Peugeot Pressemitteilungen 2024

Alles aus der Presse
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5992
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Geschlecht:

Peugeot Pressemitteilungen 2024

Beitrag von deltz »

E-LION DAY 2024: PEUGEOT verkündet

- „PEUGEOT Allure Care“ bietet bis zu 8 Jahre bzw. 160.000 km Sicherheit für den neuen PEUGEOT E-3008*
- Einführung ChatGPT
- Engagement für Bildung mit „Born Free“


PEUGEOT E-LION DAY 2024
PEUGEOT setzt sich mit Leidenschaft und Entschlossenheit für einen radikalen Wandel ein, um bis zum Jahr 2025 die führende Marke auf dem europäischen Elektromarkt zu werden. PEUGEOT bietet das breiteste Angebot an Elektrofahrzeugen aller europäischen Marken und möchte seine Kundschaft davon überzeugen, an dieser Entwicklung teilzuhaben, indem es zahlreiche Initiativen ergreift, um emissionsfreie Mobilität zugänglich, einfach und entspannt zu machen.

Nach dem im Januar 2023 initiierten E-LION DAY nutzt PEUGEOT die Gelegenheit, sein Engagement für eine nachhaltige Entwicklung sowie die wichtigsten und strukturierenden Maßnahmen vorzustellen.

Eine Produktpalette, die heute zu 100 Prozent aus vollelektrischen- und elektrifizierten Fahrzeugen besteht, die breiteste aller europäischen Marken, die alle Kundenbedürfnisse abdeckt, sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich,

„PEUGEOT ALLURE CARE“
Ein besonderes Programm für die Kunden des neuen PEUGEOT E-3008*, das alle elektrischen und mechanischen Elemente bis zu 8 Jahren bzw.160.000 km, ab dem Beginn der Neuwagengarantie (tatsächliche Über-gabe des PEUGEOT Neufahrzeugs an den ersten Kunden) und je nachdem, was zuerst eintritt, abdeckt. PEUGEOT ist damit die erste europäische Marke, die einen derart umfassenden Versicherungsschutz für eines seiner Modelle anbietet,

- die ChatGPT-Technologie wird allen Kunden über die gesamte Palette der PEUGEOT Pkw und leichte Nutzfahrzeuge aus-gerollt,

- PEUGEOT verstärkt seine Aktivitäten im Bereich der Kreislaufwirtschaft im Einklang mit der „4R“-Strategie der Stellantis Gruppe: Remanufacture, Repair, Reuse and Recycle (Wiederaufbereitung, Reparatur, Wiederverwendung und Recycling),

- die Marke engagiert sich für die Bildung und kündigt die Partnerschaft mit „Born Free“ an.

Das E-LION-Projekt ist das Herzstück der Strategie von PEUGEOT, die nachhaltige Mobilität von morgen zu schaffen. Es ist ein umfas-sender 360-Grad-Ansatz, der weit über die Elektrifizierung von Fahrzeugen hinausgeht und auf fünf „E-Säulen“ basiert:

1. Ecosystem von Produkten und Dienstleistungen, basierend auf Stellantis Lösungen.

2. Erlebnis für den Kunden, von Anfang bis Ende.

3. Elektrisch, eine 100 Prozent elektrische Produktpalette bis Ende 2024.

4. Effizienz, maximale Leistung bei minimalem Stromverbrauch.

5. Umwelt, ein Nachhaltigkeitsziel und die Verpflichtung, bis zum Jahr 2038 Carbon Net Zero zu werden.

Linda Jackson, CEO von PEUGEOT: „Mit dem E-LION-Projekt mobilisiert PEUGEOT sein gesamtes technologisches Know-how und die Kreativität seiner Teams, um allen Kunden den Zugang zu nachhaltiger Mobilität zu ermöglichen. Als führendes Unternehmen wollen wir den Weg ebnen. Das ist eine unglaublich lohnende Aufgabe."
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde zum :i_surfin: und Kitesurfen bleiben.
Das beim Tauchen immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Stichwörter:
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5992
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2024

Beitrag von deltz »

Peugeot Jahresbilanz 2023

Rüsselsheim am Main, den 07.02.2024.
• 1.124.268 Zulassungen im Jahr 2023, Steigerung um 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr
• Fortgesetzte Internationalisierung der Verkäufe außerhalb der EU29 mit 28,2 Prozent der weltweiten Verkäufe, eine Steigerung um 0,8 Prozent im Vergleich zum Jahr 2022
• 17 Länder mit dem besten Marktanteil seit 15 Jahren
• PEUGEOT ist europäischer Marktführer:
• im B-Segment der Elektrofahrzeuge mit dem PEUGEOT E-208* (Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT E-208 mit Elektromotor 100 kW (136 PS): 16,11 – 15,41; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01) und den neuen PEUGEOT E-2008* (Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT E-2008 mit Elektromotor 100 kW (136 PS): 15,81 – 15,71; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01)
• im Segment der elektrischen leichten Nutzfahrzeuge mit dem PEUGEOT E-Partner* (Energieverbrauch in kWh/100 km1 für PEUGEOT e-Partner* L2 (50 kWh Batterie) mit Elektromotor 136 PS (100 kW): bis zu 22,21 – 201; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01), dem PEUGEOT E-Expert* (Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT e-Expert Kombi L2 (75 kWh Batterie) mit Elektromotor 136 PS (100 kW): 26,91 – 26,21; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01) und dem PEUGEOT E-Boxer* (Energieverbrauch für PEUGEOT e-Boxer L1H1 37 kWh Batterie mit Elektromotor 90 kW (122 PS): bis zu 36,21 kWh/100 km (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km: 01)

• Elektrifizierte Fahrzeuge (BEV + PHEV) EUR29
• 18 Prozent der in der EUR29 zugelassenen PEUGEOT Modelle sind elektrifiziert.
• Die Einführung des neuen PEUGEOT 408 und die Enthüllung des neuen PEUGEOT E-3008* (Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT E-3008 mit Elektromotor 157 kW (213 PS): 17,71 – 16,81 (kombiniert) CO2-Emissionen in g/km kombiniert 01) bestätigen die Entwicklung im oberen Marktsegment.

Linda Jackson, CEO von PEUGEOT: „In einem stark umkämpften Markt im Jahr 2023 bin ich stolz darauf, einen Anstieg der Verkaufszahlen um 6 Prozent und ein Wachstum des internationalen Volumens um fast 1 Prozent verkünden zu können. Auf europäischer Ebene bleibt die Marke PEUGEOT mit zwei Modellen, dem PEUGEOT E-208* und dem PEUGEOT E-2008*, führend im elektrischen B-Segment und nimmt den Spitzenplatz bei den elektrischen Nutzfahrzeugen ein."

* Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT E-208 mit Elektromotor 100 kW (136 PS): 16,11 –15,41 (kombiniert)
CO2-Emissionen in g/km kombiniert 01

Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT E-208 mit Elektromotor 115 kW (156 PS): 14,51 – 14,41 (kombiniert)
CO2-Emissionen in g/km kombiniert 01

Energieverbrauch in kWh/100 km für den neuen PEUGEOT E-2008 mit Elektromotor 100 kW (136 PS): 15,81 – 15,71 (kombiniert)
CO2-Emissionen in g/km kombiniert 01

Energieverbrauch in kWh/100 km für den neuen PEUGEOT E-2008 mit Elektromotor 115 kW (156 PS): 15,51 – 15,31 (kombiniert)
CO2-Emissionen in g/km kombiniert 01

Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT E-3008 mit Elektromotor 157 kW (213 PS): 17,71 – 16,81 (kombiniert)
CO2-Emissionen in g/km kombiniert 01

Energieverbrauch in kWh/100 km1 für PEUGEOT e-Partner L2 (50 kWh Batterie) mit Elektromotor 136 PS (100 kW): bis zu 22,21 – 201
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01

Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT e-Expert Kombi L2 (75 kWh Batterie) mit Elektromotor 136 PS (100 kW): 26,91 – 26,61
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01

Energieverbrauch für PEUGEOT e-Boxer L1H1 37 kWh Batterie mit Elektromotor 90 kW (122 PS): bis zu 36,21 kWh/100 km (kombiniert)
CO2-Emissionen in g/km: 01

1 Für alle Elektroversionen wurden die Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte nach dem neu eingeführten Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt, das auch zur Ermittlung der KFZ-Steuer herangezogen wird. Die angegebenen Reichweiten und Werte stellen einen Durchschnittswert der jeweiligen Modellreihe dar. Sie können unter Alltagsbedingungen abweichen und sind von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B. Ausstattung, gewählte Optionen, Bereifung, Außentemperatur, persönliche Fahrweise oder Streckenbeschaffenheit.
Die Angaben zu Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionenneuer Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle, die in Deutschland zum Verkauf angeboten werden“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde zum :i_surfin: und Kitesurfen bleiben.
Das beim Tauchen immer genug Pressluft in der Flasche ist.
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5992
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2024

Beitrag von deltz »

Um Wachstum des elektrifizierten Portfolios zu unterstützen: Stellantis erhöht Produktion von elektrischen Antriebsmodulen

1. Stellantis erweitert Fertigungskapazitäten für elektrifizierte Antriebe: Produktion von EDMs (elektrischen Antriebsmodulen) in Trémery-Metz (Frankreich), Kokomo (Indiana, USA) und Szentgotthard (Ungarn) sowie von elektrifizierten Doppelkupplungsgetrieben (eDCT) im Mirafiori-Komplex (Italien)

2. Investition von 103 Millionen Euro: Einbeziehung des Werks Szentgotthard (Ungarn) unterstützt laufende Transformation der Produktionsstandorte des Unternehmens zur Umsetzung der zentralen Elektrifizierungsziele des Strategieplans „Dare Forward 2030“


Stellantis N.V. will die Produktionskapazität von elektrischen Antriebsmodulen (EDMs) erhöhen und dafür die Produktion in Szentgotthard (Ungarn) ab Ende 2026 erweitern.

Die Investition in Szentgotthard in Höhe von 103 Millionen Euro, einschließlich Investitionszuschüssen und Beiträgen der ungarischen Regierung, ist das jüngste Beispiel für das Engagement von Stellantis bei der Transformation bestehender Anlagen für die elektrifizierte Zukunft. Das Unternehmen hat bereits die Werke in Trémery-Metz (Frankreich) und Kokomo (Indiana, USA) für die Produktion von EDMs aufgerüstet. Darüber hinaus erhöht der Mirafiori-Komplex in Italien ab 2024 die Produktion der nächsten Generation von elektrifizierten Doppelkupplungsgetrieben (eDCTs) für Hybrid- und Plug-in-Hybridfahrzeuge von Stellantis.

„Die Produktion von elektrischen Antriebsmodulen in Szentgotthard unterstützt unseren Übergang zur Elektrifizierung und ist eine weitere wichtige Etappe auf dem Weg zum Ziel, unseren Kundinnen und Kunden saubere, sichere und erschwingliche Mobilität anzubieten“, sagte Arnaud Deboeuf, Chief Manufacturing Officer von Stellantis. „Die Mitarbeitenden dieses Werks können stolz darauf sein, dass ihre Arbeit ein integraler Bestandteil unserer elektrifizierten Zukunft und ein Kernelement für die Bereitstellung kundenorientierter, klassenführender E-Fahrzeuge unserer ikonischen Marken ist.“

„Diese Investition zeigt, dass Ungarn eine stärkere Rolle bei der Unterstützung der Automobilindustrie beim Übergang zur Elektrifizierung spielen wird“, sagte Minister Péter Szijjártó. „Nun werden parallel zu traditionellen Antrieben auch Elektroantriebsmodule produziert. Mit dieser Investition sichern wir Arbeitsplätze und die Zukunft des Werks Szentgotthárd.“

Die in Szentgotthard produzierten EDMs sollen in Fahrzeugen eingesetzt werden, die auf einer neuen, für batterieelektrische Fahrzeuge ausgelegten STLA-Plattform montiert werden. Die Produktion der EDMs wird in den bestehenden Gebäuden des Werks untergebracht. Zu den neuen Aufgaben im Zusammenhang mit der Produktion von Elektroantrieben im Werk gehören die Bearbeitung bestimmter Schlüsselkomponenten sowie die Endmontage und Prüfung von 3-in-1-EDMs. Diese bestehen aus Elektromotor, Untersetzungsgetriebe und dem Wechselrichter in einer einzigen Einheit.

Im Werk Szentgotthard werden derzeit 1,2-Liter-Turbo-Dreizylinder- und 1,6-Liter-Vierzylinder-Verbrennungsmotoren produziert, die in einer Vielzahl von Fahrzeugen der Stellantis-Marken zum Einsatz kommen. Die Mitarbeitenden von Stellantis werden für die Bearbeitungs- und Montageanforderungen der EDM-Produktion geschult.

Stellantis investiert in den nächsten zehn Jahren mehr als 50 Milliarden Euro in die Elektrifizierung, um die Ziele des Strategieplans „Dare Forward 2030“ zu erreichen: Bis 2030 sollen 100% der Pkw-Verkäufe in Europa und 50% der Verkäufe von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen in den Vereinigten Staaten BEVs (batterieelektrische Fahrzeuge) sein. Um diese Absatzziele zu erfüllen, sichert sich das Unternehmen eine Batteriekapazität von rund 400 GWh, einschließlich der Unterstützung durch sechs Batteriefabriken in Nordamerika und Europa. Stellantis ist auf dem besten Weg, bis 2038 das Ziel von Netto-Null-CO2-Emissionen (alle Scopes) zu erreichen. Die verbleibenden Emissionen (im einstelligen Prozentbereich) sollen kompensiert werden.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde zum :i_surfin: und Kitesurfen bleiben.
Das beim Tauchen immer genug Pressluft in der Flasche ist.
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5992
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2024

Beitrag von deltz »

PEUGEOT i-Cockpit® integriert künstliche Intelligenz mit ChatGPT

PEUGEOT ist einer der ersten Automobilhersteller, der die künstliche Intelligenz ChatGPT1 als Service für seine Kundschaft bereitstellt. Integriert in das PEUGEOT i-Cockpit® und aktiviert über den Sprachassistenten „OK PEUGEOT“, kann ChatGPT Fragen beantworten und bietet ein noch nie dagewesenes Serviceniveau.

1. PEUGEOT bietet seinen Kundinnen und Kunden ein neues interaktives Erlebnis.
2. Mit ChatGPT steigert das PEUGEOT i-Cockpit® den Fahrspaß und die Entdeckung neuer Erkenntnisse.
3. PEUGEOT ist einer der ersten Hersteller, der ChatGPT in seinen Fahrzeugen einsetzt.


PEUGEOT setzt auf Innovation für seine Kundschaft und führt die generative künstliche Intelligenz ChatGPT in seinen Modellen der neuesten Generation ein.

Die generative künstliche Intelligenz ChatGPT, eine Abkürzung für „Chat Generative Pre-trained Transformer“, ist eine von OpenAI entwickelte Spitzentechnologie. Diese Technologie hat aus einer breiten Menge von Daten gelernt, um ihren Nutzern ausgefeilte, genaue und präzise Antworten zu liefern.
Integriert in den Touchscreen des PEUGEOT i-Cockpit®, wird der Text auf sehr einfache und natürliche Weise über den eingebauten Sprachassistenten präsentiert. Durch den Befehl „OK PEUGEOT“ wird ChatGPT aktiviert, woraufhin eine Anfrage gestellt werden kann.

ChatGPT ist in der Lage, eine breite Palette von einfachen bis hin zu komplexen Fragen zu beantworten und mit den Insassen zu interagieren.
Wenn Fahrende zum Beispiel in einer unbekannten Stadt ankommen, können sie ChatGPT bitten, die Sehenswürdigkeiten zu zeigen, die sie besuchen sollten, die Geschichte dieser Orte zu erzählen, und wenn gewünscht, leitet das Navigationssystem des Fahrzeugs direkt zu diesen Sehenswürdigkeiten.

ChatGPT kann viel mehr als nur Fragen beantworten: Bei einer langen Fahrt für Familien kann ChatGPT gebeten werden, ein interessantes Quiz zu einem bestimmten Thema zu erstellen und in wenigen Sekunden bietet die künstliche Intelligenz Unterhaltung für die Fahrzeit.

Erschaffung einer neuen Erfahrung
Durch die Einführung der künstlichen Intelligenz ChatGPT in seinen Fahrzeugen verbessert PEUGEOT das Erlebnis des Sprachassistenten und macht ihn interaktiver, reibungsloser und intuitiver.

PEUGEOT führt ChatGPT in das i-Cockpit® aller Modelle der neuesten Generation ein, die mit Connected Navigation ausgestattet sind. Zu den Modellen inklusive der Varianten gehören:
1. neuer PEUGEOT 208,
2. neuer PEUGEOT 2008,
3. neuer PEUGEOT 308,
4. neuer PEUGEOT 308 SW,
5. neuer PEUGEOT 408,
6. neuer PEUGEOT 508,
7. neuer PEUGEOT 508 SW,


neuer PEUGEOT E-3008* (Energieverbrauch in kWh/100 km für neuen PEUGEOT E-3008 mit Elektromotor 157 kW (213 PS): 17,72 – 16,82 (kombiniert) CO2-Emissionen in g/km kombiniert 02)

neuer PEUGEOT E-Rifter* (Energieverbrauch in kWh/100 km2 für PEUGEOT e-Rifter L1 (5-Sitzer) 50 kWh Batterie mit Elektromotor 136 PS (100 kW): bis zu 20,52 – 19,92; CO2-Emissionen in g/km: 02),

neuer PEUGEOT E-Traveller* (Energieverbrauch in kWh/100 km2 für PEUGEOT e-Traveller L2 Active (75 kWh Batterie) mit Elektromotor 136 PS (100 kW): bis zu 26,92 – 26,22; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 02),

neuer PEUGEOT E-Partner* (Energieverbrauch in kWh/100 km2 für PEUGEOT e-Partner L2 (50 kWh Batterie) mit Elektromotor 136 PS (100 kW): bis zu 22,22 – 202; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 02),

neuer PEUGEOT E-Expert* (Energieverbrauch in kWh/100 km für PEUGEOT e-Expert Kombi L2 (75 kWh Batterie) mit Elektromotor 136 PS (100 kW): 26,92 – 26,22; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 02)

und bald auch der neue PEUGEOT E-5008 (zum Zeitpunkt der Pressemeldung noch nicht bestellbar).

Alle Kundinnen und Kunden von PEUGEOT mit zugelassenen Modellen können ChatGPT über den PEUGEOT Service Store aktivieren. Die Einführung der generativen künstlichen Intelligenz in den Fahrzeugen von PEUGEOT ist Gegenstand einer Pilotphase, in der das System für einen Zeitraum von 6 Monaten3 kostenlos aktiviert und genutzt werden kann. Dieses Angebot, das zunächst den ersten 5.000 Interessierten vorbehalten war, wurde auf 10.000 Kundinnen und Kunden ausgeweitet, nachdem die Zahl der Abonnenten innerhalb weniger Tage 50 Prozent überschritten hat.

Im Anschluss an diese Phase wird PEUGEOT das Feedback der Nutzenden berücksichtigen, um ChatGPT für die PEUGEOT Kundschaft, die ein geeignetes vernetztes Fahrzeug besitzen, bereitzustellen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde zum :i_surfin: und Kitesurfen bleiben.
Das beim Tauchen immer genug Pressluft in der Flasche ist.
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5992
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2024

Beitrag von deltz »

Stellantis beginnt Jahr 2024 mit großem Sprung nach vorne auf europäischen Gesamt- und Elektrofahrzeug-Märkten

1. Stellantis übertrifft positiven Trend von 2023 bei den Gesamtmarktverkäufen in Europa (EU29) und wächst im Januar sowohl beim Marktanteil1 (19,7%, +0,9 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr) als auch beim Volumen (+17,6%)
2. Prozentual zweistellige Zuwächse im Jahresvergleich in Frankreich, Deutschland, Italien und dem Vereinigten Königreich; Wachstum auch in den Niederlanden, Portugal und anderen europäischen Ländern
3. Stellantis Pro One verteidigt unangefochtene Führungsposition im Nutzfahrzeugsektor mit Marktanteil von mehr als 31% (+1,8 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr) und einem Volumenanstieg von 20,6%.
4. Im Markt für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) erreichte Stellantis einen Volumen-Anstieg von 20% im Vergleich zum Vorjahr – prozentual zweistelliges Absatzplus in fast allen Ländern; Marktanteil von 13,7%2 steigt über Niveau vom 4. Quartal 2023


Stellantis hat im ersten Monat des Jahres 2024 den positiven Absatztrend aus dem Vorjahr bestätigt und ist erneut gewachsen. In Europa (EU29-Abgrenzung) hat Stellantis im Januar einen Anstieg des Verkaufsvolumens (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) um 17,6% im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Das entspricht einem Marktanteil von 19,7%, ein Plus von 0,9 Prozentpunkten.

Deutschland sticht mit einem beeindruckenden Absatzanstieg von 61% hervor, ebenso wie das Vereinigte Königreich (UK) mit einem Wachstum von mehr als 27%. In Frankreich ist Stellantis auch dank des Erfolgs der landesweiten Social-Leasing-Kampagne Marktführer mit einem Plus von 19% und wuchs damit doppelt so schnell wie der Markt.

In Italien hat Stellantis im Vergleich zum Vorjahr um 14,1% zugelegt (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) und damit die Rolle als Marktführer bestätigt: Gleich sechs Modelle sind in den Top Ten, darunter der zeitlose Fiat Panda auf Platz 1. Ein deutliches Wachstum hat das Unternehmen auch in den Niederlanden und Portugal verbucht, wo Stellantis ebenfalls Marktführer ist. Auch in europäischen Ländern, in denen das Geschäft in Zusammenarbeit mit Importeuren gemanagt wird, ging es bergauf – so zum Beispiel in der Schweiz, in Schweden und in der Tschechischen Republik. In Irland und in Norwegen ist der Januar mit bemerkenswerten Zuwächsen von 57,7% bzw. 103,5% abgeschlossen worden.

Der Geschäftsbereich für Nutzfahrzeuge, Stellantis Pro One, der eine breite Palette vielseitiger Fahrzeuge für gewerbliche Anbieter in allen Antriebsvarianten anbietet, ist im Januar schneller als der Gesamtmarkt gewachsen und hat einen Marktanteil von 31,1% (+1,8 Prozentpunkte) erreicht. Das Volumen stieg um 20,6% im Jahresvergleich.

„Das Absatzwachstum von Stellantis in den Schlüsselmärkten im Januar spiegelt unser gemeinsames Engagement für Innovation und Kundenzufriedenheit wider“, sagt Uwe Hochgeschurtz, Stellantis Chief Operating Officer in der Region Enlarged Europe. „Diese Leistung – sowohl in Bezug auf das Volumen als auch auf den Marktanteil über alle Antriebe und Segmente hinweg – bestätigt unsere Position: Wir sind der konkurrenzlose Herausforderer um den ersten Platz in Europa. Herzliche Glückwünsche an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Partner für einen hervorragenden Start in das Jahr. Lassen Sie uns weiterhin den Mut haben, voranzukommen, Werte zu liefern und die Erwartungen zu übertreffen.“

Auf dem Markt für batterieelektrische Fahrzeuge (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) wächst Stellantis rasant: Im Jahresvergleich legt das Volumen um 20% zu, der Marktanteil liegt bei 13,7% in Europa, was ein Plus im Vergleich zum vierten Quartal bedeutet. In verschiedenen Segmenten ist Stellantis führend. BEV-Volumen und Marktanteil steigen stetig mit zweistelligen Zuwächsen in fast allen Ländern, womit Stellantis einen Podiumsplatz in mehreren großen europäischen Märkten belegt. Das Nutzfahrzeug-Geschäft von Stellantis verzeichnet im Januar einen Marktanteil von 29% im BEV-Segment, fast zwei Prozentpunkte über dem Dezemberwert.

Auch die Marken sind mit hohem Tempo ins Jahr 2024 gestartet: Citroën und Peugeot verzeichneten Zuwächse von 23% bzw. 23,7%, Opel/Vauxhall von 35,9%, Alfa Romeo von 14,6%, Jeep von 21,4%, und Lancia von 9,3%. Fiat, Opel/Vauxhall und Peugeot wuchsen zudem im BEV-Segment (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge).

Mit der Einführung mehrerer neuer Modelle im Jahr 2024 ist Stellantis auf dem besten Weg, das Angebot an vollelektrischen Modellen in Europa bis Ende des Jahres zu verdoppeln. Im Rahmen des Strategieplans „Dare Forward 2030“ setzt das Unternehmen weiterhin auf Innovation, Nachhaltigkeit und die Schaffung von Mehrwert für alle Stakeholder.


1 Zahlen basieren auf internen und öffentlichen Quellen Dritter

2 BEV Markt vorläufige Zahlen
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde zum :i_surfin: und Kitesurfen bleiben.
Das beim Tauchen immer genug Pressluft in der Flasche ist.
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5992
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2024

Beitrag von deltz »

Ab sofort: die PEUGEOT Löwentage starten


Ab 18. März 2024 startet wieder das erfolgreiche Kampagnenformat von PEUGEOT – die PEUGEOT Löwentage – und bietet bis zum 30. April 2024 attraktive Angebote. Die Kampagne umfasst die modernen Verbrennervarianten aus der breiten Modellpalette der Pkw von PEUGEOT. So ist etwa der neue PEUGEOT 208 PureTech 75 (55 kW) (Kraftstoffverbrauch 5,4 l/100km; CO2-Emission 120 g/km; CO2-Klasse: D (kombinierte Werte gemäß WLTP)1), bei einer Leasingrate von 149 Euro im Monat2, einer Laufzeit von 24 Monaten und einer Laufleistung von 10.000 km im Jahr erhältlich.

Christian Dietsch, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Die PEUGEOT Löwentage bieten allen Kundinnen und Kunden, die zum Jahresstart über den Kauf eines Modells von PEUGEOT nachdenken, die ideale Gelegenheit. In der umfassenden Modellpalette der Löwenmarke findet sich für jeden Bedarf das richtige Modell. Vom Kleinwagen bis zum SUV sind die Fahrzeuge von PEUGEOT mit modernen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet und ermöglichen eine komfortable und sichere Fahrt.“

Breite Modellpalette und die Auswahl an Motoren

Bei den PEUGEOT Löwentagen ist für jeden Bedarf das passende Modell dabei. Die Aktion umfasst folgende Modelle:

PEUGEOT 208 ACTIVE PureTech 75 (55 kW) (Kraftstoffverbrauch 5,4 l/100km; CO₂-Emission 120 g/km; CO₂-Klasse: D (kombinierte Werte gemäß WLTP)1) bei einer Leasingrate von 149 Euro im Monat2, einer Laufzeit von 24 Monaten und einer Laufleistung von 10.000 km im Jahr.

PEUGEOT 2008 ACTIVE PureTech 100 (74 kW) (Kraftstoffverbrauch 5,6 l/100km; CO₂-Emission 127 g/km; CO₂-Klasse: D (kombinierte Werte gemäß WLTP)1), einer Laufzeit von 24 Monaten und einer Laufleistung von 10.000 km im Jahr.

PEUGEOT 308 ACTIVE PACK PureTech 130 (96 kW) (Kraftstoffverbrauch 5,6 l/100km; CO₂-Emission 127 g/km; CO₂-Klasse: D (kombinierte Werte gemäß WLTP)1) bei einer Leasingrate von 195 Euro im Monat2, einer Laufzeit von 24 Monaten und einer Laufleistung von 10.000 km im Jahr.

PEUGEOT 308 SW ACTIVE PACK PureTech 130 (96 kW) (Kraftstoffverbrauch 5,7 l/100km; CO₂-Emission 129 g/km; CO₂-Klasse: D (kombinierte Werte gemäß WLTP)1), bei einer Leasingrate von 199 Euro im Monat2, einer Laufzeit von 24 Monaten und einer Laufleistung von 10.000 km im Jahr.

Die Löwentage von PEUGEOT werden durch den Einsatz von verschiedenen Medienkanälen – Radiospots, Homepage-Takeover, Social Media oder Großflächenplakate – unterstützt. Die Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der Media-Agentur Publicis/Starcom und der Kreation der Agentur Accenture Song und EG+ entworfen..
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde zum :i_surfin: und Kitesurfen bleiben.
Das beim Tauchen immer genug Pressluft in der Flasche ist.
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5992
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Geschlecht:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2024

Beitrag von deltz »

Stellantis im 1. Quartal mit starkem Wachstum auf europäischen Gesamt- und Elektrofahrzeug-Märkten


Stellantis mit positivem Jahresstart in Europa: In EU29 steigt Volumen im ersten Quartal um 5,4% – Marktanteil von 19,2% bestätigt (0,9 Prozentpunkte über Gesamtjahr 2023).

Deutschland, Portugal und das Vereinigte Königreich verzeichnen zweistellige Zuwächse – Frankreich, Italien und andere europäische Länder legen ebenfalls im Jahresvergleich zu.

Stellantis Pro One erreicht dank Volumensteigerung von 11,1% Marktanteil von 30% und bleibt Marktführer im Nutzfahrzeuggeschäft.


Stetiger Absatzanstieg auf Markt für batterieelektrische Fahrzeuge (+4,5%) im Vergleich zum Vorjahr. Deutliches Wachstum in Frankreich, Polen, Portugal und Großbritannien; Gesamtmarktanteil (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) bei 14,4%1.

Stellantis bestätigt den positiven Absatztrend des Jahresstarts 2024: In Europa (EU29) verzeichnet das Unternehmen im ersten Quartal einen Anstieg der Verkäufe (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) um 5,4% im Jahresvergleich und erreicht damit einen Marktanteil von 19,2% – ein Plus von 0,9 Prozentpunkten gegenüber dem Anteil im Gesamtjahr 2023. Dieser Erfolg spiegelt die Leistung des Vorjahres wider, obwohl anders als seinerzeit in vielen wichtigen europäischen Märkten keine Anreize zur Stützung der Nachfrage mehr vorhanden sind.

In Frankreich hat Stellantis seine führende Marktposition behauptet. Ein kombinierter Marktanteil (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) von 32,4% im ersten Quartal entspricht einem Anstieg von 0,3 Prozentpunkten im Vergleich zu 2023. Die Zulassungen stiegen um 7,3%. Damit hat Stellantis seine Dominanz mit einem Vorsprung von 7,5 Prozentpunkten vor dem Hauptkonkurrenten weiter gefestigt.

In Italien verzeichnete Stellantis einen Anstieg der Gesamt-Verkäufe um 4,3% im Vergleich zum Vorjahr und behauptete damit ebenfalls seine Position als Nummer eins am Markt. Bemerkenswert ist, dass sich sechs Stellantis-Modelle einen Platz in den Top 10 sichern, darunter der allseits beliebte Fiat Panda auf Platz eins und der Citroën C3 auf Rang drei.

In Deutschland verzeichnete Stellantis ein beachtliches Wachstum von 22,7%, was zu einer Steigerung des Marktanteils von 2 Prozentpunkten auf 13,9% führte. Darüber hinaus ist Stellantis für mehr als ein Fünftel der im ersten Quartal 2024 in Spanien verkauften Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge verantwortlich gewesen, schloss das Quartal mit einem Marktanteil von 20,4% ab und behauptete damit seine Führungsposition auf dem spanischen Markt.

Im Vereinigten Königreich erzielte Stellantis darüber hinaus im ersten Quartal ein Wachstum von 18,7%, wobei der Marktanteil um einen Prozentpunkt auf 14,7% zulegte. Auch in Portugal und verschiedenen anderen europäischen Ländern verbuchte das Unternehmen deutliches Absatzwachstum.

Der Geschäftsbereich Stellantis Pro One Commercial Vehicles verteidigte mit einem Volumenanstieg von 11,1% gegenüber dem Vorjahr und einem Marktanteil von 30% seine Marktführerschaft. Das Wachstum erstreckte sich über fast alle europäischen Länder und spiegelt die beispiellose Erneuerung des Portfolios wider: Stellantis ist der erste Nutzfahrzeughersteller, der zwölf Modelle in allen Segmenten anbietet.

„Die Verkaufszahlen für das erste Quartal 2024 unterstreichen die konstante Leistung unserer Marken und die Stärke unserer Produktpalette in Europa“, sagte Uwe Hochgeschurtz, Stellantis Chief Operating Officer in der Region Enlarged Europe. „Wir verdanken diese Ergebnisse dem großen Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden in unsere Produkte und Marken. Auch im Jahr 2024 sind wir bestrebt, mehrere aufregende neue Produkte einzuführen, die Dynamik aufrechtzuerhalten und einen Spitzenplatz zu erreichen.“

Im BEV-Markt (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) wuchs Stellantis weiter: Das Volumen legte um 4,5% gegenüber dem Vorjahr zu – in den zehn wichtigsten Märkten sogar um 8,2% – womit Stellantis im ersten Quartal einen Marktanteil von 14,4% in EU29 erreichte. Das Unternehmen ist zudem in verschiedenen BEV-Segmenten führend und sicherte sich Podiumsplätze in mehreren großen europäischen Märkten. In Frankreich wuchs das BEV-Volumen prozentual zweistellig (+54%) und es wurde ein bemerkenswerter Marktanteil von 35,7% erreicht (7,2 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr). Deutliche Volumenzuwächse gab es auch in Großbritannien (+9%), Portugal (+5,5%) und Polen (+8,9%)..

Uwe Hochgeschurtz ergänzte: „Die herausragende Leistung beim Verkauf von Elektrofahrzeugen in Frankreich unterstreicht das Potenzial dieses Segments – wenn es durch Nachfrageanreize unterstützt wird. Im Rahmen unseres Strategieplans Dare Forward 2030 wollen wir BEVs für alle zugänglich machen. Für eine breite Akzeptanz nachhaltiger Mobilität sind gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten von entscheidender Bedeutung.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde zum :i_surfin: und Kitesurfen bleiben.
Das beim Tauchen immer genug Pressluft in der Flasche ist.