Anerkennung dieses Berufs, zeigte sich auch an der großen Teilnehmeranzahl auf der Veranstaltung. Denn viele bekannte Gesichter aus Film und Fernsehen folgten der Einladung von Peugeot nach München ins luxuriöse Ambiente des Hotels Bayerischer Hof. Neben Armin Rohde und Max von Thun fanden sich unter den Geladenen auch die Schauspieler Wayne Carpendale, Natalia Avelon, Michael Brandner, Sibel Kekilli und der britisch-deutsche Schauspieler Francis Fulton-Smith.

„Mit der Peugeot BVC Casting Night bekräftigen wir auch dieses Jahr wieder unser Engagement für die deutsche Filmbranche“, sagt Lukas Dohle, Direktor Marketing bei Peugeot Deutschland. „Es ist schön, zu sehen, dass die Veranstaltung für viele Filmschaffende ein wichtiger Termin geworden ist, zu dem sie gerne kommen.“

So konnten sich die über 500 prominenten Gästen nicht nur über ein exquisites musikalisches und kulinarisches Programm freuen: Der französische Automobilhersteller präsentierte den Peugeot Traveller sowie seine komplette SUV-Range: den City-SUV Peugeot 2008, den kompakten SUV Peugeot 3008 und den Adventure-SUV Peugeot 5008, der erst vor kurzem seine Handels-Premiere feierte. Der sportliche Peugeot 208 GTi nahm ganz prominent die Mitte des Veranstaltungsraumes als Ausstellungsfläche für sich in Anspruch. Somit hatten die Gäste vor Ort die Möglichkeit, die Ausstattungen und Highlights der Fahrzeuge besser kennenzulernen.

Seit 2009 unterstützt Peugeot die deutsche Film- und TV-Branche mit der Initiative Équipe Cinéma und stellt für TV- und Filmproduktionen regelmäßig einen Fuhrpark mit ausgewählten Fahrzeugen zur Verfügung. Darüber hinaus hat die Löwenmarke 2016 das Peugeot Drone Film Festival ins Leben gerufen: einen internationalen Wettbewerb für Kurzfilme, die mindestens zu 50 Prozent mit einer Drohne gedreht werden müssen. Der Autohersteller führt das Festival 2017 fort und präsentierte auf der Peugeot BVC Casting Night bereits eine erste Auswahl der besten bis zu diesem Zeitpunkt eingereichten Filme.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 208 GTi: 5,4;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 125.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot Traveller: 5,7 – 5,2;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 155 – 137.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 3008: 6,0 – 4,0*;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 136 – 104*.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 5008: 6,1 – 4,2*;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 140 – 108*.

*Werte mit rollwiderstandsoptimierten Reifen ermittelt
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
grüCCle

Bianka und Caruso Bild

:i_baeh: Ich habe doppelten Spass Cabrio fahren mit Autogas :i_baeh:
BlueTiger
CC Gott/CC Göttin

Benutzeravatar
 
Registriert: 24.02.2007 16:42
Beiträge: 4146
Bilder: 1857
Wohnort: Recke
Geschlecht: Weiblich
Danke gesagt: 38 mal
Danke erhalten: 39 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6l 110 PS LPI /Gas
Farbe: Nymphengrün
Baujahr: 2003
Verbrauch

VorherigeNächste

Zurück zu Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste