Lederschaden am Armaturenbrett

Werkstatterfahrungen, Wie helfe ich mir selbst, Tipps und Tricks
DAE Avatar
shordy90

Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von shordy90 »

Hallo zusammen,

vor kurzen kaufte ich mir eine Peugeot 207cc leider mit dem Gewissen das der Schaden am Armaturenbrett vorhanden ist.
Laut Gebrauchtwagenhändler würde dieser Schaden von Peugeot repariert werden und ich bräuchte mir da keine Gedanken machen.
Heute war ich dann bei einem Peugeot Händler und dann konnte man mir nur anbieten für 3000€ das Armaturenbrett zu tauschen.
Oder es beim Sattler versuchen zu reparieren.

Meine Frage ist, kann ich da etwas gegen den Gebrauchtwagenhändler machen? Er versicherte mir das der Schaden repariert wird und das es wie ein Rostschaden ein Garantiefall wäre und die Garantie bei Peugeot 7 Jahre beträgt.

Alles leider nur falsch....

Leider habe ich das auch nicht schriftlich das Peugeot den Schaden übernimmt.

Das Auto ist von 2007 und hat 60000 drauf.

Könnt Ihr mir weiterhelfen???

Danke schön schon mal im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Shordy90

Stichwörter:
DAE Avatar
roland garros

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von roland garros »

hallo und herzlich willkommen im forum!

tja..leider hast da allem anschein nach einen gebrauchtwagenhändler erwischt, der genau dem entspricht was wir uns darunter vorstellen. :teufelboese:

hast den deinen verkäufer schon mit der aussage von peugeot konfrontiert und was sagt der dazu?

da wirst wohl etwas kämpfen müssen um zu deinem recht zu kommen.

immer alles schriftlich geben lassen, wenn es jemand ehrlich meint hat er damit auch problem dies schriftlich zu geben. :d_zwinker:

nur ein unehrlicher wird sich zieren... d_niemals:

servus

RG :d_zwinker:
DAE Avatar
macs1971

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von macs1971 »

Hi,

ich konnte mein Armaturenbrett (Alezan Braun beledert) im letzten Jahr selber mit etwas Lederkleber flicken. Man sieht kaum etwas davon.
Allerdings wird wohl auf Dauer eine Professionelle Bearbeitung von Nöten sein, denn durch die Sonneneinstrahlung im Bereich Armarturenbrett verzieht sich das Leder mit Sicherheit weiter.

Ich würde dann zum Sattler gehen. Die 3000,-€ für ein neues Armaturenbrett sind einfach überzogen.

Was den Fall mit dem Gebrauchtwagenhändler angeht, denke ich, dass du ohne einen schriftlichen Beleg über das Gesagte, keinerlei Handhabe gegen den Händler hast.
DAE Avatar
shordy90

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von shordy90 »

Hallo,

Ne den Gebrauchthändler habe ich noch nicht angerufen, wollte mir erst Gedanken machen was. Ich ihm sagen könnte... Ich war schon bei verschiedene Sattlern, die wollen dafür 600 -1000€.

Das dumme ist bei mir geht das Leder oben an der Scheibe ab. Um es vernünftig zu kleben müsste ich das ganze Armaturenbrett ausbauen, hat jemand damit schon Erfahrung?
DAE Avatar
macs1971

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von macs1971 »

Hi,

bei mir ging es einmal an den Lüftungsschlitzen, ziemlich wiet vorn ganz unten an der Frontscheibe ab, und dann löste sich auch noch die Naht in der Mitte des Armaturenbretts.

Beides habe ich mit dem Lederkleber wieder in Ordnung gebracht. Dazu hab ich den Kleber in eine Spritze mit der ganz feinen Nadel gefüllt. So kann man den Kleber auch in Luftblasen einbringen, die sich auf dem Armaturenbrett bilden.

Für 600-1000€ wird dann aber wohl das ganze neu bezogen, oder?
Wobei ein großer Teil der Kosten wahrscheinlich dadurch bedingt ist, dass der Sattler das Armaturenbrett für die Arbeit ausbauen muss.
DAE Avatar
shordy90

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von shordy90 »

Aso, war bei dir das Leder denn auch schon gewellt und total hart?

Ja das stimmt für 600-1000 Euro machen die mir was neues, dafür muss ich dann das Armaturenbrett ausbauen -.-
DAE Avatar
macs1971

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von macs1971 »

Hi,

wie gesagt leichte Blasenbildung. Zwei Luftblasen, außerdem löste sich das Leder von den Lüftungsschlitzen her vom Armaturenbrett.
Und dann war da noch die Naht in der Mitte, die auf ging.
Alles hab ich mit dem Kleber unterfüllt, und wieder angedrückt. Das ging erstaunlich gut.
Mit einer ganz feinen Nadel kannst du recht gut durch das Leder stechen, um zum Beispiel Blasen wieder zu entfernen.

Was die Lüftungsschlitze angeht, das ist schon ein bisschen fummelig, geht aber auch. Was mir mehr Sorgen bereitet hat, war die Naht, die sich langsam aufspreizte. Aber auch die hab ich mit dem Kleber wieder hin bekommen. Bin mal gespannt, wie lange das wohl halten wird.

Wenn du das Armaturenbrett selber ausbauen musst, dann finde ich einen Preis von 600-1000€ aber schon ziemlich heftig. Wenn man bedenkt, dass man z.B. Lenkräder komplett bezogen für ca. 100,- € bekommt. Und das ist ja doch deutlich filigranere Arbeit.
DAE Avatar
Cloudrider
Dachgeschlossenfahrer/in
Beiträge: 3
Registriert: 08.04.2022 21:35
CC-Modell: 207cc
Geschlecht:

Ledercockpit löst sich

Beitrag von Cloudrider »

Hallo, ich suche für dieses Problem schon lange eine Lösung, vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben. ich habe einen Peugeot 207 CC, Baujahr 2009, Lederausstattung. Das Cockpit ist auch mit Leder bezogen. Deses schlägt Falten und löst sich ab. Es sieht megahäßlich aus. Die Naht beim Airbag reißt mittlerweile auf. 2 Sattler sagen einhellig, es handle sich um einen Produktionsfehler. Es hätte vorgeschrumpftes Leder verwendet werden müssen. Ich habe mehrfach Kontakt mit dem Peugeot Kundenservice aufgenommen, telefonisch wie schriftlich. Sie wollen aufgrund des Alters nichts beisteuern und wehren jegliche Ansprüche ab. Sowohl die Sattler als auch meine Stammwerkstatt ( Renault ) sehen die Reparatur sehr kritisch und keiner traut sich richtig dran. Die Frontscheibe müsse ausgebaut werden, wohl alles eine größere Sache. Eine Peugeot Werkstatt in Mainz bietet den kompletten Austausch des Cockpits für 5000 EUR an. Das steht nicht in Relation. Ich versuche schon sehr lange, eine Lösung zu finden, die kostengünstiger ist, aber es geht nicht voran. Mein Auto ist ansonsten sehr schön und gepflegt und ich möchte es gerne weiterfahren, aber das sieht wirklich fürchterlich aus! Alter hin oder her - so was darf meiner Meinung nach nicht passieren. Verkaufen könnte man es so ja auch nicht und das will ich auch gar nicht. Kann man das Leder evt abziehen? Drunter scheint sich ja das normale Kunststoffcockpit zu befinden. Allerdings halt auch noch Kleber ...Ich komme aus dem Raum Mainz - Wiesbaden. Wäre toll, wenn ich endlich eine Lösung finden könnte. Vielen Dank :i_help: Liebe Grüße
Benutzeravatar
Pfiffy
Cheffe
Beiträge: 6174
Registriert: 24.02.2007 13:43
Wohnort: München
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 PS
Farbe: Nachtschwarz
Baujahr: 2009
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Geschlecht:

Spritmonitor.de

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von Pfiffy »

Ich hab deinen Beitrag in einen vorhandenes Thema verschoben.

Von Lederproblemen liest man bei Peugeot quer durch alle Modelle. Ist einfach Top-Qualität, auch B-Ware genannt. Ich denke, da hast du schlechte Karten.

Grücce
Pfiffy

:sonne: :sonne: :sonne:
:ccbay:
Benutzeravatar
MonacoFranze
Forumsüchtige/r
Beiträge: 1585
Registriert: 12.03.2007 22:16
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 VTi
Farbe: schwarz
Baujahr: 2010
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von MonacoFranze »

Du wirst das Armaturenbrett wohl in jedem Fall ausbauen müssen. Dann entweder neu mit Leder beziehen oder das Leder abziehen, das Armaturenbrett abschleifen und lackieren. Insgesamt jedenfalls ein Riesen-Aufwand und alles andere als ein Spass. Andere Ideen habe ich da nicht.
Leider liest man zu dem Thema viel Negatives im Web und das war für mich auch einer der ausschlaggebenden Punkte, einen Peugeot OHNE Leder überzogenes Armaturenbrett zu kaufen. Aber das hilft dir jetzt auch nicht weiter.

Servus,
da Franze
DAE Avatar
Cloudrider
Dachgeschlossenfahrer/in
Beiträge: 3
Registriert: 08.04.2022 21:35
CC-Modell: 207cc
Geschlecht:

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von Cloudrider »

Hi MonacoFranze, Danke für das Feedback. Ich hätte das Leder nicht unbedingt gebraucht, es war halt drin. Konnte ja niemand ahnen, daß sich das so entwickeln würde :-( Schade finde ich, daß sich Peugeot so aus der Affaire zieht, egal wie alt das Auto nun ist. Und sie sagen sogar, es sei ein bedauerlicher Einzelfall ... das scheint mir dann ja doch nicht so zu sein. Es ist jetzt, wie es ist und ich möchte eine Lösung finden. Vielleicht kann ich ein gebrauchtes Cockpit erwerben und es kann jemand einbauen. Wenn also jemand jemanden kennt im Raum Mainz / Wiesbaden oder sonstige Ideen hat, wäre ich sehr dankbar. Liebe Grüße
Benutzeravatar
MonacoFranze
Forumsüchtige/r
Beiträge: 1585
Registriert: 12.03.2007 22:16
CC-Modell: 207cc
Motor: 120 VTi
Farbe: schwarz
Baujahr: 2010
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von MonacoFranze »

Das Wort "Kulanz" gibt es bei Peugeot generell nicht. Aber bei einem 13 Jahre alten Auto wird es bei anderen Herstellern kaum anders sein.
Summa Summarum ist das Auto vielleicht noch 3000-4000€ wert und du musst 3000€ rein stecken. In meinen Augen ziemlich sinnlos außer du machts alles selbst. Hier wirst du niemanden finden, der dir da hilft. Cabriofahrer sind eher faul (ich auch) und tun sich sowas nicht an.

Servus,
da Franze
DAE Avatar
Cloudrider
Dachgeschlossenfahrer/in
Beiträge: 3
Registriert: 08.04.2022 21:35
CC-Modell: 207cc
Geschlecht:

Re: Lederschaden am Armaturenbrett

Beitrag von Cloudrider »

Danke für Deine - wenn auch nicht schöne, aber wahrscheinlich realistische - Einschätzung.
Weiß sonst jemand eine Lösung? Kann man das sogenannte Leder vielleicht abziehen, an den Kanten irgendwie elegant abschneiden? Sieht warhscheinlich immer noch besser aus als aktuell. Ich könnte ein paar Bilder hochladen, geht das? Löst aber wahrscheinlich auch nicht das Problem ...Grüße